-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Reflexions/Entfernungs/Infrarot-Sensor anschliessen

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.09.2009
    Beiträge
    26

    Reflexions/Entfernungs/Infrarot-Sensor anschliessen

    Anzeige

    hi,
    ich bin gerade dabei meinen ersten "Roboter" zu bauen. Mittlerweile faehrt er zumindest gereadeaus. Ich hatte noch ein paar Sensoren bestellt und wollte die mal testen.
    Sensor: http://pdf1.alldatasheet.com/datashe...APDS-9104.html
    Aus der Beschreibung bin ich leider nich grad schlau gewurden. Ich hatte (glaube ich) Anfangs eine Anode an Sensor und Diode angeschlossen und eine Kathode an Diode und dann die Spannung von der Kathode des Sensors zur Kathode der Diode gemessen. Ich testete das mit Spannungen von 1,2-5V. Der Sensor reagiert zwar auf Entfernung aber bei weiten nicht so sehr wie auf der Grafik vom datasheet. Sie schwankte um nur ca 0.07V. Auch scheinen das nicht 12mm sondern 12cm zu sein. Also probiert ich ein wenig rum, nahm auch mal eine 2.Spannungsquelle mit 10V fuer den Sensor aber es tat sich nix.
    Ich hatte auch mal ohne Spannungsquelle den Widerstand an den 4 Kontakten gemessen aber da war beim Sensor nix (also unendlich) und bei der LED nur in eine Richtung (weil diode). Hatte dann auch wieder versucht die Verbinung wie am Anfang zu machen aber ging nix.

    Hab ichs putt gemacht?
    Sind 0.07V normal als Schwankung?
    Bin ich richtig in der Annahme das man da 2 Spannungsquellen dran hat? Eine fuer die LED(1.6 oder 5V?) und eine fuer den Sensor (10V). Und die vom Sensor wird kleiner falls Gegegenstand davor?

    Sorry, fuer die wahscheinlich doofe Frage aber find nix im Inet und hab sowas noch nie gemacht :(

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557
    Dein Sensor ist nach dem von Dir genannten Datenblatt eine Reflexlichtschranke. Zu deren Funktion steht hier einiges geschrieben. Da gibts auch Schaltplanbeispiele. Ausführlicher ist die Funktion und Beschaltung (aber leider eben des CNY70) hier beschrieben. Könnte als Beispiel dienen, die verwendeten Bauteile müssen entsprechend angepasst werden.

    Die Diode ist eine LED - die Lichtquelle. Sie wird wie bei LED´s üblich angesteuert. Der eigentliche Sensor ist der Phototransistor - auch der wird in üblicher Weise angesteuert und mißt das reflektierte Licht. Je nach der reflektierten Lichtmenge (und der Beschaltung) kann man am Phototransistor Spannungen von "niedrig" bis "hoch" messen.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.09.2009
    Beiträge
    26
    ah ok danke, da schau ich mal

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.09.2009
    Beiträge
    26
    hmm jetzt fliessen durchgehend 0.8 A, egal ob was davor oder nicht.
    ist das laut Datenblatt richtig, dass ich 1,6V bei der Diode und 10V beim Sensor habe?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557
    Hallo Yir,

    Zitat Zitat von Yir
    ... fliessen durchgehend 0.8 A, egal ob was davor oder nicht ...
    Ich kann mir ungefähr vorstellen was Du meinst, aber geht diese Beschreibung etwas genauer? Wo fließt dieser Strom? Durch die LED oder den Phototransistor oder ? ? ? Hängt das Teil an 1V, an 5V oder an 5000V? Wie ist die LED beschaltet, wie der Phototransistor - eine Schaltskizze würde auch helfen.

    Zitat Zitat von Yir
    ... ist das laut Datenblatt richtig, dass ich 1,6V bei der Diode und 10V beim Sensor habe ...
    Wer soll das Datenblatt lesen? Du oder ich? 1,6 V bei der Diode kommt mir ein bisschen viel vor - Du musst einfach richtig lesen - das Datenblatt schreibt dazu "Max.". In der Spalte "Typ." des Datenblattes stehen dann auch 1,2 V. Die 10 V beim Sensor (Du meinst sicher den Phototransistor) sind schaltbar - das stehen ja 30 V im Datenblatt. Warum möchtest Du 10 V schalten? Vermutlich wirst Du das doch auf den Eingang eines Mikrocontrollers geben - da kommst Du mit 5 V aus.

    Im Übrigen steht dieses Teil bei AVAGO TECHNOLOGIES LIMITED auf der Obsolet-Liste. Das ist seit Anfang Oktober veraltet.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.09.2009
    Beiträge
    26
    Hi oberallgeier,
    Ich kann mir ungefähr vorstellen was Du meinst, aber geht diese Beschreibung etwas genauer? Wo fließt dieser Strom?
    Schaltung ist so wie in dem Wikilink oben (nur andere Widerstaende).
    Die 0,8A fliessen beim Transsistor zwischen Emitter und dem negtiven Pol der Batterie, egal ob etwas davor ist oder nicht.
    An der Diode/LED sind jetzt 1,25V und am Transistor 5,54V (die dann mit 0,8A fliessen).

    - Du musst einfach richtig lesen -
    Das ist ja das Problem :(
    Ich weiss nicht welche Bedeutung das alles hat.
    Bei der Diode stehen ja 1.2-1.6V und 5V. 1.2V ist dacht ich mir nur bischen wenig fuer eine LED, normal brauchen die doch mindestends 1,5V, zumindest die, die ich bisher hatte (waren aber keine IR).
    Beim Transistor steht 30, 5 und 10V.

    Zumindest muesste es ja jetzt eigentlich passen. Es passiert aber nix :(

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557
    Zitat Zitat von Yir
    ... Schaltung ist so wie in dem Wikilink oben (nur andere Widerstaende ...
    WELCHE Widerstände?

    Ohne Versprechen, dass es klappt. Versuche mal diese Schaltung.

    ................

    Vcc 5 V, RV 100 .. 150 Ω, RL 10k. Dann am Signal-Ausgang SigOut messen welche Spannung (SigOut -> GND) ansteht, wenn Du den Sensor bedämpfst oder freigibst.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.09.2009
    Beiträge
    26
    hi und danke fuer die Arbeit oberallgeier,
    und tut mir Leid, dass ich erst so spaet antworte, hatte noch Termine und Arbeit und hab noch mehrere stunden rumgetestet warum es nicht geht.

    ich habe es eigentlich so wie deine Schaltung aufgebaut. Nur leider bleibt die Spannung immernoch konstant, egal ob etwas davor ist oder nicht. Ich habe mal 2 Bilder davon gemacht:




    seht ihr da was?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557
    Zitat Zitat von Yir
    ... seht ihr da was ...
    Nein. Nicht wirklich. Vor allem sehe ich kein Leuchten der Diode! I.A. ist auf digitalen Aufnahmen (ausgenommen von hochwertigen Kameras) das infrarote Leuchen zu sehen. Daher teste ich die Funktion der LEDs auch nicht nur mit dem Multimeter (da hast Du ja auch auf 10 Uhr-Stellung des Wahlschalters ne Möglichkeit) sondern auch mit dem Display einer kleinen Digitalkamera.

    ................

    Unter Strom müsste Deine Led so leuchten. Tut sie das? Welches Ergebnis bekommst Du mit dem Diodentest ?
    Ciao sagt der JoeamBerg

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.410
    Blog-Einträge
    101
    Hi,

    welche Pin Belegung des APDS-9104 hast Du angenommen?

    Wenn ich davon ausgehe, daß an der abgeschrägten Kante der PIN 1 ist, ist zumindest der 10K Widerstand falsch angeschlossen. Laut Datenblatt ist dort die Kathode der LED.

    Gruß
    Searcher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •