-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Scheibenwischermotor stottert unter Teillast

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.01.2006
    Beiträge
    5

    Scheibenwischermotor stottert unter Teillast

    Anzeige

    Hallo Forum,

    ich habe mir für ein zukünftiges Projekt einen Getriebemotor gekauft, um auszuprobieren ob er geeignet ist. Weil er billig und kräftig sein muss habe ich zum DENSO 730557-7030 gegriffen. Ich weis, das diese Scheibenwischermotoren in ihrem normalen Einsatzzweck nicht auf verringerter Geschwindigkeit laufen, sondern an oder aus sind. Wenn ich ihn langsam hochfahre gibt es zwei Punkte (ca. bei 1/3 und bei 2/3 Vollgas) wo er stottert oder sogar stehenbleibt. Ist dies Konstruktionsbedingt hinzunehmen oder vermeidbar? Ich benötige einen kräftigen Motor der auch langsam drehen kann. Ich verwende einen PWM-Ausgang eines Arduino und den RN-VNH2Dualmotor Controller

    Um Alternativmotoren finden zu können, falls das Problem nicht umgehbar ist, beschreibe ich mal was ich vorhabe:
    Eine zweirädige Plattform ohne dritte Stütze. Statisch stabil, also Schwerpunkt unter der Achse. Daher werden die Räder recht groß werden. Wie groß steht noch nicht ganz fest, da noch in der Planung, aber ich denke so ca 30cm. Jedes Rad einen Motor und in der Mitte eine schwere "Gondel" in der Akku, Motoren und Elektronik untergebracht ist. Die Plattform sollte Schrittgeschwindigkeit fahren können und kleinere Hindernisse überfahren können (sagen wir eine Kante von 2cm. mit Anlauf 4cm). Akku bin ich auch noch am überlegen, da durchaus einiges an Gewicht und ein niedriger Schwerpunkt benötigt werden, dachte ich an Blei-Gel (so 15-20Ah). intelligenz kommt später ;-)

    Anregungen?

    vielen Dank schon mal
    Grüße Hannes

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556

    Re: Scheibenwischermotor stottert unter Teillast

    Zitat Zitat von der_hannes
    Daher werden die Räder recht groß werden. Wie groß steht noch nicht ganz fest, da noch in der Planung, aber ich denke so ca 30cm. Jedes Rad einen Motor und in der Mitte eine schwere "Gondel" in der Akku, Motoren und Elektronik untergebracht ist. Die Plattform sollte Schrittgeschwindigkeit fahren können und kleinere Hindernisse überfahren können (sagen wir eine Kante von 2cm. mit Anlauf 4cm). Akku bin ich auch noch am überlegen, da durchaus einiges an Gewicht und ein niedriger Schwerpunkt benötigt werden, dachte ich an Blei-Gel (so 15-20Ah). intelligenz kommt später

    Anregungen?

    vielen Dank schon mal
    Grüße Hannes

    Meist Du so etwas http://www.bilder-hochladen.net/files/ct75-2-jpg.html
    Die Motoren sind von Pollin uind laufen von null bis max ohne stottern.
    Du kannst mal etwas mit der PWM Frequenz "spielen", aber wenn die
    zu langsam wird Pfeift der Motor ekelhaft. Das Anfahren sollte nicht
    bei PWM 0 sondern etwa bei ~50 beginnen.

    Gruß Richard

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Ich hab diese Motoren auch. Und bei mir rennen die auch ohne Probleme.
    PWM-Frequenz ist die höchste, die der AVR hergibt.
    Angesteuert werden die jeweils mit nem L298.
    Was ich bei denen noch machen muss: Elko parallel schalten, dann jaulen die nicht so und ziehen auch besser.
    #ifndef MfG
    #define MfG

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Jaecko
    Ich hab diese Motoren auch. Und bei mir rennen die auch ohne Probleme.
    PWM-Frequenz ist die höchste, die der AVR hergibt.
    Angesteuert werden die jeweils mit nem L298.
    Was ich bei denen noch machen muss: Elko parallel schalten, dann jaulen die nicht so und ziehen auch besser.
    Elko? Wie lange sollen die halten wenn umgepoolt wird? Oder 2
    Elkos antiarallel und ne Diode in Reihe damit jeweils immer nur
    einer in "Betrieb" ist?

    Gruß Richard

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    letzteres. Genau dafür gibts hier von mir auch nen Thread, wo ich nach ner Möglichkeit gesucht hab, diese "Umpol-Bombe" zu vermeiden.
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...611&highlight=

    Muss nur noch irgendwann mal Dioden besorgen, die den Strom aushalten.
    Bisher drehen die Motoren nur in eine Richtung und da haut das mit den Elkos schon wunderbar hin.
    #ifndef MfG
    #define MfG

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Man könnte ja auch einfach einen fetten Brückengleichrichter nehmen
    und an dessen Ausgang den Elko hängen.

    Gruß Richard

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Brückengleichrichter haut da nicht hin.
    Zum Aufladen des Elkos vielleicht, aber wohin soll sich der Elko dann entladen?
    #ifndef MfG
    #define MfG

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Stimmt, als ich auf Senden geklickt atte war mir das auch schon klar.

    Gruß Richard

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    bei Stuttgart
    Alter
    35
    Beiträge
    760
    hallo,
    @Richard: wie hast du denn die verbindung zwischen motorachse und räder realisiert?
    natürlich können auch andere antworten
    mfg jeffrey

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Ein Bild kann das besser beschreiben.

    http://www.bilder-hochladen.net/files/ct75-3-jpg.html

    Die Achsen hat ein Bekannter gedreht, in der Achse ist
    ein Gewinde wo die Getribewelle eingeschraubt wird.
    Fixiert wird das dann mittel2 Zwei Madenschrauben die
    im Bild gerade noch zu erahnen sind.

    Gruß Richard

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •