-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: meinung zu Dev-C++

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von asurofreak.
    Registriert seit
    29.06.2009
    Ort
    Landkreis Vechta
    Alter
    20
    Beiträge
    332

    meinung zu Dev-C++

    Anzeige

    hab heut diese pogrammierumgebung gefunden:
    http://www.bloodshed.net/dev/devcpp.html

    nun meine frage: was haltet ihr davon?

    ist ja immerhin freeware

    MFG
    wieder hier

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    522
    Dev-C++ ist schon ziemlich veraltet und wird nicht mehr gepflegt. Eine bessere Alternative ist Code::Blocks ( http://www.codeblocks.org/ ). Damit kann man auch Programme für AVRs compilieren, wenn der entsprechende Compiler auf dem Rechner installiert ist.

    MfG Mark

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.06.2008
    Ort
    Rösrath
    Alter
    33
    Beiträge
    332
    Hat Code::Blocks eine Integration von Avrdude? Wenn nicht, wäre Eclipse noch eine Ecke besser - da gibt es ein AVR-Plugin das u.a. das Flashen des Controllers per Mausklick bzw. Tastendruck ermöglicht. Makefiles werden auch komplett vom Plugin verwaltet.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    522
    Von sich aus ist avrdude nicht in CodeBlocks integriert, aber man kann es dort, ähnlich wie bei Programmers Notepad, über 'Tool' passend einbauen.

    Eclipse ist auch eine gute Alternative, soweit ich weiss aber etwas ressourcenfressender als CodeBlocks. Es sollte aber natürlich jeder selbst entscheiden, was besser zu ihm passt.

    MfG Mark

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.07.2006
    Ort
    Niederösterreich, nähe Wien
    Alter
    28
    Beiträge
    76
    Also ich hab am Anfang meiner HTL-Zeit (ca. 2003-2006) mit Dev-C++ gearbeitet und es hat so recht und schlecht funktioniert. Danach hab ich nur mehr unter Linux oder im uC-Bereich programmiert und andere IDE verwendet. Jetzt im ET-Studium verwenden wir für die Programmierübungen Code::Blocks und ich finde es wesentlich besser als Dev-C++ in der Version 4.9.irgendwas (falls es neuere Versionen von Dev-C gibt kenn ich sie nicht).
    Der Grund warum wir Code::Blocks auf der Uni verwenden ist das es auf allen gängigen Betriebssystemen läuft (Win, Linux, MAC). Außerdem kann es mit vielen gängigen Compilern zusammenarbeiten.
    Bis jetzt (das Semester ist ja noch jung) kann ich Code::Blocks nur empfehlen!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von asurofreak.
    Registriert seit
    29.06.2009
    Ort
    Landkreis Vechta
    Alter
    20
    Beiträge
    332
    so, heut wieder Robo-AG gehabt und der nette herr lehrer meinte, das eclipse sehr gut sei und hat mir dazu auch ein Buch mit der sprache Java empfohlen,
    schätze das werd ich machen, Java hat ja sehr viele möglichkeiten, C is ja mehr für hardware un Java is eben für hardware und computerpogrammierung.
    oder verstehe ich da was falsch

    MFG
    wieder hier

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.378
    ja du verstehst was falsch, java erzeugt bytecode, der von einer runtime die auf dem system installiert wird, erst zur laufzeit in maschinen-code gewandelt und ausgeführt!

    von hardwarenah ist java extrem weit entfernt! java ist eher anwendungsprogrammierung, applets- und webprogrammierung (nein ich rede nicht von javascript)

    aber es gibt eclipse auch für C, C++ und andere Programmiersprachen ...
    alles eine anpassungsfrage

    ausserdem ist Eclipse extrem modular, mit ein wenig Javakenntnissen und dem Eclipse SDK kann man eigene module udn fennster hineinprogrammieren oder gar externe Programme einbinden(Programmer-tool für den µC z.B.)

    ich persönlich rate bei C-Programmierung für µC und auch für den Asuro zum AVR-Studio ... ist auch kostenlos, wird gepflegt und zu sooo viel mehr in der lage als nur programme für den asuro zu übersetzen ^^

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.09.2004
    Ort
    Heilbronn
    Alter
    34
    Beiträge
    153
    Also ich habe C quasi auf dem Dev-C++ gelernt.
    Für die ersten Schritte in C finde ich die IDE eigentlich sehr gut. Sie ist klein und der ganze Schnick-Schnack der am Anfang nur verwirrt fehlt schlicht und einfach.

    In der Zwischenzeit bin ich zwar auch auf Eclipse bzw. AVR-Studio umgestiegen, kleine C-Progz für Win schreibe ich aber nach wie vor gerne im Dev-C++.

    Just my 2 cents...
    It is a job that is never started that takes the longest to finish - J.R.R. Tolkien

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •