-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: noch so ein erster Roboter

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.02.2009
    Ort
    Raabs/Thaya
    Alter
    26
    Beiträge
    39

    noch so ein erster Roboter

    Anzeige

    Hallo alle zusammen,

    ich möchte jetzt mal meinen Roboter (Namen hat er noch keinen ) hier vorstellen. Nachdem wir in der Schule (ich besuche eine HTL, inzwischen in der Abschlussklasse) vor längerer Zeit einmal einen MikroController (ATMega32) mit Übungsplatine selbst aufgebaut hatten, wollte ich einen Roboter damit bauen. Also alles schön mit ProE geplant, auf den ersten beiden Bildern zu sehen, um es dann in der Werkstatt fertigen zu lassen. Ist aber leider nie was draus geworden, also hab ich das jetzt mehr oder weniger selbst zusammengebastelt. Mechanisch steht soweit eigentlich alles, also gehts nun an die Sensoren, wobei ich 2 SRF02 vorne zur Hinderniserkennung verwenden will und 4, 2 vorne und 2 hinten, IR-Abstandserkenner mit dem IS471 zur Abgrunderkennung verwenden will, damit der schöne Roboter nicht irgendwo hinunterfällt.
    Außerdem brauche ich noch einen Akku, dabei habe ich an einen NiMH-Akku für RC-Autos gedacht. Link
    Dazu hätte ich aber einige Fragen: Wie weit darf man diese Akkus entladen? Weil dazu habe ich keine Informationen gefunden. Und stimmt es, das NiMH-Akkus immer in einem aufgeladen werden sollten? Wenn man die immer nur stückchenweise auflädt und entlädt soll das schlecht für die Lebensdauer der Akkus sein, stimmt das?

    Fragen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind natürlich immer herzlich willkommen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken img_2456_.jpg   img_2454_.jpg   roboter2_103.jpg   roboter1_543.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Der sieht echt gut aus. Platine selbst gefertigt? Über Nimh habe ich das gefunden http://de.wikipedia.org/wiki/Nickel-...id-Akkumulator Wie weit man den Akku entladen bzw laden darf ist die Lade-(ca 1,5V) bzw Entladeschlussspannung (1V)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Entladeschlussspannung
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ladeschlussspannung

    MfG Hannes

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.12.2008
    Ort
    Essen
    Alter
    58
    Beiträge
    324
    Hallo !
    Sieht echt gut aus dein erster Robot.
    NiMh Akkus haben keinen Memoryeffekt, können also auch Teilladungen
    u. Teil - Entladungen vertragen.
    Wobei man immer gut damit fährt, einen Akku erst nach der kompletten Entladung wieder aufzuladen.
    Solche Akkupacks werden immer in einem "Rutsch" geladen, Du brauchst also ein Ladegerät für 6 Zellen
    Wichtig ist, dass der Akku auch zur Mototspannung passt.
    Ich denke mal Du hast in deinem Bot 6 V Motore verbaut, da der Akku 7,2V
    hat.

    Roland

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.02.2009
    Ort
    Raabs/Thaya
    Alter
    26
    Beiträge
    39
    Danke für die Antworten!
    Auf Wikipedia bin ich bezüglich der Akkus gar nicht gekommen... das werd ich mir dann mal alles durchlesen, damit ich eine passende Spannungsüberwachung bauen kann.
    Die Platine ist nicht selbst gefertigt, die haben wir in der Schule ätzen lassen.
    Und wegen den Motoren, das sind gehackte Conrad-Servos, wo ich die Elektronik nicht verwende und sie selbst per PWM und einem L298N (ich weiß, der is ein wenig überdimensioniert, aber vielleicht kommt die elektronik ja mal auf einen etwas kraftvolleren Roboter) ansteuern möchte. Daher sollte das schon mit den 7,2V gehen. Wenn nicht, bekommen die auch nur 5V.

    mfg Michael

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.02.2009
    Ort
    Raabs/Thaya
    Alter
    26
    Beiträge
    39
    Nachdem heute ein kleines Paket mit meinen 2 SRF02-Modulen und anderen tollen Sachen gekommen ist, hab ich gleich was gebaut, damit ich die SRF02 befestigen kann. Was dabei unter Verwendung einer blau beschichteten 2mm Aluplatte und 1 Stunde Zeitaufwand herausgekommen ist, seht ihr im Anhang. Damit sich die beiden Sensoren nicht gegenseitig beeinflussen, werde ich sie hintereinander ansteuern.
    Eine Frage hätte ich noch: Kann das Porbleme machen, wenn das Plastik der US-Kapsel am Alu aliegt? Ich hab mir den Sensoer mal angeschaut und nachdem die Kapsel direkt auf der Platine anliegt, denke ich das sollte eigentlich kein Problem sein.

    mfg Michael
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken img_2461_.jpg   img_2460_.jpg  

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Ich habe einige Hefte von Real Robot. Bei einem wahren auch US-Sensoren dabei und in der Anleitung stand, dass man auf die Entkopplung zwischen Sender und Empfänger achten soll, da es Probleme macht. Es wurde für Sender und Empfänger ein kleines Stück Moosgummi beigelegt, dass um die Kapseln gelegt werden soll.

    Sehr schöne Arbeit.

    PS: Macht das nicht Probleme, wenn der Sender und Empfänger nicht parallel sind?

    MfG Hannes

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Hallo logbuch,

    schöne Arbeit das. Alle Achtung. Ich habe zwar keine eigene Erfahrung mit US-Sensoren. Aber deine beiden SRF02 scheinen mir etwas sehr "in die gleiche Richtung" zu peilen ! ? ! ? Vielleicht stellst Du die mal provisorisch nebeneinander so, dass man den Winkel etwas verändern kann. Dann schreibst Du Dir ein Programm, das Dir für beide eine Entfernung über die RS232 an den PC schickt (ins Terminalprogramm). Messzyklus wäre sinnvoll so im Sekundentakt - wegen der Darstellung. Jetzt kannst Du Objekte durch die Messkeule der beiden Sensoren schieben und siehst dann an den Messwerten beider Sensoren, wann das Objekt sich in einem Sensor verabschiedet und im andern auftaucht.

    Viel Erfolg mit Deinem Roboter
    Ciao sagt der JoeamBerg

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von UlrichC
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    1.037
    hi,
    das mit dem SRF wollte ich auch anmerken.

    Die Teile haben einen großen Öffnungswinkel. Das musst du auf jeden Fall zuvor testen.. Aus Erfahrung kann ich dir schon ungefähr veraten was gerade gemessen wird. 15 cm bzw. 30° zum Boden hin.

    Aber sonst echt dufte was ich so sehe.

    Viele Grüße
    Christian...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Leider ist eine gute Dokumentation selten bei den Händlern zu finden - die hole ich mir also lieber von den Herstellern. Zu devantech bzw. SRF02 habe ich aber nur das gefunden, immerhin sehr empfehlenswert.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von UlrichC
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    1.037
    Die Beschreibung hatte ich irgendwo im Hinterkopf.. baue gerade so eine Art Radar mit ähnlichen Sensoren.


    Der Öffnungswinkel ist bei den Sensoren wie dort zu sehen sehr gr0ßzügig gestaltet. Objekte innerhalb des rot umrandeten Felds werden gnadenlos angemessen.

    Für den Innenraum, also zu Hause, ist das natürlich Käse.
    Da sind die Infrarot-Sensoren von Vorteil... wobei die auch ihre Tücken haben.


    Viele Grüße
    Christian...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •