-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Schaltnetzteil

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    33
    Beiträge
    1.780

    Schaltnetzteil

    Hallöchen...

    mir ist gerade aufgefallen, daß meine Terrariensteuerung evtl. ein bischen Strom brauchen könnte...

    Ich will dafür ein Schaltnetzteil in der Schaltung integrieren, das dann alle Module mit Strom versorgen soll.


    Also kennt Jemand eine Internetseite oder notfalls auch ein Buch mit entsprechenden Schaltungen?
    (das Netzteil muss auch ein bischen Power haben, also ich sach mal mindestens 6A sollten schon drin sein)


    Gruß,
    Felix
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    ferd. Waldmüllerg. 7/2
    Alter
    31
    Beiträge
    456
    Also, die ganz große Frage ist sicher, "wie viel Spannung brauchst du?". Weil wenn es um die 5V/12V ist, könntest du einen PC-Netzteil nehmen... Und mMn müsste so ein Billig-Teil um die 3-6A auf dem 12V-Teil liefern...

    Ansonsten schau mal auf www.elektroniknet.de vorbei. Ich zumindest fand es echt gut und informativ...

    Ansonsten google
    MfG
    Mobius

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    33
    Beiträge
    1.780
    Danke für den Link!

    Ein PC Netzteil will ich nicht verwenden, auch nicht irgendein anderes fertiges.
    Ich will das Netzteil gleich mit in die Schaltung vom Steuergerät integrieren.

    Was die Spannung angeht, naja...
    Das Netzteil sollte am besten verschiedene Spannungen zur Verfügung stellen, und zwar 5V und 12V.
    Die 12V brauche ich auf jeden Fall, denn damit sollen die anderen Module versorgt werden. (jedes bekommt ein eigenes kleines 12->5V Schaltnetzteilchen)
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  4. #4
    Hi

    Ich will das Netzteil gleich mit in die Schaltung vom Steuergerät integrieren.
    Meinst du damit, dass du ein Schaltnetzteil dass die 230V vom Netz auf die benötigten 5/12V
    für deine Steuerung bringt selber bauen willst ??
    Es ist absoluter Overkill und gefährlich, etwas derartiges, so nebenbei in eine Steuerung zu integrieren.
    Ich neige leider auch sehr oft dazu, das Rad neu erfinden zu wollen, aber Sicherheit geht vor und der
    Aufwand für ein solches "Nebenprodukt" ist viel zu groß. Nimm ein PC-Netzteil (da gibt es auch sehr
    kleine Bauformen)oder Varianten für die Montage in Schaltschränken etc.

    Was in deiner Steuerung, braucht im übrigen 6A ?!?! Die Steuerung für mein Terrarium benötigt max.
    1A (alle acht Relais glz. angezogen und ein 12V Lüfter im Betrieb), oder hast du so eine Riesenanlage ?
    MfG
    Michael Holoubek

    http://www.holoubek.co.at

    Ach Ja,....wer Fehler findet darf sie behalten ich habe genug davon ! \/

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    33
    Beiträge
    1.780
    Ja, damit meine ich daß ich das Netzteil selber bauen will.

    Und was sollte daran gefährlich sein?
    Die 230V enden genau da wo der Trafo vom Netzteil anfängt...
    und die Klemme sitzt ja auch nicht am anderen Ende der Platine sondern möglichst direkt vor dem Trafo.
    Ich persönlich würde das nicht unbedingt gefährlich nennen.


    Mit einem PC-Netzteil könnte ich mir natürlich einiges an Arbeit sparen, aber ich bezweifle daß es welche gibt die klein genug sind.
    Die Steuerung wird, was Höhe und Breite betrifft, maximal so groß wie ein standard CD-ROM Laufwerk, und dazu noch wesentlich kürzer.

    Also wenn es Netzteile gibt die man in so einem Gehäuse unterbringen kann, nehme ich gern ein fertiges.



    Was die 6A betrifft denke ich mal, daß nichts jemals so viel Strom brauchen wird.
    Aber lieber ein zu starkes Netzteil als ein zu schwaches, damit bin ich auf der sicheren Seite.
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Nordschwarzwald
    Alter
    33
    Beiträge
    506
    Wenn du ein deutlich zu starkes Netzteil nimmst, bist du vom Wirkungsgrad deutlich schlechter als ein Netzteil, das genau reicht (+10% Reserve).
    Und ein PC-Netzteil bekommst du mit deiner Steuerung niemals auch nur ansatzweise ausgelastet (ausgelastet=70% der Maximalleistung).

    Ich denke mal, dass du eher ein kleines Steckernetzteil verwenden solltest. Da kannst du anfangs mal 700mA nehmen und wenn dir das nicht reicht, nimmst du eins mit 1A, oder 2A oder 3A oder...

    Das dürfte der deutlich bessere Weg sein.

    Und was die Gefahren eines Eigenbau-Netzteils sind:
    der Trafo: Die meisten Leute denken: ich schließ zum Testen da jetzt keine 230V an, viel zu gefährlich; ich häng auf die Sekundärseite einfach mein Labornetzteil und dann klappt das auch... und vergessen dann dabei, dass ein Trafo immer in zwei Richtungen funktioniert... und wundern sich dann, wenn se 5 Minuten später ganz gewaltig eine gebrutzelt kriegen, weil se den Stromstecker angefasst haben...

    MfG
    Stefan

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    33
    Beiträge
    1.780
    Keine Sorge, ich weiss wie ein Trafo funktioniert und würde das sicherlich nicht machen.

    Das Problem beim PC-Netzteil ist wie gesagt die Größe.
    Es soll, wenn es irgendwie möglich ist, mit in das relativ kleine Gehäuse.



    Ein 700mA Steckernetzteil reicht auf keinen Fall...
    alleine die 12V Pumpe braucht schon fast 2A, dann kommen noch die Relais und zwei 12V Lüfter.
    Also angenommen der Rest braucht 1A, dann muss das Netzteil mindestens 4A haben.

    Da ich aber auch nicht weiss was da vielleicht später noch alles mit dran soll, gehe ich lieber gleich auf 6A hoch.
    (stellt euch nur mal vor da müsste irgendwann noch eine zweite Pumpe dran)


    Und wenn ich mir mal z.B. beim Conrad die Preise für fertige Steckernetzteile anschaue...
    korrigiert mich wenn ich mich irre, aber ich behaupte mal, daß ich da mit einem Selbstbau weit drunter liege.



    Naja, wie auch immer...
    Selbst wenn ich für das Steuergerät ein fertiges Netzteil finde,
    brauche ich immernoch kleine Schaltnetzteile für die anderen Module.
    (die von der Steuerung dann mit 12V versorgt werden)

    Alternativ könnte ich natürlich auch gleich zwei Versorgungsspannungen zur Verfügung stellen,
    und dann für die Module normale Festspannungsregler verwenden.
    Mir persönlich gefällt diese Lösung aber nicht besonders gut.



    Macht euch mal keine Sorgen, daß ich mich mit dem Ding ins Nirvana befördere.



    Gruß,
    Felix
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  8. #8
    Die 230V enden genau da wo der Trafo vom Netzteil anfängt
    Das ist schon richtig, aber bis zum Trafo wird die Netzspannung gleichgerichtet und über einen Zerhacker(zumeist FET) dem Trafo zugeführt. Erst danach endet der 230V Kreis. Was ist wenn Deine Steuerung hängt und der FET durchgeschaltet bleibt (ca. 300V Gleichspannung auf einen Trafo...) ? Da es aber deine Wohnung ist hilft dir vieleicht dieser Link weiter. http://members.aon.at/peace/referate...e/schaltne.htm

    Es gibt industrielle Schaltnetzteil zb. bei Conrad (510474-12) Abm. 71x90x57.8 oder für Printmontage 510982-12 Abm.88.9x63.5x25.
    MfG
    Michael Holoubek

    http://www.holoubek.co.at

    Ach Ja,....wer Fehler findet darf sie behalten ich habe genug davon ! \/

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    33
    Beiträge
    1.780
    Na ich hoffe doch mal, daß mir das Netzteil nicht irgendwann abbrennt

    im Prinzip könnte ich ja auch einen Trafo vor das Netzteil hängen, und das dann mit 20-30V betreiben
    aber da hätte ich dann wieder mehr Verluste und vom Platz her würde es auch ziemlich eng werden.


    Diese Schaltnetzteile für Printmontage sehen interessant aus,
    aber ich müsste davon ja mindestens 2-3 parallel schalten...
    das ist dann schon ziemlich teuer



    Danke für den Link, jetzt kenne ich immerhin mal das Funktionsprinzip
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  10. #10
    Gast
    Wenn es Dir "nur" darum geht, daß das Netzteil günstig ist und ausreichend Leistung hat, dann schau mal hier:
    http://cctools.hs-control.de/artikel...p?artikel=1901
    Wenn Du es selbst bauen willst, wird's auf jeden Fall teurer.

    ciao ...

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •