-
        

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Thema: 4 Spannungen mit ATmega32 vergleichen

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.10.2009
    Beiträge
    16

    4 Spannungen mit ATmega32 vergleichen

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich habe 4 LDR´s, die ich gerne an den ATmega32 anschließen würde, um dann in einer Endlosschleife immer von zwei LDR´s die Spanungen zu vergleichen.
    Es sollen die Eingänge untereinander verglichen werden, also ohne eine Referenzspannung.
    Ich stehe aber etwas auf dem Schlauch, wo ich die LDR´s anschließe, und was ich davor schalten muss usw.
    Habe zurzeit die LDR´s an ein LM324 angeschlossen, und an den Ausgängen hängen LED´s. Die LED´s sollen später Motoren sein.
    Die Aufgabe vom LM324 soll aber der mC übernehmen.
    Habe an den ADC gedacht, aber dieser braucht doch immer eine Ref Spannung, oder?

    Kann mir da eventuell jemand helfen?

    LG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    42
    Beiträge
    1.140
    Wenn Du analoge Spannungen per µC miteinander vergleichen willst, geht das nur über den ADC. Und dieser braucht zwangsläufig immer eine Referenzspannung, damit er weiß, wie er die Spannung auflösen soll.
    Allerdings haben die ATMegas ja praktischerweise eine interne Referenzspannungsquelle, von daher kannst Du die ADCs problemlos nutzen.

    Du hast auch die Möglichkeit, je zwei ADC-Eingänge als Differenzeingang zu benutzen, so dass Du direkt die Spannungsdifferenz der beiden LDRs geliefert bekommst.

    Wie Du die LDRs anschließt, kommt darauf an, welche Spannung an den LDRs anliegt und welche Referenzspannung Du gewählt hast. Evtl. musst Du dann noch einen Spannungsteiler zwischen LDR und ADC schalten.

    Gruß,
    askazo

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    1.266
    Du könntest ja einfach die beiden LDRs in abhängigkeit zur Ref Spannung messen und dann Messergebnis1- Messergebnis2 machen, sollte letztendlich auf das gleiche hinauslaufen.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.10.2009
    Beiträge
    16
    Hallo,

    danke für die Antworten.
    Wo stelle ich denn ein, dass ich z.B. Eingang ADC0 mit ADC1 vergleichen will, also einen von beiden Eingängen meine Ref-Spannung ist?
    Ich kann die VErsorgungsspannung meiner Schaltung variieren.
    Die Eingänge vom mC vertragen ja nur Vcc, also 5V.
    Das lässt sich ja wie bereits erwähnt durch einen Spannungsteiler einstellen.
    Aber in meiner Schaltung habe ich 2 Potis verbaut, zum abgleichen. Wie würde es denn jetzt mit dem mC funktionieren?

    LG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    1.266
    Beim ADC des Atmega32 kann man nur einstellen ob man die interne Referenzspannung von 2,56V oder 1,1V oder die externe Referenzspannung am Pin AREF verwenden. Du könntest jetzt natürlich einen der LDRs als AREF verwenden. Ich hätte es allerdings wie oben genannt gemacht.
    Also ADC0 und ADC1 z.B zu einer AREF von 5V messen und dann die einzelnen Messergebnisse von einander subtrahieren. Sollte letztendlich auf das gleiche hinauslaufen, wie wenn man ADC0 direkt mit ADC1 vergleichen will.


    Der Spannungsteiler muss so eingestellt werden, dass nie mehr als 5V am uC anliegen

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.10.2009
    Beiträge
    16
    Hallo,

    @shedepe
    also so eine Art Wheatstonsche Messbrücke, wenn die Differenz zwischen ADC0 und ADC1 null ist, dann ist es i.O.
    Habe die Schaltung mal angehängt, da ich immer noch ciht weis, wo ich jetzt meine mC anschließe.
    Habe auch mal eine Wheatstonsche Messbrücke aufgebaut, wenn der eien Sensor mehr Licht bekommt, dann ist die Spannung positiv und bei dem anderen ist sie negativ.
    Könnte man damit nicht was machen? Sobald sich die Spannung ins negative ändert Motor so rum drehen, und bei positiv andersrum.
    Aber ich bekomme die Brücke nicht genau auf 0 abgeglichen. Aber da könnte man doch bestimmt Schwellwerte festlegen.

    LG

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    1.266
    Erst mal, was willst du überhaupt erreichen ?
    An deiner Stelle würde ich das ganze nur digital, also mithilfe von Software mit dem uC machen, da kannst man sich dann Analog aufbauten größtenteils sparen.

    Die LDRs schließt du einfach an einen freien ADC Pin deines Mikrocontrollers an

    Wo man diese findet und wie man sie software technisch verwendet kannst du dem Datenblatt entnehmen.
    Zudem gibt es auf Mikrocontroller.net ein gutes Tutorial zu AVR-GCC wo auch der ADC beschrieben wird

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.10.2009
    Beiträge
    16
    Hallo shedepe,

    ich will erreichen, das mein mC erkennt, welcher LDr weniger Licht bekommt und darauf sofort reagiert.
    Habe mal die Messbrücke an den Komparator vom mC angeschlossen, aber ich bekomme es nciht genau abgeglichen, eine LED brennt immer.
    Also die LDR´s ohen Poti usw. an die ADC Eingänge, und Ref Spannung 5V.
    Dann die beiden Spannungen an den ADC Eingängen von der Ref abziehen und das Ergebnis von beiden Rechnungen miteinander vergleichen, habe ich das so richtig verstanden?

    Lg

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    1.266
    Ich glaube da hast du etwas missverstanden.
    Die schließt die LDRs direkt oder mit einem Spannungsteiler an den mC an.
    DH. LDR1 an ADC0 und LDR2 and ADC1 z.B.
    dann liest du mit hilfe des ADC die Spannungen and ADC0 und ADC1 ein und speicherst sie in variablen. Dann kann du die beiden Variablen von einander subtrahieren und je nach dem ob das ergebnis negativ oder positiv ist, weist du welcher LDR mehr licht abbekommt

    Wenn das ergebnis 0 ist sollten beide LDRs die gleiche Lichtmenge abbekommen

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.10.2009
    Beiträge
    16
    Hallo,

    das hört sich einfach an, aber der ADC braucht doch noch eine Referenzspannung, welche nehme ich denn da, oder ist das egal, da ich die ja nicht verwende?
    Ich hänge bei der Referenzspannung, ob interen, exteren, oder AREF?

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •