-         
+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: Funkübertragung mit C-Control 2

  1. #1
    Gast
    Hi,

    es schreibt ein anderer hilfloser Student.

    Ich stehe vor der Aufgabe dem C-Control 2 ein Funksignal zu übertagen.

    Es geht darum, dass man den Roboter, auf dem er angebaut ist anhalten können möchte- (bzw das BASIC Programm zu Ende bringen) ohne hinterher laufen zu müssen.

    Ich habe keine Ahnung was eine Fernsteuerung enthält oder wie es sich bauen lässt. Kann ich eine fertige benutzen? Was für eine Empfangsantenne kann man verwenden und wo lässt sie sich einschalten?

    Es wäre super, wenn ihr mir helfen könntet. Danke im Voraus.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    10.03.2004
    Ort
    München
    Alter
    33
    Beiträge
    286
    Ich war so frei, das Thema in einen neuen Thread zu verschieben,
    da es nicht wirklich etwas mit Servoansteuerung zu tun hat

    Gruss,
    Simon

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Also, du musst entscheiden, ob den den Roboter quasi nur mit Schalter ein und ausschalten willst, oder ob du Daten übertragen willst. Im 2. Fall kannst du die Daten über eine Serielle schnittstelle direkt an eine Funkübertragung anschließen, so was gibts z.B. bei Robotikhardware.de
    Einen Schalter gibts billiger, damit könnte man halt einfach die Stromversorgung trennen oder dem AVR einen IMpuls geben, der im Sagt "stop". Selber bauen ist im übrigen ausgeschlossen, wegend er gesetzlichen Lage, es sei denn du bist ein Funkamateur und hast die entsprechenden SCheine dafür... sicher nicht, also sag mal was du willst.
    Eine serielle Schnittstelle aht den Vorteil, dass du halt Daten übertragen kannst etc. und wenn du noch länger mit der CC 2 oder anderen controllern arbeitest, ist das schon ein schönes Feature, kostet allerdings in beide Richtungen auch seine 130€

    MFG Moritz

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.11.2003
    Ort
    Leipzig
    Alter
    29
    Beiträge
    578
    Was brauche ich eigentlich alles, um mit den Komponnenten von Robotikhardware ein ADDLink "nachzubauen" d.h. das ich 2 Sender/Empfänger habe.
    Und wieviel würde das kosten??? Die von dir angesprochenenen 130€?!


    MfG ACU
    http://www.roboterbastler.de
    endlich wieder online

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Robotikhardware.de bietet:
    2 x RN-Funk (Bausatz) = ca 40 €
    2 x Easyradio Funkmodul 433 Mhz = ca 80 €
    Also zusammen ~ 120 €
    Wenn du statt Easy "Radio Funkmodul 433 Mhz" "RT433F4 High-End FM-Transceiver-Modul" nimmst, dann zahlst du 140 €.

    Hatte irgendwann mal 130 im Kopf

    Beide Funkmodule sind Bidirektional, und die Platine (Bausatz) ist für beide Funkmodule ausgelegt, dazu:

    MiniProjekt RN-Funk für mehrere Funkmodule ist fertig:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/vie...ghlight=rnfunk

    MFG Moritz

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.11.2003
    Ort
    Leipzig
    Alter
    29
    Beiträge
    578
    Danke für deine ausführliche Antwort!
    Ich denke mal ich werde das RT868F4 nehmen.
    Das macht mir den besten Eindruck. Auf das bischen Geld kommts dann auch nichtmehr drauf an.

    Mal sehen, ob ich auf meine Wunschzettel noch Platz habe.
    http://www.roboterbastler.de
    endlich wieder online

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.788

    Funkübertragung

    Hallo Gast,

    von CONRAD gibts noch den Transceiver TRX 433 (190045), der den Vorteil hat, keine serielle Schnittstelle zu belegen. Er braucht nur 3 bidirektionale Ports.
    Kosten: ähnlich!

    Gruß Dirk

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Ich glaube, da wird nur softwaremäßig eine neue Schnittstelle genereiert, oder? Außerdem muss ein Duty-cycle von 10% eingehalten werden, und die Übertragungsraten sind nicht so hoch. Trotzdem ist natürlich alles schon aufgebaut und einfach anschließbar und günstiger.
    Wie stehts denn um die Reichweite?

    MFG Moritz

  9. #9
    Gast
    Hi, ich bin's wieder- der Hilflose.

    RCO:
    "...Einen Schalter gibts billiger, damit könnte man halt einfach die Stromversorgung trennen oder dem AVR einen IMpuls geben, der im Sagt "stop". Selber bauen ist im übrigen ausgeschlossen, wegend er gesetzlichen Lage, es sei denn du bist ein Funkamateur und hast die entsprechenden SCheine dafür... sicher nicht, also sag mal was du willst... "

    Das hört sich besser an (130 euro kommen überhaupt nicht in Frage wegen des beschränkten Budgets). Was bedeutet den AVR und wie übertrage ich ihm einen Impuls, der sagt 'stop'?

    Also, es muss etwas ganz einfaches sein, was das 'Ding' zum Stoppen bringt. Stromausfal wäre eine Möglichkeit, gibt es nicht eine elegantere Methode?

    Ich danke dir für die Antowort und hoffe, dass du meine Inkompetenz entschuldigst (bin erst im 3. Semester und hab mich bisher mit so etwas gar nicht beschäftigt).

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.11.2003
    Ort
    Leipzig
    Alter
    29
    Beiträge
    578
    Ein AVR ist ein Mikrocontroller von Atmel.
    Wäre aber ein ganz schöner Aufwand sich nur für die Funksache in das Gebiet einzuarbeiten.

    Vielleicht kannst du einen fertigen Funkschalter benutzen. Ich weiß aber leider nicht, wie teuer sowas ist.
    http://www.roboterbastler.de
    endlich wieder online

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •