-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: C-Compiler für PICs

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von pointhi
    Registriert seit
    18.03.2009
    Alter
    22
    Beiträge
    139

    C-Compiler für PICs

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Ich programmiere PICs zurzeit noch in Assembler mit der Entwicklungsplatform MBLAB.
    Da ich schon C-Programmieren, kann und ich in Robotik auch schon einen Einblick in die C-Programmierung von 80xx Prozessoren habe, will ich dass auch mit den PICs vesuchen.
    Leider sind miene letzen versuche daran immer gescheitert, weil entweder der Compilier die Datei nicht übersetzte, oder ich den Compiler nicht vom Internet herunterladen konnte (C18 Studentenversion).
    Der Compiler soll auch in MBLAB eingebunden werden können.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von pointhi
    Registriert seit
    18.03.2009
    Alter
    22
    Beiträge
    139
    Ich hab jetzt nach langem hin und her geschafft, dass ich 2 C-Compiler installiere. Leider funktionieren beide nicht so, wie ich es villeicht möchte. Ich bekomme einen Assemblercod un ein HEX-File, sie funktionieren aber nicht wirklich. Der PIC hat darum mit diesen Files noch keinen minimalen ausschlag gemacht, obwohl ich am anfang nur alle Ausgänge auf 1 Schalten wollte. Den File, werde ich, wenn ich ihn von meinem Standcomputer kopiert habe, hier hineinstellen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    20.10.2007
    Ort
    Bayern
    Alter
    29
    Beiträge
    116
    Hallo,
    sind das denn auch Compiler dir für PICs gedacht sind? Evtl. hast du auch vergessen einzustellen um welchen PIC es sich konkret handelt (Problem: andere Registeradressierungen, etc.)
    Du schreibst du kannst ASM, dann sollte es dir doch ni ht schwer fallen eine einfaches Blink-Programm in C zu programmieren und dann im generierten ASM-Code zu schauen ob es richtig kompiliert wurde. So könntest du dann auf den Fehler schließen.

    Welche 2 Compiler hast du denn verwendet?
    Wenn du die Files reinstellst, dann bitte ASM- und C-Code.

    mfg
    Benny
    cooming soon...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von pointhi
    Registriert seit
    18.03.2009
    Alter
    22
    Beiträge
    139
    Ja, die beiden Compiler(HI-TECH C Compilers,C18 Compiler) sind für PIC zugeschnitten. Ich kann aber zurzeit nur den HI-TECH Compiler benutzen, weil ich noch keine 18F Typen besitze. Beim PIC16F630 habe ich zusätzlich keine include dateien gefunden. Also habe ich dass ganze mit dem PIC12F629 Probiert, weil ich für den anfang nur testprogramme, für die ansteuerung der Ports schreibe, um die Programmierung in C für PIC besser zu lernen.
    Den PIC habe ich auch richtig eingestellt.
    Ich hab mir jetzt noch den cc5x Compiler heruntergeladen. Ausprobieren kann ich ihn aber erst nächste Woche, weil ich im Internat bin, und der USB-Programmer noch nicht fertig ist.
    Den Assemblercod kann ich leider nicht so gut überbrüfen, weil unbekannte Codstücke drinnen sind, und ich auch ihre Funktion noch nicht kenne.
    Die Files werde ich so schnell wie möglich reinstellen.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    21.11.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    35
    Hallo Pointhi,


    Ich hatte zu beginn exakt die selben Probleme. Es ist unabdingbar die richtigen Befehle zu beginn des Programms zu geben.


    in meinem Fall sind es:

    #pragma chip PIC16F877A
    #define ICD_DEBUG
    #pragma config = 0x3F31

    danach schnurrte das erste Programm mit LEDs wie ein Kätzchen. \/

    mann kann wohl auch Include-Dateien verwenden. Damit kenne ich mich leider noch nicht so aus. Der Compiler spuckt da immer Errors aus.

    Weiß hier jemand ob man die Include-Dateien vorher einstellen muss?

    Gruß Mr.T

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •