-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Abschlussprüfung Technik

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Sinsheim b. Heidelberg
    Alter
    24
    Beiträge
    519

    Abschlussprüfung Technik

    Anzeige

    Hallo,

    ich bin gerade in der 10. Klasse einer Realschule und muss meiden Abschlussprüfung in Technik vorbereiten.
    Wir (so ziehmlich) alle Elektronischen Bauteile durchgenommen.
    Mein Projekt sollte folgende Kriterien einhalten:

    -Es sollten Sensoren verbaut werden(Lichtschranken...)
    -Es solle Mechanisch sein(Motoren...)
    -Es sollte kein Mikrovontroller verbaut werden
    -Viel Elektronik
    -Nicht so groß aber auch nicht zu klein
    -Das Projekt sollte in 5-6 Wochen mit jeweils 3Std. zurchzuführen sein

    Ich hoffe ihr habt ein paar Ideen.
    Ich bedanke mich schonmal im Vorraus.

    MFG Flexxx

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.410
    Blog-Einträge
    101
    Hi,

    was ich schon mal ausprobieren wollte:

    Eine Drehzahlregelung. Der Motor dreht eine Scheibe mit einem Loch. Die Lichtschranke, also Lichtquelle und LDR oder Photodiode ist in Höhe des Lochs angebracht. Die Elektronik bringt den Motor auf Drehzahl und hält ihn dort. Eine mehrsegmentige Siebensegmentanzeige zeigt die Drehzahl. Mit Poti kann man die Drehzahl verändern.

    Gruß
    Searcher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Sinsheim b. Heidelberg
    Alter
    24
    Beiträge
    519
    Das mit dem Loch in der Scheibe und der Lichtschranke ist eine gute Idee, nur muss das Projekt etwas mit der Realität zu tun haben. Wie hast du die Drehzahl auf eine 7-Segment Anzeige angezeigt?
    Ach noch was, es sollten keine komplizierten IC´s verwendet werden.
    Trotzdem vielen Dank.

    Gruß
    Flexxx

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.410
    Blog-Einträge
    101
    na ja, Drehzahlregelungen findet man überall. Wenn es mehr anschaulich sein soll könnte man ja ein Fließband, das Dominosteine transportiert machen und die Lichtschranke dann die Steine zählt. Wenn keine Steine mehr kommen schaltet sich das Band (der Motor) ab.

    Ich hab den Drehzahlmesser noch nicht aufgebaut. Es ist vorerst nur eine Idee. Für die Ansteuerung der Segmentanzeigen gibt es eigene ICs. Die Regelung könnte man mit Operationsverstärkern aufbauen. Ist vielleicht ein bißchen zu komplex für deine Anforderungen.

    Bei der Zähleinrichtung reichen Transistoren und ein paar Logiggatter plus die Ansteuerung für die Anzeige.


    Gruß
    Searcher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Sinsheim b. Heidelberg
    Alter
    24
    Beiträge
    519
    Hat villeicht einer noch Ideen??

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.01.2007
    Ort
    Bodenseeregion
    Alter
    27
    Beiträge
    135
    Hi erstmal,

    ich hab damals in meiner Realschulabschlussprüfung ein Auto "simuliert".
    Ich habe auf ein Holzbrett einen Elektromotor gebaut, der an einen 9V Block angeschlossen war. Mit einem Gummiring habe ich einen zweiten Motor (etwas kleiner) angetrieben und somit Stromerzeugt. Wie bei dem Auto, großer Motor = Benzinmotor am Auto und der kleine eben die Lichtmaschine. Dann habe ich eine Hand voll LED's angebracht (Blinker, Licht, ...). Natürlich alles schön auf einem Holzbrett angebracht (wobei man das Ganze natürlich auch in ein Modellauto bauen könnte). Zu guter letzt, eine Blinklichtschaltung und ein paar Taster. Dann hat man das Ding angeschmissen und konnte eben Blinken, Volllicht, Abblendlicht, etc. und alles wurde gespeist durch den kleinen Angetriebenen Elektromotor.

    Vlt könntest da ja mal drüber nachdenken, ich hab damals die 1,0 dafür bekommen

    Gruß

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Sinsheim b. Heidelberg
    Alter
    24
    Beiträge
    519
    Dein Beitrag hat mich auf eine Idee gebracht. Ich könnte etwas mit einem Generator bauen.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.433
    Eine Solarzelle mit Sonnenfolgeautomatik geht auch.

    Kleine Solarzellen gibts günstig.
    4 LDRs um die zwei Motoren anzusteuern.
    Die zwei Motoren selbst und die dazugehörigen H-Brücken
    Ein Goldcap oder Accu um die Nacht zu überbrücken.
    Eine Ladeschaltung die überschüssige Energie zum laden weiterer Accus bereitstellt.

    Teilprojekte:
    Lichtsensor mit Motoransteuerung für Seiten- und Höhenrichteinheit.
    Nachtabschaltung und Energiespeicherung für vollständige Autonomie.
    Laderegelung mit priorisierung auf die eigene Not-Energie.

    Goodies:
    Winkelmessung der Seiten- und Höhenrichtwinkel und Messung der Lichtstärke. So kann optional noch eine Sonnenscheinanzeige für Wetterdaten realisiert werden.

    Da die Sonne nicht unbedingt zu den sich schnell bewegenden Objekten gehört, reichen LDRs.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.05.2009
    Ort
    Sinsheim b. Heidelberg
    Alter
    24
    Beiträge
    519
    Das mit der Sonnenfolgautomatik ist eine sehr Interessante Idee.
    Wie schaffe ich es, dass die Mororen wissen, wie sie sich drehen sollen?
    Kann ich auch umgebaute Servos als Motoren verwenden, das sie sich langsamer drehen un ich kein aufwendiges Getriebe bauen muss?
    Geht das ganze ohne Mikrocontroller und aufwendige IC´s?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.433
    Also PWM erstellen um Servos anzusteuern ist ohne Controller aufwändiger als mit. Selbst Servotester haben heute einen Controller drin, weils billiger ist.

    Einen normalen DC Motor ansteuern ist komplett mit Diskreten Bauteilen möglich.

    Ich habe es mal stark vereinfacht gezeichnet.
    Also nicht umbedingt so 1:1 nachbauen sondern erst mal schlau machen und so Sachen wie Signalkonditionierung, ggf. Freilaufdioden, Pufferelko für Vss usw nicht vergessen.

    Die "künstleriche Darstellung oben links zeigt ein Paar LDRs mit Abschattung, so das ein differentielles Signal im Spannungsteiler entsteht, solange die Sonne nicht halbwegs senkrecht über dem Sensor steht.
    Der zweite Sensor wird einfach um 90° gedreht angeordnet.
    Dabei ist darauf zu achten das der Sensor für den Höhenrichtwinkel keinen Schatten auf den Sensor für den Seitenrichtwinkel wirft. Umgekehrt ist nicht ganz so tragisch.
    Um die Sensoren empfindlicher für eine genau Senkrechte Position zu machen, kann man oben auf den Trennsteg noch eine verbreiterung machen so wie der Querbalken bei einem "T".

    PS: die Leitung die bei der Trennlinie zur H-Brücke einfach endet wäre nur notwendig wenn die H-Brücke den Motor proportional zur Soll Position mit einer unterschiedliche Geschwindigkeit ansteuern soll.
    Da das wenig Sinn macht habe ich es weggelassen und die Leitung vergessen.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •