-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Tipps für Konstruktion

  1. #1

    Tipps für Konstruktion

    Anzeige

    Hallo,

    ich bräuchte mal Eure Ratschläge, da ich relativ unerfahren auf diesem Gebiet bin. Es handelt sich zwar nicht direkt um einen Roboter, aber ich denke einige können mir trotzdem helfen...

    Ich möchte das folgende Funktionsprinzip (siehe Bilder) umsetzen.
    Ein Motor soll eine Scheibe antreiben, die über ein Pleuel eine Hebelbewegung in Gang setzt.

    -Die Lastwechsel sollen etwa im Sekundentakt erfolgen. Sprich von Bild 1) zu Bild 2) sollen 2 Sekunden vergehen (3-5 Sekunden wären auch ok, aber keinesfalls schneller als 2).

    -Um einen groben Eindruck von der Größenordnung zu haben: Der Aufbau ist ca. 10cm breit und 20cm hoch.

    -Die Kraft, die der Hebel oben aufzubringen hat beträgt maximal 100N.

    -Die (Wiederhol-)Genauigkeit spielt eine Rolle.

    -Die Konstruktion soll mehrere Stunden am Tag betrieben werden.




    1)Was für einen Motortyp würdet ihr empfehlen? Servomotor, Schrittmotor,...?

    2)Kann ich den Motor direkt an die Scheibe anbringen oder ist eine Form der Übersetzung erforderlich?

    3)Was muss ich bezüglich der Lagerung am Drehpunkt beachten? Wie würdet Ihr hier vorgehen?


    Für Antworten und weitere Ratschläge wäre ich sehr dankbar

    Grüße
    t123
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken unbenannt_117.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Virus
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    Duisburg
    Alter
    22
    Beiträge
    527
    helfen kann ich dir leider nicht aber bei mir kommt die ´
    Frage auf was es werden soll.
    Mit hochohmigen Grüßen
    Virus

    Es lebe der Digitalkäse !

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Moin moin.

    Du brauchst also einen Getriebemotor mit ca 60 1/Min. Da könnte
    ein Scheibenwischer Motor beinahe genau passen. Der hat auch gleich
    eine "Kurbel" mit Kugelenk die verwendet werden kann wenn der Hub
    ausreichend ist.

    Suche einmal nach Pollin Scheibenwischer Motor.

    Gruß Richard

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.12.2008
    Ort
    Essen
    Alter
    58
    Beiträge
    324

    Motor

    Hallo !!
    Schau mal auf der Webpage vom grossen C.
    Suche RB 35 Getriebemotor 200:1
    Macht ca. 30 U/min , also eine alle 2 sec.
    Drehmoment sollte auch reichen.
    Kostet nur 15€.
    Soll das eine Babywippe werden??

    Roland

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556

    Re: Motor

    Zitat Zitat von rolber
    Soll das eine Babywippe werden??

    Roland
    Hoffendlich NICHT! Beide Motoren haben enorm Kraft bei der
    Übersetzung und zermanschen Menschliche Gliedmaßen ohne
    auch nur langsamer zu werden......Das alle beweglichen Teile
    gegen versehendlichen Eingriff gesichert werden müssen sollte
    selbstverständlich sein!

    Gruß Richard

  6. #6
    Vielen Dank für Eure Antworten!

    Zitat Zitat von Virus
    helfen kann ich dir leider nicht aber bei mir kommt die ´
    Frage auf was es werden soll.
    Ist total unspektakulär. Ich möchte einen Prüfstand für Strümpfe bauen. Der Strumpf wird über das Gestell gespannt und oben gedehnt. Das "Ausleiern" soll später messwerttechnisch erfasst werden...

    Die Vorschläge für den Motor hören sich gut an. Schön klein und günstig (wobei finanziell noch ein gewisser Spielraum besteht).
    Mit den Daten (60 U/min oder 30 U/min) könnte ich den Motor also direkt an die Scheibe anschließen!?

    Wie siehts denn mit dem Drehpunkt aus? Müsste ich hier extra Lager einplanen oder reicht eine gut gefettete Verbindung?


    Grüße t123

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Moin moin.

    Wenn Du so einen Scheibenwischer Motor mit der dort angebrachten
    "Kurbel" mit kugelgelenk nimmst, kannst Du auch ein Original
    Wischergestänge (Schrottplatz) nehmen, da sind sie Lager für
    das/die Kugelgelenke gleich drann. Eine Scheibe brauchst Du dann
    nicht mehr.

    Ansonsten mindestens echte Lagerbuchsen und dazu passende Bolzen
    sollten reichen.

    Gruß Richard

  8. #8
    Danke!

    Zitat Zitat von Richard
    Ansonsten mindestens echte Lagerbuchsen und dazu passende Bolzen
    sollten reichen.
    Kannst Du mir hierzu einen Hersteller empfehlen? Soll ja relativ klein sein (Außendurchmesser ca. 1cm)...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Hersteller?

    Nein leider nicht, aber ein gut bestückter Eisenwaren Handel sollte
    weiterhelfen können. Du kannst auch LKW Werkstätten abklappern
    und nett fragen, die haben riesige Ersatzteile Lager mit möglicherweise
    brauchbaren. Landmaschinen Werkstatt sicher auch.

    Ich bin auch kein Lagerexperte, Broze oder Grauguss Buchsen
    und Maschinenstahl Bolzen??

    Aber son Kugelager (Einkleben (?)) sollte auch nicht so kompliziert
    sein.

    Gruß Richard

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.01.2007
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    52
    Also, wenn die Lagerung des Drehpunktes so klein sein soll, dann fallen mir nur 2 Möglichkeiten ein:

    Eintweder eine Nadellager oder eine Buchse aus Sinterbronze.

    Persönlich halte ich die 2. Möglichkeit für die Bessere. Da kann ich nur Mädler empfehlen:
    Die Artikelnummer für eine Buchse mit di=6mm und da=10mm:
    62331310

    die Länge liegt dann bei 16mm.
    Wenn du diese alternative nutzen willst, dann solltest du als Welle jedoch eine gehärtete und polierte Welle mit der Passgenauigkeit h6 verwenden. Diese ist auch bei Mädler zu bekomen.

    Allerdings ist dieser kleine Lasersitzdurchmesser bereits Grenzwertig bei deiner gewünschten Last. Geht aber noch nach Herstellerangaben.

    Gruß Rico

    Nachtrag:
    Das wichtigste habe ich fast vergessen. Du solltest die Lagerung nicht wie auf der Abbildung nur einseitig ausführen, sondern gleich zweiseitig. So kann in der Lagerung nichts verspannen und die Kräfte wirken auch gleichmäßig auf die Lagerung. Außerdem muss auch der Sitz für die Buchsen genau gefertigt werden. Am besten eine Übermaßpassung und dann die Buchse kalt einsetzen.[/b]

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •