-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: PCA9532: Nur 2 PWM-"Stufen"?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987

    PCA9532: Nur 2 PWM-"Stufen"?

    Anzeige

    Moin.

    Beim Durchwühlen von I2C-Bausteinen hab ich gerade den PCA9532 gefunden; ein PWM-Treiber für 16 LEDs.

    Nur stellt mich das Datenblatt gerade vor ein Rätsel.
    http://www.nxp.com/documents/data_sheet/PCA9532.pdf
    Les ich das richtig, dass es nicht für jede LED ein eigenes "OCR" (wie's bei den AVRs wäre) gibt, sondern dass ich für jede LED nur auswählen kann, ob der Wert von "OCRA" bzw. "OCRB" genommen werden soll?

    Oder anders: Wenn eine LED mit 35% Duty cycle laufen soll, eine zweite mit 65%, dass dann keine andere LED einen anderen DC haben kann?

    Zuerst hab ich schon gedacht, ich könnt alle 16 LEDs komplett eigenständig bedienen...

    mfG
    #ifndef MfG
    #define MfG

  2. #2
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hi!
    Sieht so aus, als hättest du zwei verschiedene PWMs die du auf 16 LEDs aufteilen kannst.

    Gruß
    Basti

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    Genau so ist es. Ich habe das Teil benutzt um 128 LEDs an meinem Sternenhimmel zu bedienen. Du hast 2 Module mit einstellbarer Periodendauer und Pulsweite. Und zwar im Bereich von ich glaub 0,2Hz bis 152 Hz, Pulsweite ist in 256 Schritten wählbar. Dazu hast du 2 Bit pro LED, die kodieren, ob du diese permanent an, permanent aus, oder über PWM 1 oder PWM 2 betreibst. Es ist nicht soo schlecht, wie man sich das jetzt vorstellt. Für einfache Sachen reicht es völlig. Wenn ich das aber nochmal machen würde, würde ich Arbeit in die Entwicklung eines eigenen Light-Controllers stecken. Z.B. auf Basis eines Mega8 oder Tiny. Damit kann man dann den Bustyp wählen, mehr Adressen vergeben (nächstes Projekt wird wohl 512 LEDs haben), die Polarität selbst bestimmen und mehr PWM-Module in Software erzeugen. Das ganze ist sogar bis auf den Arbeitsaufwand billiger als das Modul zu nehmen (so 30ct mehr für den PCA im vergleich zu nem Mega im gleichen Gehäuse, intosc reicht ja. Aber die Preise, die ich im Kopf habe, sind schon etwas älter). Ich benutze bei meinem Sternenhimmel die beiden PWMs für das Sternenbild im Vordergrund und den Hintergund mit den anderen LEDs.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •