-
        

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Verbindung zwischen Bauteilen bei Experimentierplatine

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.04.2009
    Ort
    Wörgl
    Alter
    21
    Beiträge
    175

    Verbindung zwischen Bauteilen bei Experimentierplatine

    Anzeige

    Hallo,

    ich habe mich jetzt lange Zeit mit dem RP6 ohne Erweiterungen beschäftigt. Nun möchte ich gerne - wie hier beschrieben

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...=356227#356227

    drei LEDs über die Experimentierplatine anbringen. Aber ich habe keine Ahnung, wie das gehen soll - ich meine ich habe schon einiges gelötet, aber da waren schon Leiterbahnen. Wie soll man denn da die Bauteile miteinander und mit dem XBUS verbinden ?

    lg
    Michi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.05.2009
    Beiträge
    118
    Hallo RobotMichi,
    du meinst also, wie man auf einer Experimentierplatine "Leiterbahnen" legen kann?
    Ich denke, du kannst das einfach machen indem du den Lötzinn nach und nach über die Lötpunkte ziehst und somit eine Lötzinn-Leiterbahn erstellst.
    Wenn das nicht möglich sein sollte, kannst ja Kabel nehmen. (Ich denke, Kupferdraht ist am besten)

    MfG C_Classic

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Nur mit Zinn ein Bahn ziehen geht schlecht und ist eher langsam. Besser ein dünner Kupferdraht ohne Isolierung, den man an den Ecken und sonst etwa alle 6 Löcher einmal fixiert. Man kann sonst auch teilweise Drahtbrücken nehmen, so können sich die Leitungen dann auch kreuzen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Virus
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    Duisburg
    Alter
    22
    Beiträge
    527
    ich benutzte 0,14 mm3 schaltlitze, an anfang und ende abisoliert fertig. so gints keine kurzschlüsse
    Mit hochohmigen Grüßen
    Virus

    Es lebe der Digitalkäse !

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Hallo Michi,

    in diesen beiden Threads sind ein paar Hinweise, wie man eigene Schaltungen auf der EXP aufbaut:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=48080
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=38062

    Ich habe vorher eine EXP auf den Scanner gelegt und den Scan mit einem Bildbearbeitungsprogramm invertiert (schwarz wird weiß und umgekehrt). Das habe ich mir ausgedruckt und zeichne meine Schaltungen zuerst mit Bleistift auf das Blatt.
    Dann mache ich die "Leiterbahnen" mit blankem Draht auf der Unterseite (zuerst nur an wenigen Punkten verlötet). Die Bauteile verbinde ich mit diesem blanken Draht und untereinander mit ihren eigenen Drähten.
    Verbindungen oben auf der "Bestückungsseite" mache ich mit isoliertem Schaltdraht.

    Gruß Dirk

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.04.2009
    Ort
    Wörgl
    Alter
    21
    Beiträge
    175
    Hallo

    danke für eure Antworten. Dirk, das mit dem einscannen ist wirklich raffiniert, das werde ich auch so machen.

    MfG
    Michi

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Virus
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    Duisburg
    Alter
    22
    Beiträge
    527
    werd ich auch mal probieren,
    scheint hilfreich zu sein
    Mit hochohmigen Grüßen
    Virus

    Es lebe der Digitalkäse !

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Moin moin.

    Schaut euch einmal http://www.abacom-online.de/html/lochmaster.html
    an. Mit der Demo kann man auch schon arbeiten.

    Gruß Richard

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Virus
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    Duisburg
    Alter
    22
    Beiträge
    527
    ist nicht schlecht, aber ohne speichern, drucken und so macht das nicht viel sinn, drucken kann man ja noch mit nem Screenshot umgehen aber speichern sollte man schon können. und 40euro find ich nen bischen happig, wenn man bedenkt ein gutes PC spiel mit ner vernünftigen grafik und ner 3D steuerung kostett 10euro mehr
    Mit hochohmigen Grüßen
    Virus

    Es lebe der Digitalkäse !

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.11.2009
    Alter
    24
    Beiträge
    188
    Die Idee mit dem Scannen usw. ist total genial.

    Eine weitere Möglichkeit wäre das Programm Eagle (http://www.cadsoft.de/freeware.htm).

    Die Light-Version ist gratis und man kann trotz den Einschränkungen gut arbeiten.

    Die beste Möglichkeit ist meiner Meinung nach immer noch eine Platine mit den selben Maßen wie die Erweiterungsplatine zu entwerfen und diese dann nach Möglichkeit herstellen.
    z.B. in der Schule

    Es gibt Sets zu kaufen miit denen man Platinen zu Hause herstellen kann. Sind die Platinen nicht zu groß funktioniert das eigentlich relativ gut.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •