-
        

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: allgemeine theoretische frage

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    18

    allgemeine theoretische frage

    Anzeige

    Wollte mal eben wissen ob man einen microcontroller mit
    Bipolaren oder Feldeffektransistoren baut.
    Bzw ob man auch mit einem typ jeweils allein soetwas aufbauen kann.
    Mischung von beidem wuerde mich jetzt nicht sehr ueberaschen(...)
    aber kann man soetwas nur mit bipolaren solchen bauen?
    Bzw. dann funktioniert das ganze nur ueber oszillatoren oder?
    Wer versteht davon was?
    Also mit FETss kann ich glaub ich alles aufbaun und mit multivibratoren geht auch ne menge aber gibts noch ne raffinierte Methode?
    Ich hab lange ueberlegt und komme fuer mich zu dem endgueltigen schluss:nein.
    [-(

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    nen µC aus einzelnen Transistoren selber aufbauen ?¿ Aus astabilen Kippstufen?¿
    Das will ich sehn!

    http://www.informatik.tu-cottbus.de/...S99/proz-4.pdf

    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557
    Zitat Zitat von Vitis
    ... nen µC aus einzelnen Transistoren selber aufbauen ?¿ Aus astabilen Kippstufen?¿ ...
    Der Nick chrism86 deutet darauf hin, dass erdieses Jahr 23 Jahre alt ist. Als 86er hat er rund 75,8 bis 76,1 Jahre gesamte Lebenserwartung - wenn er in den alten Bundesländern lebt, noch fast ein Jahr mehr. In den verbleibenden rund 52 Jahren dürfte das für einen einfachen Controller reichen, oder? Wobei natürlich langandauernde sitzende Beschäftigung mit Bewegungsmangel schon mal ein Manko wäre - und ein paar Jahre kosten könnte.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.12.2005
    Beiträge
    535
    chrisma86,

    die Transistoren in Mikroprozessoren sind FETs verschiedener Typen (im Flash-Speicher sind es FETs mit "floating gate"). Ich hab mal am Beispiel eines ATmega8 nach der Anzahl Transisitoren gesucht, konnte aber nichts finden. Ich schätze aber, dass es so zwischen 3 und 5 Millionen sind. Sowas kannst Du mit diskreten Elementen nicht nachbauen.

    Es ist aber gut, sich mit dem Funktionsprinzip vertraut zu machen. Neben der Seite, die Vitis Dir empfohlen hat, ist auch das hier eine gute Seite für den Einstieg:

    http://www.wls.neumuenster.de/fachbe...ellung_cpu.htm

    Wenn das Deinen Wissensappetit weckt, dann findest Du dort auch Stichworte, die Dich weiterführen .

    mare_crisium

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.05.2008
    Beiträge
    18
    Sehr guter Link danke! Ich bau grad an ner einfachen schaltung und hab schon da 15 transistoren und es geht eigentlich noch nichts. von daher kann ich diesen transistorwahnsinn schon etwas besser verstehen HEHE.
    das heist nicht das ich nen microcontroller entwerfen oder praktisch umsetzen koennet. Das hat ja auch Nobelopreistraeger die sich damit beschaeftigt haben ewig viel arbeit und zeit gekostet kann man ja teilweise gut bei wikipedianachlesen. Irgendein patent in den 50 zigern hat dann den FET ueberhaupt ins Spiel gebracht. Ist schliesslich aelter als der BipolT - paradox fand ich dat.

    Edit: Mega dankeschoen fuer alle links, werde mich mal einwuehlen. Ich find das alles unheimlich spannend. (53 Jahre, naja ich denke mal ich kann den loeffel abgeben wenn "ich fertig " bin wie dieser Mensch der diese Ultragenaue mechanische Uhr H4 oder wie die hiess fuer die Royal Navy zur postionsbestimmung gebaut hat / fuer Royal Society der Sciences oder so- diese dokumentation die auf phoenix die immer mal wieder wiederholt wird...
    edit3:john harrison hies der typ

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Bayern
    Alter
    30
    Beiträge
    313
    Blog-Einträge
    1
    Wie man dem Titel ja schon entnehmen kann: Es handelt sich um eine rein >> theoretische << Frage. Das bedeutet, er möchte das nur wissen, nicht tun.

    Leider kann ich nicht mehr zur ursprünglichen Frage sagen, aber vielleicht jemand anderes hier ?!?

    Mfg.
    Lemon

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.06.2008
    Beiträge
    189
    Ich geb dir einfach 2 Schlagworte:

    vor nicht allzulanger Zeit waren TTL Bausteine (http://de.wikipedia.org/wiki/Transis...ansistor-Logik) aktuell...

    Heute ist alles relevante in CMOS (http://de.wikipedia.org/wiki/Complem..._Semiconductor) oder ähnlichen Erweiterungen...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987
    Was ich irgendwann mal probieren wollte ist ein "ähnlicher" Schritt.
    Einen einfachen Addierer (2 8-Bit-Zahlen) bzw. irgend ein 8-Bit-Register aufzubauen... und zwar nur aus Relais und Schaltern (Eingabe) bzw. Glühobst (Ausgabe); keine Transistoren. Die Taktquelle soll rein vom Stil her ne Handkurbel sein.
    Aber Bremspunkt hier ist im Moment eher das "wie"; also wie man aus möglichst billigen Relais solche Flip-Flops etc. nachbaut, ohne dass man sich irgendwo Kurzschlüsse oder Dinge wie 0 = 1 einhandelt.
    #ifndef MfG
    #define MfG

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Moin moin.

    Suche mal nach Zuse, der hat son Computer aus Releis gebaut.
    später hat er dann Röhren genommen. Ich vermute das dafür einfache
    relais mit Selbsthaltung-Schaltung hergehalten haben. Aber es sollte
    von solchen "Maschinen" sicher auch Beispiele geben.

    Gruß Richard

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Es gibt da im Web ein Beispiel für eine CPU die aus TTL Logicbautsteinen aufgebaut ist. NOch nicht ganz Transitorebene, aber immerhin. Die einfachen CPUs haben so rund 10000 Transistoren. Wenn man das aus einzelteilen Aufbaut wird das alles andere als "Mikro".

    Die neueren µCs sind alle mit FETs aufgebaut, als CMOS Technik, weil man nur so den Stromverbrauch klein kriegen kann.

    Man könnte ach mit nur Bipolaren transsitoren auskommen, wird aber schon wegen dem Stromverbrauch nicht gemacht. Soweit ich weiss gabs mal CPUs mit überwiegend (nur ?) Bipolaren Transistoren , das war aber keine Massenware.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •