-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: ACHTUNG ANFÄNGER: Laborroboter PLanung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    8

    ACHTUNG ANFÄNGER: Laborroboter PLanung

    Anzeige

    Nun, wie der Name schon sagt sind wir blutige Anfänger in Sachen Elektronic und Programmieren. Wir haben uns vorgenommen einen Roboter zu bauen der zu einem Becherglas fährt, dort Indikator entnehmen und zu einem zweitem Becherglas fahren und dort die INdikatorlösung einfüllen. Der Roboter muss rechts links in einer graden LInie und einen Ausleger hoch runter bewegen können. Das Programm soll auf dem PC laufen und nur Befehle an den Roboter geben. Unsere Überlegung war das der Roboter auf einer Gleitschiene oder auf Legoschinen fährt...
    So weit so gut . Zur besseren Verständniss :Sicht von Oben ( Der komische Kasten in der Mitte ist der Roboter.


    Wir haben jetzt 4 Möglichkeiten uns überlegt und wissen nicht was durchführbar ist und was nicht. Uns stehen zu Verfügung:
    So wenig Geld wie möglich
    PCs ohne Ende
    veraltete PC Hardware
    Ein Lego Mindstorm
    Ein Drucker
    Gleitschienen
    Einen Vater der mit Leitungen und Führungssystemen handelt
    6 Wochen Zeit
    Grund erfahrung in Basic
    Erfahrung in Mindstorm entwickeln




    Wir haben ein paar Überlegungen angestellt:
    1. Wir verbinden ein Relaiskarte mit dem PC und Steuern so 2 Motoren an. Der rest wäre Knobel arbeit und nen Haufen programmieren.

    2. Wir verbinden über Parallelport jeden Morot dirket mit dem PC verbindn und nur zwischen pc und motor eine PLatine mit BAtterie und Kondensator

    3. Wir demontieren einen alten Drucker und benutzen die Drucker schiene als rechts links Bewegung und den MOtor der Papierrolle zur hoch runter bewegung. Angesteuert wird der Drucker mit ASCI Befehlen. (Ist ein sehr alter Drucker)

    5. Das volle Programm mit Motor regler Mikrocontroller, Relaiskarte und und und ( leider wahrscheinlich zu teuer)




    Welche Möglichkeit ist die am besten durchführbare??

    Typs, Iwas was wir vergessen haben

    andere Vorschläge????




    Und vllt alle KOmmentare so als ob ihr es eurer Mutter erklären müsstet. ( Die Muttter hat dann aber Ahnung von PCs )

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.07.2006
    Ort
    Niederösterreich, nähe Wien
    Alter
    28
    Beiträge
    76
    Ich hätte da mal ein paar weitere Fragen:
    -) Wie genau muss denn das ganze werden, d.h. wie groß dürfen die Toleranzen sein, wie hoch muss die Wiederholgenauigkeit sein usw.?
    -) Wie schnell soll das ganze sein?
    -) Wie sieht eure Werzeugausstattung/euer "Maschinenpark" aus? Lötkolben vorhanden?

    Mal ein sehr billiger Ansatz falls Genauigkeit keine große Rolle spielt:
    1 Gleichstrommotor für Schlitten links/rechts
    1 Gleichstrommotor für Arm rauf/runter
    4 Endschalter
    etwas einfache Elektronik daz
    angesteuert über den Parallelport eines PCs.
    Wenn ihr euch mit Loch- oder Streifenrasterplatinen zufrieden gebt müsste das deutlich unter 50Euro machbar sein.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von High Light
    Registriert seit
    21.08.2009
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    142
    Hallo zusammen,

    meiner Meinung nach wäre dieses Problem am einfachsten mit eine Siemens Logo oder einer Easy von Möller zu lösen, da ja aber keine Geld da ist fällt dies ja weg.

    Ich würde ein Controllerboard auf Streifenraster bauen, mit dem man dann Relais ansteuert, welche dann die Motoren schalten.
    Da es ja so billig wie möglich sein muss, würde ich die Schienen und Motoren aus dem Drucker nehmen.
    Die Kosten für die Platine dürften 25 Euro nicht übersteigen im Gegenteil

    Gruß HighLight

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    8
    Also, erst mal danke an die schnellen Antworten:


    @neumi
    - ein becherglas hat den durch messer etw. 5 cm. Der sollte mit dem Arm getroffen weren
    - Geschwindikeit ist wurscht, hauotsache es wird nichts verschüttet.
    - Lötkolben, fräse, standbohrmaschine, und was man noch so an zeug in einer Werkstatt eines Bastelwütigen findet...^^



    Wo sind da die nachteile???
    Könntest du vllt schematisch aufzeichen was in welcher reihenfolge kommt?
    Was ist ein Endschalter
    Wozu braucht man die Platinen???




    @High Light
    Controllerboard wird wie gebaut und was bewirkt es??
    Das Programm läuft dann auf dem Controllerboard???





    Danke an euch beide für die Vorschläge...!!!!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.241
    Muss denn die Software auf nem PC laufen?

    Wenn nicht, ist das selbst mit nem LEGO RCX ohne weiteres lösbar.
    Drei Motoren kann er ohne Bastelei bedienen, also einer zum fahren, einer für den Arm und...muss er die Probe nicht auch irgendwie greifen?
    Falls nicht, gehts sogar mit der Grundkiste, die enthält zwei Motoren.

    Endpunkte kannst du easy mittels zwei Tastern (an den Schienen) erledigen, da kommst du auch mit nem RCX auf Genauigkeiten im Milimeterbereich, wenn du willst.
    Oder du benutzt den Lichtsensor (der sich in Verbinung mit der IR-Schnittstelle im RCX übrigens auch hervorragend als "Radar" eignet, dann bist du flexibel in der Streckenlänge, du lässt den Roboter einfach die Gläser suchen.
    Somit brauchst du eigentlich gar nix selber bauen, ausser halt LEGO-Teile zusammenstecken.

    Falls du um jeden Preis nen PC ins Spiel bringen willst, ausser zum programmieren, kannst du ja die BricxCC-Umgebung benutzen, die kann den Roboter vom PC aus losschicken, wobei dann aber das eigentliche Programm schon im LEGO läuft.
    Wird halt dann nur anstelle der Run-Taste vom PC aus aufgerufen.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    8
    Man könnte es auch mit nem NXT machen, allerdings ist mir erstens der NXT zu schaden um mit Chemikalien rumzu hantieren, und außerdem: Lego bauen kann jeder^^

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.10.2009
    Alter
    32
    Beiträge
    143
    Die Platinen braucht ihr um mit dem Signal aus dem PC die Motoren anzusteuern. Wenn ihr euch entscheidet den Drucker umzubauen Braucht ihr dafür eine Schrittmotorsteuerkarte (Drucker haben normalerweise Schrittmotoren).

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Ich würde über den Drucker nachdenken, einfach ma zerlegen
    und schauen ob man anstatt oder an den Druckkopf ein kleines
    Servo befestigen kann welches dann den indikatorstreifen befördert.

    Dazu müssen die Gläser natürlich nur so weit auseinander stehen
    wie der Druckkopf bewegt werden kann.

    Dafür ist die ganze Mechanik samt Motor aber fast komplett vorhanden
    Und die Steuerung könnte möglicherweise über eine Text Datei
    laufen. Glas 1 ......Leerzeichen............Glas 2 Wagenrücklauf u.s.w.

    Bleibt immer noch das Problem wie wir der Teststreifen aus glas1
    gefummelt und wie nachdem er nach dem Eintauchen in Glas2
    ausgewertet und entsorgt wird?

    Viel Spass dabei!

    Gruß Richard

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    8
    Ok, was brauchen wir um vom PC 2 schrittmototern anzusteuern???

    Und was brauche ich um den Drucker anzusteuern, wenn ich mit ASCI Codes arbeite???

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.10.2009
    Alter
    32
    Beiträge
    143
    Wie schon erwähnt eine Schrittmotorsteuerkarte welche mindestens 2 Schrittmotoren ansteuern kann und vielleicht noch Eingänge für Endschalter hat. Ebenfalls braucht ihr ein Netzteil.
    Über das ansteuern mit ASCI Code weiss ich nichts, nach dem was du oben geschrieben hast ist der Vorteil, dass ihr die Schrittmotorplatine und das Netzteil vom Drucker weiter benutzen könnt.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •