-
        

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Druchgängigen trimmpoti am Atmel ADC druchgängige werte ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    210

    Druchgängigen trimmpoti am Atmel ADC druchgängige werte ?

    Anzeige

    Guten Tag ich habe hier einen durchgängigen endlosen Potentiometer 5K nun würde ich gerne die Position bestimmen (Windfahne)

    es steht ein Atmel mega8 zur Verfügung
    wie muss ich den poti Elektrich beschalten 5V-ADC-0V damit ich keine kurzschluss verursache und der ADC mir alle werte von 0-1024 ausgeben kann .

    Ich habe schon stunden gesucht und finde da kein Beispiel beschaltung

    Ich mach da auch vielleicht auch einen Gedankenfehler und brauch die Masse gar nicht indem ich den internen pullup oder so was verwende und nur gegen 5V abfrage in dieser Sache bin ich sehr unerfahren bitte um Hilfe:
    Danke

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Das Poti hat ja normalerweise 3 Anschlüsse.
    Die beiden Anschlüsse der Widerstandsbahn (die "äusseren") jeweils an +5V und GND, der Schleifer (Mitte) an den ADC.
    Evtl. noch nen Kondensator da gegen Masse und schon müssts gehen.
    #ifndef MfG
    #define MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    210
    danke
    der kondensator von adc gegen masse oder vom poti gegen masse ?

    5V---potiin---schleiferanADC---potipout---Konmdensator100nF---GND ?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554

    Re: Druchgängigen trimmpoti am Atmel ADC druchgängige werte

    Zitat Zitat von magic33
    ... durchgängigen endlosen Potentiometer ... gerne die Position bestimmen (Windfahne) ...
    Potis haben wohl einen Bereich von - sagen wir mal - 0 bis 5 k. Dazwischen kommt dann "irgendetwas" - aber auf jeden Fall wieder ein Sprung von 5k nach 0. Das gibt natürlich ne lustige Positionsanzeige, wenn der Wind genau aus dieser Richtung weht . . . . .
    Zitat Zitat von magic33
    ... 5V---potiin---schleiferanADC---potipout---Konmdensator100nF---GND ...
    Da Kondensatoren nicht leiten (vor allem keinen Gleichstrom) wird anfangs was fliessen, solange bis der Kondensator voll ist - dann ist Ebbe. Nimm doch einfach das Poti als Spannungsteiler. So hatte ich das jedenfalls an (m)einem Servotester gemacht. Den Schaltplan dazu gibts hier. Funktioniert bei mir ohne Kondensator - damit will ich nicht sagen, dass es so besser ist.
    Ciao sagt der JoeamBerg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •