-         

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 71

Thema: Phototransistor für bestimmte Wellenlänge

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    37

    Phototransistor für bestimmte Wellenlänge

    Anzeige

    Hallo,
    ich bin auf der Suche nach einer art Phototransistor für bestimmte Wellenlängen. D.h. ich brauche einen Sensor, der wie ein Phototransistor funktioniert, aber nur für eine bestimmte Wellenlänge (?400 nm bis 700 nm?).
    Mein Ziel ist es nämlich, einen Laserstrahl in die Richtung des Sensors zu halten, sodass dieser dann durch die Reflektion in den Wasserteilchen der Luft teilweise zum Sensor abgelenkt wird und der Sensor diesen dann auch wahrnimmt. Bloß muss der Sensor dafür ziemlich feinfühlig sein.

    Vielleicht gibt es ja solch einen Sensor!?

    MfG, smilel

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    So direkt wird man kaum passende Fototransistoren finden. Wenn es wirklich rauscharm sein soll, wäre vermutlich eine Fotodiode besser.
    Für die Farbauswahl wird man dann einen externen Filter nehmen müssen.

    Welche Wellenlänge hat der Laser ?

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    37
    Also ich dachte da an einen Laser der Klasse 2 (Laserpointer),
    der bei nur kurzer Einstrahlung für das Auge ungefährlch ist. (http://www.code-knacker.de/laser.htm)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Für die typischen Laserwellenlängen gibt es Farbfilter in verschiedenen Qualitäten. Die besseren (Interferrenzfilter) sind aber nicht billig.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    37
    Danke für die Antwort!
    Noch 2 Fragen:
    1. Woher bekommt man solche Filter?
    2. Bei welchem Preis würden die mal grob gesagt liegen? (müssen nicht die besten Filter sein).

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Vielleicht wirst Du ein optisches Filter finden und die entsprechenden Hersteller müssen auch leben.
    Vielleicht sucht Du aber auch nur einen Weg, das Lasersignal gut zu erkennen und von der Strahlung in der Umgebung gut zu unterscheiden.
    Dafür wird man üblicherweise eine Modulation verwenden und das Signal durch Filter im ZF Bereich detektieren.
    Sehr preiswerte empfindliche Filter erkennen beispielsweise die Signale von IR-Fersteuerungen.

    Bis jetzt ist es schwer zu sagen ob solche für Deine Anwendungen einsetzbar sind.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    37
    "Vielleicht sucht Du aber auch nur einen Weg, das Lasersignal gut zu erkennen und von der Strahlung in der Umgebung gut zu unterscheiden."

    Ja um genau das geht es mir.
    Mit IR wäre es sicherlich einfacher, aber man kann wahrscheinlich damit keine Art Strahl erzeugen (Außer vielleicht mit Linsen -wie beim Laser- ?!?).
    Das mit IR könnte natührlich auch klappen...
    Man bräucht eine starke IR Quelle und die richtigen Linsen um das Licht zu einem Strahl zu bündeln. Mit einem IR-Strahl wäre es wahrscheinlich wesentlich einfacher ihn zu detektieren.
    Was haltet ihr davon?

    MfG, smilel

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Auch im IR Bereich gibt es Störungen. Da gewinnt man nicht viel, außerdem sind Laser im IR gefährlicher als im sichtbaren. LEDs lassen sich bei weitem nicht so gut bündeln.

    Für den Roten Bereich gibt es auch günstige Filter, als einfache rote Folie.
    Nur der Vollständigkeit ein mögliche Quelle für gute Filter :
    http://www.edmundoptics.com/onlineca...201&PageNum=11


    Wie schnell muß den auf die Teilchen reagiert werden ? Davon hängt ab, ob man mit vernünftigem Aufwand durch die oben genannte Modulation das Laserlicht von Fremdlicht unterscheiden kann.

    Kann man nicht anderes Licht Abschirmen.

    Es ist mit auch noch nicht klar, was gemesser werden soll:
    1) die Schwachung des Strahls
    2) das gestreute Licht.
    A) einzelnen Trößfchen (z.B. zum Zählen)
    B) nur als Summe, z.B. für Nebeldicht

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.12.2009
    Beiträge
    37
    Ich hatte bei IR einfach daran gedacht, wie es bei allen billigen RC-Modellen funktioniert.
    IR wird ausgesendet (in meinem Fall eben gebündelt) und eine art IR-Fototransistor erkennt das Licht. So funktioniert das bei allen günstigen RC-Modellen.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Es gibt schon recht stark gebündelte IR dioden (z.B.SFH4550) viel besser kreigt man die Bündelung auch mit einer externen Linse nur schwer.

    Es ist nur nicht klar ob das hilft, weil nicht klar ist was gemesser werdeb soll. Soll das so etwas wie Lidar werden ?

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •