-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: BASCOM AVR erkennt ISP-Programmer nicht!

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Sinsheim b. Heidelberg
    Alter
    24
    Beiträge
    519

    BASCOM AVR erkennt ISP-Programmer nicht!

    Anzeige

    Hi,

    ich habe mir die Demo von Bascom AVR herruntergeladen. Jetzt wollte ich ein Programm auf meinen ATmega8 übertragen, aber mein Programmiergerät wird nicht erkannt. Den genauen Namen meines Programmiergerätes kenn ich nicht. Es ist so ein Teil in einem Stück Plexiglas. Vielleicht kennt jemand diesen Progger. Bei der Anleitung meines Programmiergerätes war drungestanden, dass es mit dem STK500 kompatiebel ist. Wenn ich aber in Bascom AVR auf STK500 umsteller wird der Progger nicht gefunden.
    Ich hoffe es kann mir jemand helfen.

    MFG Flexxx

    PS: Im Gerätemanager ist mein Programmiergerät auf COM4 und heißt Diamex DX-ISP. Ich möchte dieses Programmiergerät auch für meine Zukünftige RN-Control verwenden, oder brauche ich da ein extra Bascom ISP?

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.10.2009
    Beiträge
    8
    Ich habe auch Probleme mit dem DX-ISP. In Bascom soll man ihn als "STK500 native driver" einrichten. Also COM4 auswählen und dann den Pfad zur stk500.exe auswählen. Das geht natürlich nur, wenn Du auch das AVR-Studio von Atmel installiert hast. Ich habe das auch alles so gemacht, kann damit aber nicht wirklich viel brennen. Ich bekomme immer ein "Division by zero" Fehler, wenn ich flashen will. Die aktuelle version von stk500.exe konnte ich nicht dazu überreden mit dem Progger zusammen zuarbeiten. Mit der aus dem AVR-Studio 4.17 geht es aber (mehr schlecht als recht - ich muss ihn ab und zu ziehen und stecken).
    Ach: bevor Du startest gehe auf die Konsole und mache im Verzeichnis c:\programme\atmel\avr-studio\stk500 mal ein "stk500 -h" Dann listet er die Controller auf, die er bearbeiten kann. Scheint vorher notwendig zu sein.

    EDIT: auf meiner Anleitung steht Stange-Distribution http://www.obd-shop.com/danila/produ...id=356&lang=de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.07.2008
    Ort
    Renkum
    Alter
    72
    Beiträge
    128
    Moin,

    Mann kann jede Programmer benützen, vorausgesagt dass mann ein dazu gehörendes Brennprogramm benützt. Mann kann Bascom so einrichten dass es "Hexdateien" generiert. Diese "Hexdateien" werden von das Brennprogramm benützt.

    So gibt es der sehr günstige USBasp-Programmer, läuft nicht unter Bascom. Es gibt darum separate Programme und die funktionieren ganz gut.

    Also: Bascom > Quellcode > Hexdatei > Avrdude oä > AVR.

    lg,

    Ed

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Sinsheim b. Heidelberg
    Alter
    24
    Beiträge
    519
    Vielen Dank!!! Es geht.
    Ich musste es nur auf STK500 Native Driver umstellen.
    Eine frage hätte ich da noch.
    Wie kann ich mithilfe von Bascom AVR das interne 8Mhz Quarz von meienm ATmega8 einschalte? Und muss ich dann im Quellcode: crystal = 8000000 einstellen oder nur bei einem externen Quarz?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Geht mit den Fuses. Wenn es ein neuer ATMega ist, ist dort noch 1MHz ausgewählt. Ein paar Einträge weiter unten ist der interne mit 8 MHz.
    Die crystal-Angabe im Programm muss hier zusätzlich angepasst werden.
    #ifndef MfG
    #define MfG

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Sinsheim b. Heidelberg
    Alter
    24
    Beiträge
    519
    Wenn ich im Programm das 8Mhz Quarz reinschreibe wie viele nullen sind das nach der acht §cristal 8x ???

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Hinsdorf
    Alter
    43
    Beiträge
    379
    hi,

    Mega = 10^6

    also: $crystal = 8 000 000

    und wenn Du Dich noch nicht mit den Fusebits auskennst, ist es besser Du suchst erstmal im Netz nach Infos, wenn nicht kannst Du schnell mal bei verkehrten Einstellungen auf dem "Trockenem" schwimmen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Sinsheim b. Heidelberg
    Alter
    24
    Beiträge
    519
    Also in Bascom AVR ist es einfach die Fusebits umzuprogrammieren. Da ich auch noch teileise in C programmiere bin ich mir im AVR Studio noch nicht ganz sicher. Am besten ich stelle im Bascom AVR die Fusebits um und im AVR Studio mach ich das Programm drauf.

    MFG Flexxx

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die ein stellung im BSCOM programm $Crstal = 8 000 000 oder so , ist nur dazu da, damit der Compiler weiss wie schnell er µC läuft, damit Baudraten und wartezeiten stimmen. Der eigentliche Takt ändert sich damit noch nicht.
    Den tatsächlichen Takt stellt man über die Fusebits ein. Bei den neueren µCs ist ein interner Teiler für den takt drin. Den kann man zur Laufzeit im Programm einstellen. Außerdem kann man per Fuse der Wert beim Starten einstellen (:1 oder :8 ). Für den internen 8 MHz Takt muß man nur den Teiler von :8 auf :1 umstellen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •