-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: LED an Knopfzelle

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von PCMan
    Registriert seit
    05.08.2006
    Ort
    Munich
    Beiträge
    311

    LED an Knopfzelle

    Anzeige

    Hi,
    das Thema ist für die Erfahrenen hier sicher schon zuwieder und die Frage ziemlich simpel.
    Ich habe eine Schaltung die mit 3V läuft (Knopfzelle) und da soll eine LED dran die aber eine Betriebsspannung von 3,4V braucht sowie 20mA. Geht das überhaupt?
    Grüße,
    Simon

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Es geht schon. Entweder mit verminderter Helligkeit. Da müsstest du aber in das Datenblatt schauen, habe aber bis jetzt nur von Hochleistungsleds Datenblätter gesehen. Im DB sollte ein Diagramm drinnen sein, bei welcher Spannung die Diode wieviel Strom sie aufnimmt.

    Die 2te Möglichkeit wäre einen Stepup Wandler zu verwenden. Es gibt auch sog. Ledtreiber. Die erhöhen die Spannung bis der Strom fließt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von PCMan
    Registriert seit
    05.08.2006
    Ort
    Munich
    Beiträge
    311
    hi,
    danke für die tipps. Naja Helligkeitsverminderung hätt' ich jetzt nicht so gerne, weil da auch dass Spektrum der Led sich verbreitert (meinte jedenfalls ein Physikr zu mir). Gibts diese LED-Treiber als ICs?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Hier gibt es auch was, lässt sich sicher anpassen.
    www.b-kainka.de/bastel36.htm
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    @ PCMan

    Wenn die LED nicht ständich leuchten muß, also blinken könnte, kann man einfachste Ladungspumpe anwenden, die die Spannung VCC verdoppelt (siehe Code). Der Elko (C) lädt sich durch R1 bis auf VCC, wenn der Ausgang der Steurerung auf GND liegt. Wenn der Ausgang auf VCC springt, wird die LED durch den Vorwiderstand R2 mit ca. 2 * VCC versorgt.

    Die Bauteile können für bestimmte VCC und Blinkfrequenz/Tastverhältnis dimensioniert bzw. experimentiel ermittelt werden. Voraussetzung für diese Schaltung ist, dass die LED bei VCC nicht leitet, sonst ist die Versorgungspannung für die LED nur ihre Durchflußspannung + VCC.

    MfG
    Code:
                     VCC
                      +
                      |
                     .-.
                     | | R1
                  C  | |
                     '-'
           |\     \]  |
         --| >O---|]--+
           |/     /]+ |
                     .-.
                     | | R2
                     | |
                     '-'
                      |
                      V ->
                      - LED
                      |
                     ===
                     GND

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    14.08.2007
    Ort
    Delmenhorst
    Alter
    32
    Beiträge
    731
    Wie wärs mit einer 2V LED?!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Virus
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    Duisburg
    Alter
    22
    Beiträge
    527
    ich würde einen kleine stepup-regler nehmen,
    zB (conrad best) 171573-42, für 8euro, der macht aus min 1,15volt, 5volt bis max 40mA.
    Mit hochohmigen Grüßen
    Virus

    Es lebe der Digitalkäse !

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von PCMan
    Registriert seit
    05.08.2006
    Ort
    Munich
    Beiträge
    311
    Hi,
    Na das sind viele Ideen!
    Vollkommen richtig: die LED soll nur alle 24h mal für ne Kurze Zeit aufblitzen, oder für ne Kurze Zeit blinken. Also kein dauerbetrieb. Das ganze Steup soll möglichst klein untergebracht sein, also die Platine mit nem Tiny etc. maximal Knopfzellen format. Da komm ich um SMD nicht rum.
    Was schätzt ihr, wie lange da so eine Batterie hält?
    Noch ne andere dumme Frage: gibts eigentlich so was wie einen "Adapter" mit dem ich das Licht der LED, dass vom Konus ausgestrahlt wird, in nem Lichtwellenleiter führen kann?
    Super Dank an euch klugen Köpfe,
    Simon

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    @ PCMan

    Wie lange eine Knopfzelle gewünschten Strom liefern kann, hängt von ihrer Kapazität und Stromverbrauchs ab und könnte nich ohne entsprechenden Daten geschätzt werden.

    Nur wegen blinkender LED würde ich keinen Stepup Wandler empfehlen, da er ganze Zeit sogar ohne Last Strom "zieht".

    MfG

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von PCMan
    Registriert seit
    05.08.2006
    Ort
    Munich
    Beiträge
    311
    Ok dass ist richtig. Aber wenn ich deine Schaltung richtig interpretiere, dann wird die LED nicht geregelt mit konst. Spannung versorgt. Die Lichtintensität sollte während der Strahldauer dann doch gleich bleiben.
    Blöde Frage: kann man so nen Step-Up-Wandler nicht über den µC über einen Transistor nach GND an und ab schalten?
    mfg

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •