-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Ausgangsspannung PIC16F877A

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Euskirchen
    Alter
    26
    Beiträge
    27

    Ausgangsspannung PIC16F877A

    Anzeige

    hi @ all,

    hatte vor einer weile schon einmal gefragt unterwelchem Punkt ich im db des PIC´s die Ausgangsspannung und Eingangsspannung des PIC find.

    unter dem Punkt 17 Electrical CHARACTERISTICS habe ich dies gefunden:

    Voltage on any pin with respect to VSS (except VDD, MCLR. and RA4) -0.3V to (VDD + 0.3V)

    Spannung an jedem Pin in Bezug auf VSS (außer VDD, MCLR. Und RA4) -0.3V to (VDD + 0.3V)


    versteh ich das also richtig, dass die Eingangsspannung der I/O´s wie z,b, RB0 demnach maximal 5,3V und minimal -0,3V betragen darf

    und

    die Ausgangsspannung 5,3V beträgt?


    hoffe ja nicht das die zwischen -0,3V und 5,3V schwankt?

    und woher weis ich das ein pin einen bezug zu VSS hat oder net?


    hoffe ihr könnt mir mal wieder weiterhelfen.

    wollte es nämlich nicht auf gut glück machen und en pic schrotten.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    35
    Beiträge
    988
    Hi, ja genau du kannst grob rechnen VDD = VDDout die pins sind 5V tollerant also kanste max bis 5,3V reinhauen auch wen du den PIC nur mit 4V betreibst.

    das was du da rausgesucht hast din min./max. ratings.
    Legastheniker on Bord !

    http://www.Grautier.com - Projektseite
    http://www.grautier.com/wiki/doku.php?id=bt-index - BT-BUS

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    22.10.2009
    Beiträge
    120
    VSS ist deine Masse (0V, GND), meist sind ALLE Pins auf VSS bezogen.
    Du hast es schon richtig verstanden das die Eingangsspannung max. 5.3V und min. -0.3V betragen darf (bei VDD=5V).

    Die Ausgangsspannung wird immer weniger wie die Versorgungsspannung sein, einen Output liefert vielleicht min. 4.5V bei HIGH (bei VDD=5V und Iout=20mA, z.B.) und vielleicht max. 0.5V bei LOW und Iout=-20mA.

    Hoffe das hilft dir ein bisschen weiter bei deiner Suche im Datenblatt. Was willst du denn schalten, wieso furchtest du das du einen PIC scrottest?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    22.10.2009
    Beiträge
    120
    Bei VDD=4V sollten die I/O's max VDD+0.3V=4.3V abbekommen.
    Die Pins vom uC haben Schutzdioden zu GND und VDD, in Sperrrichtung verschaltet.

    Wenn 5.3V am Pin anliegt und VDD=4.0V ist, fliesst dann Strom vom I/O-pin ueber die interne Schutzdiode zu VDD. Bestenfalles steigt dann VDD nur an und die gesamte Schaltung wird von dem 5.3V am Eingang versorgt. Schlimmstenfalles raucht dir was ab...

    Wenn du vorhast einen Eingang mit eine Spannung hoeher als VDD zu beaufschlagen, dann entweder einen Eingang benutzen der geziehlt dafuer gedacht ist (keine Schutzdioden, z.B. RA4) oder wenn's sein muss einen Reihenwiderstand benutzen um den Strom zu begrenzen, z.B. 1k.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Euskirchen
    Alter
    26
    Beiträge
    27
    hi


    thx schonmal für die schnelle hilfe

    also

    kann ich beruhigt 5V auf die Eingänge geben und beruhigt eine LED an die Ausgänge anschließen die weniger als 5V und 20mA ziehen.

    ich plane zurzeit eine SPS selber zu bauen wo die EIN und AUSgänge natürlichen auch eine LED besitzen womit deutlich ist auf welcher klemme ein Signal ist oder nicht, was die Programmierung vereinfacht. mit den Ausgängen werden Transistoren angesteuert womit ich eine höhere Spannung schalten möchte damit ich auch ordentlich was schalten kann.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    22.10.2009
    Beiträge
    120
    Ich habe nicht im Datenblatt nachgeschaut aber meine dass die Outputs vom PIC 20mA schalten koennen. Sicherheitshalber solltest du im Datenblatt nochmals nachschauen.
    Reihenwiderstand zu LED nich vergessen.
    Ggf. low-power LEDs nehmen, dann kannst du auch mehr Strom zum Transistor nehmen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn man rote LEDs nimmt, kann man die LED und den Transistor in Reihe Schalten. Die LED braicht knapp 2 V, der Transistor 0,7V bzw. 1,4 V. Da bleibt noch genug für einen Widerstand über.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    35
    Beiträge
    988
    Zitat Zitat von nflatjor555
    Ich habe nicht im Datenblatt nachgeschaut aber meine dass die Outputs vom PIC 20mA schalten koennen.
    Ja schon aber es gibt auch noch ne gesamtlast für nen ganzen port man solte so oder so transistoren verwenden.
    Legastheniker on Bord !

    http://www.Grautier.com - Projektseite
    http://www.grautier.com/wiki/doku.php?id=bt-index - BT-BUS

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Euskirchen
    Alter
    26
    Beiträge
    27
    hab mir das ganze nochmal genauer angeschaut und mich mit meinem Kollegen beraten und er hat mich auf die Idee von Halbleiterrelais gebracht?

    solange sie keinen größeren anzugsstrom als 20mA haben müsste das doch auch gehen?
    oder nicht?




    mfg pooloo

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    22.10.2009
    Beiträge
    120
    Geht sicherlich schon, aber was willst du denn schalten?
    Bei DC-Lasten sind eigentlich MOSFETs gleich gut und meist billiger.
    Falls du AC-Last schalten willst gibt's da eine ganze Reihe an Sachen die man beachten sollte, da gibt es andere Threads hier im Forum...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •