-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Generelle Fragen

  1. #1

    Generelle Fragen

    Anzeige

    Hallo zusammen,
    bin heute zum ersten Mal hier und würde am liebsten direkt tausende Fragen stellen.
    Und zwar geht es darum, dass ich mit meinem Team einen Sumoroboter baue. (zwecks Uniprojekt)
    Nur haben wir alle keine Ahnung von so was und suchen einen Ansprechspartner, den wir öfter mal was fragen können. Sind nämlich wirklich absolute Laien und fangen bei null an.
    Wissen mom besipielsweise auch noch nicht genau, ob wir Taster oder dergleichen überhaupt benutzen sollen.
    Hätte jemand den Mut es mit uns zu probieren und sich von uns löchern zu lassen.
    Wäre echt klasse, vor allem weil sich dieBesuche in mehreren Modellbauläden bis jetzt noch nicht ausgezahlt haben.
    Vielen Dank schon mal.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    170
    Meinst Du sowas?
    http://www.robotchallenge.org/de/reglement/mini-sumo/

    Was habt ihr euch genau vorgestellt?
    Hilfe gibts hier garantiert...

  3. #3
    ja genau so was in der art,
    nur muss unser roboter vorher noch nen parcours überstehen, der es in sich hat. ist auf 80cm höhe und hat verschiedene gefälle bzw. materialien und co.
    würden es gerne so einfach wie möglich halten, wissen nur absolut nix von den technischen komponenten, was das vernetzen von motoren und akku, tastern etc. angeht. und generell,ob wir sowas überhaupt brauchen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    170
    Erstmal brauchst Ihr ein Konzept! Ohne ein Pflichtenheft geht hier nichts.
    Wie soll er fahren/laufen? Ketten oder Beine?Räder?
    Akku? Antrieb? Steuerung über...? und und und

    Schreibt einfach mal eure Gedanken zusammen und dann können wir euch auch helfen

  5. #5
    wir wissen, dass es von einem 7,6V akku angetrieben werden muss. außerdem hatten wir uns gedacht ketten wären für den parcours ganz nützlich. würden gerne so wenig elektronik wie möglich einbauen und den roboter eher über andere dinge leiten, wie banden ( abstandshalter) etc. .
    frage wäre dabei nur, wie steuern wir den roboter im ring. denn der besteht sehrwahrschinlich aus zwei kreisen. der innere ist der aufstellungskreis und den äußeren dürfen wir nicht verlassen. ne
    ,,fotozelle" wäre allein dadurch schon schiwerig, da nicht mehr klar wäre welcher kreis nicht verlassen werden dürfte.
    hinzu kommt, dass drum herum vier stellwände aus pappe sind, die uns noch mehr schwierigkeiten bereiten, weil die taster ( falls wir weclhe hätten) diese als gegener erkennen.
    unser eigentliches problem ist, dass uns alle modellbbauer in den läden bisher davon abgeraten haben, mehrere technische funtkionen, wie taster einzubauen, da die ja alle über unterschieldlich kanäle laufen würden.
    das müsste doch dann einzelnt programmiert wedern, damit jede funktion auch noch unabjängig voneinander ausgeführt werden kann. nur können wir ja nicht extern eingreifen können, sprich ohne Fernbedienung.
    kurz gefasst. können wir das mit dem programmieren irgendwie umgehen oder einfach lösen?
    vielen dank fürs schnelle antworten.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    05.07.2006
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    264
    dass uns alle modellbbauer in den läden bisher davon abgeraten haben, mehrere technische funtkionen, wie taster einzubauen, da die ja alle über unterschieldlich kanäle laufen würden.
    Das ist eher ein Verständnisproblem. Von Modellbauern kann man sich gute Tipps und Ratschläge holen, was die Hardware (also Fahrgestell usw.) angeht. Aber die Steuerung läuft auf einem ganz anderen Niveau. Als Modellbauer hat man seine Fernsteuerung vorm Bauch und steuert alles manuell. Aber ein Roboter soll ja autom agieren.


    Erstmal brauchst Ihr ein Konzept! Ohne ein Pflichtenheft geht hier nichts.
    Was wisst Ihr denn genau, was der Roboter können soll und wie der Parcourts aussieht? Ohne dieses genaue Wissen kann man höchstens ein Vorkonzept erstellen.


    ne
    ,,fotozelle" wäre allein dadurch schon schiwerig, da nicht mehr klar wäre welcher kreis nicht verlassen werden dürfte.
    würden gerne so wenig elektronik wie möglich einbauen und den roboter eher über andere dinge leiten, wie banden ( abstandshalter) etc. .
    Das sehe ich als den falschen Ansatz. Ich würde generell einen Mikrocontroller als "Gehirn" einsetzen, der alle Sensoren auswertet und die zum Input passenden Entscheidungen fällt und ausführt.
    Einsetzbar wären als Beispiel :
    Reflexlichtschranken zur Erkennung ob der Bot noch im Schwarzen Kreis ist oder schon den Weißen berührt.
    Abstandssensoren für die Erkennung einer Bande oder eines Gegners beim Sumo.
    Tastfühler als Erkennung ob überhaupt noch unter allen Ecken fester Grund ist und zur Kollisionserkennung.
    Diese Liste lässt sich fast beliebig fortsetzen.


    kurz gefasst. können wir das mit dem programmieren irgendwie umgehen oder einfach lösen?
    Kurze Antwort : nein.
    Ohne eine wie auch immer geartete Intelligenz sind so vielfältige und komplexe Aufgaben nicht mehr zu lösen. Und da die externe Intelligenz (in Form eines Menschen der die Fernbedienung bedient) durch das Regelement ausgeschlossen ist, muß eine interne Intelligenz her, also ein Computer oder Mikrocontroller (oder auch mehrere) die alles kontrolliert.


    (zwecks Uniprojekt)
    welche Fachrichtung? Welcher Kentnisstand? Pflichtprojekt oder freiwillige Aufgabe?

    Florian
    Atomstrom nein danke, mein Strom kommt aus der Steckdose.

  7. #7
    zuerst mal, schon mal vielen dank für die tipps.

    und zum generellen. wir sind vom fachbereich industrie design. und es ist zwar ein ,,pflichtprojekt", was jetzt aber nicht heißen soll, dass die aufgabe für uns lästig ist, nur haben wir mom wirklich nicht viel ahnung von programmierung und dergleichen. hatten bis jetzt erst mechanik.
    daher wollten wir das mit der programmierung auch vermeiden. wissen mittlerweile aber auch, dass das nicht möglich ist.
    haben uns mal über ein paar roboter informiert. was hälst du von asuro?
    würden den gerne als programmierplattform nutzen und unsere funktionen daran anschließen. hätte so weit wir das jetzt einschätzen können, alle gegebenheiten, die wir für unsere funktionen brauchen.
    ( die aufstellwände um den ring sind nicht mehr aktuell)
    kannst du mir vielleicht den genaueren unterschied zwischen fototranssistoren und einem linienführungssytsem erklären?
    der parcours besteht grob aus elementen die unterschiedliche untergünde haben sei es pappe , kachel, holz. außerdem kommen bsp. viereckige holzstücke, die alle auf unterschieldlichem höhenniveau sind aus dem boden. diese müssen überwunden werden. es gibt zusätzlixch noch ne ausweiche. und das größte problem ist mom noch die rutsche. ist sehr steil und wir können ja nicht per fernsteuerung bremsen.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Wenn unterschiedliche Höhen zu überwinden sind würde ich eher den RP5 oder RP6 nehmen, da der Asuro eher für normalen Boden konzipiert ist. Der Asuro bleibt auch bei einem Hinderniss hängen, wenn es zu hoch ist.
    kannst du mir vielleicht den genaueren unterschied zwischen fototranssistoren und einem linienführungssytsem erklären?
    Ein Fototransistor ist ein Bauteil. Ein Linienführungssystem besteht aus einer Leuchtdiode (meistens IR) und einem Fototransistor und dem Programm, dass den Roboter auf der Linie hält (oder einem best. Bereich ausweicht).

    MfG Hannes

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •