-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Wie: Mehrere Bits in Register setzen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    Villingen-Schwenningen
    Beiträge
    143

    Wie: Mehrere Bits in Register setzen

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo und kurze Frage.

    Wie kann ich in einem Register mehrere Bits auf einmal setzen?
    Irgendwo habe ich mal etwas gelesen, wie man das macht, aber ich kriegs nicht hin.

    Der Syntax war etwa so:

    Register=(2^Bitname)+(2^Bitname)+(2^Bitname)[+(2^Bitname) ...]

    Aber mein Bascom 1.11.9.5 meckert beim Compilieren.

    Hier ein Beispiel:

    TCCR2A=(2^COM2B1) + (2^COM2A1)

    gesetzt werden soll Bit 7 und Bit 5 im Register TCCR2A.

    Die Version mit:
    TCCR2A=&b10100000

    möchte ich nach Möglichkeit vermeiden wegen der schlechten Lesbarkeit.

    Kann mir jemand den genauen Syntax nennen, ohne daß der Compiler meckert? Ich finde leider die Seite im Netz nicht mehr.

    Der Syntax ähnelt auch etwas an C.

    Gruß Mitch.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    46
    Beiträge
    765
    dim B as byte
    b=0
    set b.5
    set b.7
    tccr2a=b

    Die Routine ist aber langsamer als b=&b10100000.
    Wenn das Herz involviert ist, steht die Logik außen vor! \/

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    Villingen-Schwenningen
    Beiträge
    143
    Diese Variante kenne ich auch. Es geht aber darum, die Bits auf einmal zu setzten und zwar mit den Bitnamen wie oben gezeigt.

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Trier
    Beiträge
    38
    Sieh dir mal die Befehle BITS und NBITS in der BASCOM-Hilfe an.

    Für mega16 z.B.
    Code:
    Gicr = Gicr And Nbits(int1)  -> Löscht Bit7 im Register GICR
    
    Bascom macht daraus:
    IN      R16,0x3B         In from I/O location
    PUSH    R16              Push register on stack
    LDI     R24,0x7F         Load immediate
    MOV     R20,R24          Copy register
    POP     R16              Pop register from stack
    AND     R16,R20          Logical AND
    OUT     0x3B,R16         Out to I/O location
    Code:
    Gicr = Gicr Or Bits(int1) -> Setzt Bit7 in Register GICR
    
    Bascom macht daraus:
    IN      R16,0x3B         In from I/O location
    PUSH    R16              Push register on stack
    LDI     R24,0x80         Load immediate
    MOV     R20,R24          Copy register
    POP     R16              Pop register from stack
    OR      R16,R20          Logical OR
    OUT     0x3B,R16         Out to I/O location
    Edit: Du kannst natürlich mehrere Bits auf einmal Setzen bzw. Löschen - sonst wärs ja witzlos. Also z.B.

    GICR= GICR OR BITS(Int1, Int2, Int0)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    Villingen-Schwenningen
    Beiträge
    143
    ist eine interessante Alternative. Leider funktioniert das nur mit Bascom. Wenn ich aber Inline-Assembler nehmen möchte, kann ich das so nicht machen.

    Besonders dann nicht, wenn man mal eine Lib draus machen will.

    Es gibt aber einen Syntax, den der Compiler kapiert. Ich hatte es nämlich schon mal ausprobiert. Aber der Code war so logisch und simpel, dass ich mir keine Notitz gemacht habe.

    Jetzt wollte ich das mal anwenden und merke, ich kriegs nicht mehr zusammen.

    Es war irgendwie so:

    TCCR2A=(2^COM2B1) + (2^COM2A1)

    Das war mit beliebigen Register machbar. Auch um einen Timer zu setzen (Prescaler etc.)

    Wenn ich das so schreibe:
    TCCR2A=2^COM2B1

    funktioniert es. aber mit einem weiteren Bit nicht. Irgendwie war da ein Trick mit den Klammern.

    Mitch.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    Villingen-Schwenningen
    Beiträge
    143

    Lösung gefunden

    Hallo nochmal an alle,

    ich hab die Lösung gefunden.

    So muss es lauten:
    Code:
       $regfile = "m168def.dat"
    
       $ASM
    
       !.def temp = r16
    
       ldi temp,2^COM2B1 + 2^COM2A1
       OUT TCCR2A , temp
    
       $END ASM
    Das schluck der Compiler und setzt auch die richtigen bits.
    Mein Fehler war, dass ich vergessen hatte, dass das nur mit reinem Assembler so funktioniert.

    In Bascom ist die Variante Bits() und NBits() perfekt.

    Den Link, wo das steht hab ich wieder gefunden:
    http://www.rn-wissen.de/index.php/Bascom

    Es steht dort fast ganz unten.

    Trotzdem danke an alle, die geholfen haben.

    Gruß Mitch.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Trier
    Beiträge
    38

    Re: Lösung gefunden

    Zitat Zitat von Mitch64
    In Bascom ist die Variante Bits() und NBits() perfekt.
    Leider Nein!

    Da ich die Bits- und Nbits-Befehle eher selten anwende, war ich selbst ein wenig über die Umständlichkeit des generierten Maschinencodes erstaunt. Also habe ich noch gestern abend die Codezeilen an den BASCOM-Support gemailt und bekam heute morgen Antwort:

    hi

    something is not right. while the code will work, it is not generated properly.
    i will fix it for the 1.119.7 release.


    Best regards,

    Mark Alberts

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •