-         

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Quo vadis Bascom?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    18.05.2007
    Beiträge
    329

    Quo vadis Bascom?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Mit Bascom zu programmieren macht Spass! Es ist einfach, praxisgerecht und ausgereift. Wie sieht es aber in Zukunft aus? Microcontroller schiessen wie Pilze aus dem Boden, 16, 32 Bit mit einem und mehreren Kernen, FPGAs. Sogar Microsoft lässt sich in diese Niederungen herab.
    Also wohin geht der Weg?

    Günter

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.09.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    841
    Blog-Einträge
    1
    gibt doch schon genug wege?

    der übliche weg ist:

    AVR mit Bascom
    dann mit c ...
    wenns dann nicht reicht mit assembler....


    wenn man fixe zähler braucht dann cplds..


    wenn die nicht reichen fpgas

    ja und wenn das nicht reicht solche einplatinenrechner...


    die aufteilung wirds auch noch lange so geben denn was will ein asuro bastler mit nem fpga...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •