-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Erkennung eines Spielsteins bei 4-Gewinnt?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    102

    Erkennung eines Spielsteins bei 4-Gewinnt?

    Anzeige

    Hi,

    ich habe mir in den Kopf gesetzt ein automatisches 4-Gewinnt Spiel mit einem Roboterarm zu realisieren.

    Um zu erkennen in welchen Slot der menschliche Spieler seinen Stein geworfen hat dachte ich daran an dem Spielbrett oben an jedem Slot eine Reflexlichtschranke anzubringen die den Stein erkennt.

    Ich hatte jetzt daran gedacht einen CNY70 einzusetzen. Ich bin im Netz auf viele Schaltungen gestoßen und überlege noch welche die Beste Variante ist. Ich könnte für jeden CNY70 einene eigenen Eingang meines MEGA32 verwenden.

    Die Frage ist, muss man jeden Sensor mit einem Schmitt-Trigger versehen oder würde es reichen die Ausgange über Pull-Up Wiederstände direkt an den Mega32 zu hängen. Ich muss nicht die Farben der Steine erkennen, da ich ja weiß wer am Zug ist sondern nur, wo ein Stein eingeworfen wurde.

    Wobei mir folgende Schaltung sehr interessant ausschaut: http://www.trigonal.de/sel/blobs/relisch.png

    mws-h
    ---------------o00o----' (_)' ----o00o----------------
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

  2. #2
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Direkt an den Mega geht sicher.
    Dadurch kannst du auch besser einstellen, bei welchem Pegel du auslöst.
    Ich glaub nämlich, dass der CNY ein bisschen fremdlicht-empfindlich ist.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    05.07.2006
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    264
    Wenn man es genau machen will, dann nimmt man einen Schmitt Trigger. Aber mit einem einstellbaren Spannungsteiler funktioniert es auch. Denn die Eingänge des AVR haben eine gewisse Hysterese.

    Florian
    Atomstrom nein danke, mein Strom kommt aus der Steckdose.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Ohne Schmidttrigger geht auch, aber man muß damit rechenen das die Lichtschranke etwas "Prellen" kann, denn die ist etwas Fremdlicht empfindlich und die Hysterese direkt am AVR ist recht klein.
    Wenn die Lichtschranke etwas weiter drin ist, sollte es aber auch ohne die Extra Schaltung zur Modulation gehen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    102
    Das Prellen dürfte nicht das Problem sein, denn es werden keine zwei Spielsteine gleichzeitig eingeworfen. Also würde es ja reichen, wenn ich einmal erkenne, das der Stein fällt und dann eine Zeit lang warten.

    Ich hab aber auch gelesen, dass der Sensor etwas Lichtempfindlich ist. Ich denke ich werde mal die Schaltung ausprobieren die ich im ersten Post angesprochen hatte.
    ---------------o00o----' (_)' ----o00o----------------
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    102
    Ich hab noch mal was gesucht und bin über den IS471F gestolpert. Der scheint von sich aus schon gepulste Signale zu verarbeiten. Er kommt zwar nur mirt geringeren Abständen klar als der CNY70 aber das ist ja genau das was ich brauche. Hat da jemand ein paar Infos zu oder eine Idee, welcher Baustein besser ist?
    ---------------o00o----' (_)' ----o00o----------------
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •