-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Kleine Gewindelspindeln (Trapezgeweinde) wo kaufen?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.12.2005
    Ort
    Guben
    Beiträge
    53

    Kleine Gewindelspindeln (Trapezgeweinde) wo kaufen?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    kennt jemand eine Bezugquelle für kleinere Gewindespindeln? Eine normale Gewindestange will ich nicht nehmen, die nutzen sich zu schnell ab. Ich Suche Spindeln im Durchmesserbereich 3-5mm, mit denen ich Linearbewegungen realisieren kann.
    Gefunden habe ich solche Sachen manchmal in alten Geräten, meist mit einer einstellbaren Messingmutter. Also müßte es doch irgendwo so etwas geben.
    Faulhaber hat ja ganz kleine Kugelgewindespindeln, habe schon mal angerufen, leider zwar noch keinen konkreten Preis erfahre, es wurde aber schon angedeutet, das die sehr teuer sind.

    http://www.faulhaber-group.com/n345194/n.html

    Kennt jemand da was in der Richtung, was bezahlbar ist?

    Vielen Dank!

    Gruß Ralf

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.07.2005
    Beiträge
    108
    www.maedler.de
    Denk mal nach ob nicht klassische Trapezgewinde in frage kommen
    Die kosten ca. 6€\m, gibt es aber nur ab 10mm...
    Würde überlegen obs nich auch in 10mm geht, sonst wirds teuer.
    Eine Mutter kostet ca. 3-4€ du brauchst allerdings zwei pro Spindel, die du gegeneinander leicht verspannst sonst gibts dolle Spiel. Sind natürlich etwas schwerer zu drehen als Kugelumlauf, von der genauigkeit und dem Spiel für alle Anwendungen i.d.R. vollkommen ausreichend (sogar professionelle handbetriebene Werkzeugmaschinen nutzen solche Spindeln).

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.12.2005
    Ort
    Guben
    Beiträge
    53
    Hallo,

    10mm ist leider zu dick, aber du hast schon recht, die dünnen Spindeln sind überall sehr teuer.

    Die günstigste Möglichkeit, die ich gefunden habe, wäre so einen Schrittmotor zu schlachten:
    http://de.nanotec.com/linearaktuator_lowcost.html


    Besten Dank für Deine Antwort.

    Gruß Ralf

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Abnutzung der Normalen Spinden muß nicht das Problem sein. Wenn man gut schmiert, und die Gegenseite passend (Bronze, Kunststoff) wählt, sollte die Abnutzung der Gweindestange kleine bleiben.

    Das Problem könnte sein, dass die Gewinde nicht immer so genau sind, und man realtiv schnell drehen muß.

    Bei den Linearktoren könnte man ja mal sehn, ob man die Spindel nicht auch ohne Motor bekommt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.07.2005
    Beiträge
    108
    Wie lang muss der Verfahrweg der Muttern auf der Spindel sein? und wie große Anforderung stellst du an die genauigtkeit?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von UlrichC
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    1.037
    Hallo,

    ich würde auch sagen das Abnutzung und Gewindeform zwei paar Stiefel sind.

    Trapetz hat zum einen auch den Vorteil das es nicht diesen Schraubeneffekt hat.
    Also die Flanken eignen sich nicht zum Klemmen.

    Das was du in den Geräten entdeckt hast, sind vermutlich gehärtete und geschliffene Präzisons-Wellen. Aber ob die deinen Anforderungen ferner der Optik genügt hätten steht auf einem anderen Blatt. Oder sagen wir:"Geil aussehen tun die Teile allemal, Alter".

    Falls du nicht über 3-4 NM auf die 3-5 mm Welle gibst , kannst du auch getrost normale Gewindestangen nehmen.Natürlich keine verzinkten.. den die unterliegen nur geringer Präzision.
    Dazu eine Mutter wie sie Besserwessi beschrieben hat.
    Wenns genauer werden soll, kann es auch Feingewinde werden.
    Zu guter letzt kannst du die Flanken des "normalen" Gewindes abdrehen um TR-Gewinde zu erhalten.

    Das alles in Kombination mit einer Welle aus Werkzeugstahl (vl. C40 - 45)... dann erhälst du nach dem Härten und schleifen eine TR-Gewindewelle nach eigenen wünschen.
    Die sieht dann bedingt durch die Berarbeitungsschritte genauso aus wie die an dem besagten Schrittmotor. Das bringt mich jetzt auch zum Hinweis... Die Welle am Schrittmotor ist gehärtet...entfernen geht da besanders gut mit einer Flex+1-2 mm Trennscheibe. Und klar, nachbearbeiten nicht möglich.. weil gehärtet usw..

    Wenn du sagst wieviel Kg wie schnell getrieben werden sollen... findet sich schnell eine Lösung. (Vl. auch ohne Drehen schleifen und härten .. und komisches Zeuch kaufen.)

    Viele Grüße
    Christian...

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.12.2005
    Ort
    Guben
    Beiträge
    53
    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten!
    Ist sonst nicht meine Art, nicht zu antworten hatte aber ein paar Probleme.

    Inzwischen habe ich bei ebay das gefunden:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...=STRK:MEWAX:IT

    Wäre vielleicht geeignet, aber ich will mir nicht eine Kiste davon hinlegen und Suche aber was, was immer wieder beschaffbar ist.
    Ich Suche einen kleinen Antrieb, der eine Linearbewegung von ca. 10mm macht und ca 2 bis 3 N schaft. Das ganze aber bis zu 5 Mal pro Sekunde.

    Natürlich nicht pausenlos, zwischendurch ist auch mal eine Minute Ruhe.
    Mit einem Modellbauservo funktioniert das auch, aber ich befürchte, das wird mich lange halten und ist auch zu laut.
    Der Antrieb muß einige Millionen Hübe ohne weiteres überstehen.
    Habe inzwischen was Anderes gefunden, mach dafür aber mal einen neuen Tread auf.

    Gruß Ralf

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •