-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: "verrutschender" Motor

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    29.07.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    128

    "verrutschender" Motor

    Anzeige

    Hey leute
    hab mal wider nach langer zeit mein asuro ausgepackt!!
    nun ein problem(chen)
    undzwar, wenn ich bei meinem asuro beide motoren (laut programm)
    gleichschnell laufen lasse, funktioniert dies im "lehrlauf" sprich wenn das zahnrad auf der welle des motors NICHT das große zahnrad zum untersetzen berührt

    oder wenn ich mein asuro einfach vom boden anheben (minimale belastung)
    aber selbst dabei verrutschen die motoren nach einer weile und haben keine verbindung mehr zum nächsten zahnrad
    problem 1^^

    2. problemchen
    wenn alle zahnräder ineinander greifen und ich den asuro auf dem boden absetze passiert es äuserst häufig dass das eine rad blockiert (kein zahnradkontakt) und er dadurch kreiselt

    wie habt ihr die motoren so befestigt gebracht, dass dies nicht passiert??
    bzw das einwandfreie verbindung von motor bis zum rad ist ??

    vielen danke für die kommende hilfe
    gruß listner

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.07.2009
    Alter
    21
    Beiträge
    96
    einfach die Kabelbinder festgezogen^^
    Da hats funktioniert

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Doppelseitiges Klebeband. Ich hab vor Jahren bei irgendeinem Discounter ne Rolle dünnes, gewebeverstärktes Teppichklebeband gekauft. Das benutze ich für unzählige Dinge an meinen Robotern. Es klebt sehr stark, aber lässt sich von glatten Oberflächen rückstandsfrei entfernen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Virus
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    Duisburg
    Alter
    22
    Beiträge
    527
    oder wie in der anleitung beschrieben,
    nach überprüfung der richrigen position einen tropfen sekundenkleber zwischen dem krampfhaft festgehaltenen motor und die platiene geben.

    Seite 34, Kapitel 7 Letzte Einstellarbeiten
    Mit hochohmigen Grüßen
    Virus

    Es lebe der Digitalkäse !

  5. #5
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    "einen tropfen sekundenkleber"

    Sorry, aber das ist meiner Meinung nach das übelste, unkontrollierbarste und sauereiverursachenste Hilfsmittel das ich kenne. Doppeltseitiges Klebeband oder Heiskleber (mein Favorit) sind empfehlenswerter.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    29.07.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    128
    Zitat Zitat von radbruch
    "einen tropfen sekundenkleber"

    Sorry, aber das ist meiner Meinung nach das übelste, unkontrollierbarste und sauereiverursachenste Hilfsmittel das ich kenne. Doppeltseitiges Klebeband oder Heiskleber (mein Favorit) sind empfehlenswerter.

    Gruß

    mic
    genau aus diesem grund wollte ich es nicht mit sec kleber machen...
    man weis ja nie.. vll möchte ich ja die ganze sache mal demontieren.. dann hab ich ein problem...
    danke schonmal für die hilfreichen antworten.. wofür ich mich letztendlich entscheide weis ich noch nicht...

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    29.07.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    128
    sry für doppelpost

    scheiß faulheit xD
    neben meinem tisch stand sec kleber.. so faul wie man ja ist musste er her halten -.-

    nun hab ich den motos zu nah hingeklebt jetzt ist der "kontakt" so gut dass sich nichts mehr dreht xD

    amm.. wie könnte ich das lösen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Mechanisch. (die einzige Möglichkeit, Sekundenkleber zu entfernen ohne dabei den Motor und die Platine mit aufzulösen)

    Oder die Achse verbiegen oder neu verlöten. Aber dabei könntest du dir leicht die Platine schrotten, bei dem Glück, das du heute hast...

  9. #9
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    *lol*

    Bitte entschuldige, dass ich jetzt lache, aber das ist doch echt zu lustig.

    Vielleicht könnte man den Motor vorsichtig (!) mit dem Lötkolben erwärmen, dann sollte sich der Kleber wieder lösen. Dieser Tipp ist allerdings ohne Gewähr, der Motor könnte dabei beschädigt werden.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Virus
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    Duisburg
    Alter
    22
    Beiträge
    527
    entschuldigung, so sollte mein post nicht wirken,
    aber bei heiskleber herscht doch ähnliches problem oder?
    Dieser Tipp ist allerdings ohne Gewähr, der Motor könnte dabei beschädigt werden.
    auserdem sagte ich doch
    nach überprüfung der richrigen position
    naja, bin mal gespannt wie du das wieder losbekommst!
    Mit hochohmigen Grüßen
    Virus

    Es lebe der Digitalkäse !

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •