-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Datenlogger für SPS-Eingänge

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    14

    Datenlogger für SPS-Eingänge

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich habe ein Projekt im Auge, das ich hier erst mal posten wollte um die Cracks zu Fragen in wie fern das realisierbar ist.

    Also es geht um die Realisierung eines Datenloggers. Dieser Datenlogger sollte Eingänge aufnehmen wie sie auch von einer SPS aufgenommen werden. Es geht hier um ca. 8 Digitaleingänge, 3 Impulseingänge und 6 Analogeingänge. Diese Eingänge sollen ca. in Minutenzyklen mit Zeitstempel auf eine SD-, MMC-Karte o.ä. geschrieben werden. Im CSV Format ö.ä.

    Bei den Analogeingängen handelt es sich um den Industriestandart 0..20mA oder 4...20mA. Ist das möglich dies über den µC zu erfassen? Über einen niederohmigen Widerstand müsste man doch die Stromschwankungen als Spannungsabfall an dem Widerstand abnehmen können, oder?(wie bim Oszi gängig)

    Ist es möglich diese Eingänge wie beschrieben auf eine SD-Karte Aufzuzeichnen? Das ganze möchte ich als Technikerarbeit für eine Firma durchführen.

    mit besten Grüßen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Ist möglich. Die Digitaleingänge kannst du mit Spannungsteiler auf 5V-Pegel bringen. Die Analogeingänge kaannst du (wie du geschrieben hast) mit einem Widerstand wandeln, damit du die Spannung messen kannst. Wenn du zu wenig Analogeingänge hast, kannst du per I2C oder SPI weitere ADC anschließen. Was wird an den Impulseingängen angeschlossen? Wenn dort Drehgeber angeschlossen sind würde ich diese an Interrupteingängen anschließen, wenn du die Impulse zählen musst. Den Minutentakt kannst du entweder mit dem µC selbst oder mit einem I2C bzw SPI fähigen Uhrenbaustein realisieren. Der PCF8583 ist ein Uhrenbaustein, indem man einstellen kann, dass er jede Minute einen Impuls ausgibt. Der Baustein hat eine I2C Schnittstelle.

    MfG Hannes

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    14
    ja, die digitaleingänge auf das nötige signal zu bringen und die impulse via interrupt zu zählen dürfte ja kein problem sein. doch ist mit der wandlung der analogsignale nicht etwas mehr forsicht geboten? denn wenn ich da einfach nur einen widersand für verwende greif ich ja auch schon wieder in den messkreis ein. zudem geht das gleiche signal auch noch auf die SPS. könnte es nicht sein, dass ich noch trennverstärker benötige? auch um meine schaltung nicht auf messpotential zu ziehen. was die sache dann schon wieder recht teuer macht.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Da hast du recht mit dem Analogsignal. Ich würde einen Adapter bauen, der die Analogsignale in eine Spannung wandelt, die du verwendest und die Spannung dann wieder in eine Stromschleife wandelst. Eventuell mit einem speziellen Baustein. Etwas anderes fällt mir nicht ein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •