-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Welche Programmiersprache als Anfänger ???

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.09.2009
    Beiträge
    16

    Welche Programmiersprache als Anfänger ???

    Anzeige

    Hallo
    Ich bin ein Anfänger in dem Bereich und wollte euch fragen welches Programm und welche Schnittstelle ich am besten verwenden sollte.
    Danke schon vorher.
    Thomas1701

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von darwin.nuernberg
    Registriert seit
    08.08.2004
    Ort
    A, A
    Alter
    53
    Beiträge
    1.305
    Blog-Einträge
    1
    Am Besten ist natürlich eine Sprache welche erstmal nichts kostet.
    Wenn's einem Nicht gefällt oder wenn man damit nicht zurecht kommt hat man wenigsten kein eld versenkt.

    Kennst Du bereits eine Programmiersprache, dann gibt es bestimmt eine ähnliche Adaption auch für den AVR (die anderen Chips lasse ich mal außen vor, aber für die gilt ähnliches)

    da gibt es z.B. "C". Diese Sprache erfordert einem allerdings etwas ab.
    (Wenn man es richtig und vernünftig lernt ist der Einstieg relativ leicht)

    Bascom wie es hier im RN auch oft verwendet wird ist als kostenlose Verion auch verfügbar allerdings eingeschränkt in der Menge des erzeugten Codes für den AVR. Dafür hat man eben eine Syntax welche grobe Fehler bereits während der Entwicklung garnicht erst zulässt. Dafür sind die Programme in zeitkritischen Anwendungsfällen eher nicht geeignet.

    Dann wäre da noch Assemler zu erwähnen, hier wird sehr Hardwarenahe programmiert.


    Also alles in allem Schnell zu erlernen und relativ sicherer Code dann Bascom (für die bequemen wie mich bestens und ausreichend mmt. noch)

    Etwas aufwendiger zu erlernen dafür alles möglich,(daduch bei schlampiger Programmierung auch fehleranfälliger) und schnellerer Code bekommst Du mit C

    Mit Assembler erhäst Du das mögliche Optimum an Geschwindigkeit, dafür muss noch mehr Hirn reingesteckt werden
    Gruss
    Darwin (meine Projekte sind auf meiner Pinnwand zu finden)

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.09.2009
    Beiträge
    16
    Okay erst mal danke.
    Ich glaube ich entscheide mich für basecom.
    Ich dachte mir das ich den Robby RP6 für den ersten Versuch kaufe.
    Ist das sinnvoll und vorallem kann ich den auch mit Bascom programmieren ??
    mfg Thomas1701

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von darwin.nuernberg
    Registriert seit
    08.08.2004
    Ort
    A, A
    Alter
    53
    Beiträge
    1.305
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Thomas1701
    ...kann ich den auch mit Bascom programmieren ??
    mfg Thomas1701
    Wenn Sie die Anleitung lesen, werden Sie die Antwort finden.

    Der RP6 wurde von AREXX veröffentlicht und ist u.a. auch bei Conrad zu bekommen.
    AREXX, von welchem übrigens auch der ASURO stammt bietet direkt keine Unterstützung für Bascom an.
    Natürlich ist nichts unmöglich, aber gerade für den Eínstieg sollte man sich nicht noch die Last der Adaption antun, zumal die gesamte Dokumentation für C, genauer für WinAVR geschrieben ist (schau mal hier: http://www.arexx.com/rp6/html/de/software.htm)

    und hier die ersten Anleitungen für RP6 mit Bascom: http://www.arexx.com/forum/viewtopic.php?t=490

    da Bascom nur in der 4K Demoversion kostenlos erhältlich ist und sonst ca. 90 Euro extra kostet, war bisher nicht geplant da etwas zu machen, da die Nachfrage hier als zu gering eingeschätzt wurde.
    Also wenn Du mit Bascom was machen willst dann erstmal nicht mit RP6 oder ASURO


    Hast du noch keine Erfahrung mit Microcontroller dann würde ich Dir sowieso erst mal raten ganz klein anzufangen
    Versichs mal zuerst mit einem AVR mega 8 und lass

    (JAA DAS HÖRT MAN DOCH ÜBERALL)

    zuerst mal ein paar LED's blinken, dann kannst du ja schon mal ein einfaches TEXT LCD anschließen und dann auch schon einenen Motor dann einen Servo dann einen Schrittmotor und so weiter. Schön Schritt für Schritt und nicht alles gleich auf einmal kaufen.

    So hat man kleine heimliche Erfolge und großen unheimlich vielen Spaß, statt ständigen Frust weil man hier und da nicht weiter kommt.

    Wenn Du dann doch fest stellst dass Dir das über den Kopf steigt oder Du feststellst dass das garnicht Dein Ding ist, kannst Du immer noch aussteigen und mit den gesparten Kröten auf die Bahamas fliegen und dort die Sau rauslassen :-o

    Wenn Du mit Hardware auch noch keine Ahnung hast oder keine ausreichende Praxis, dann empfehle ich Dir sowiso ein Bord, fertig aufgebaut zu kaufen, so kannst Du Dich erst mal rein auf das Programmieren konzentrieren.

    Bei http://www.robotikhardware.de/ kannst Dir das RN-MiniControl oder das RN-KeyLCD LCD- und Tastaturboard bestellen (wenns unbedigt was größeres sein soll, damit kannst Du schon 'ne ganze Menge Machen und später auch noch richtig gut erweitern. Zumal Du für diese Module hier wirklich gute Unterstützung bekommst.

    Spar nicht am falschen Ende und leiste Dir für den Anfang ein fertig aufgebautes und geprüftes Board.

    ------------------------

    Ich kann Dir auch das ATM18 Board vom ComputerClub² Empfehlen:
    in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift Elektor, in welcher die vorgestellten Projekte auch nochmals beschrieben werden haben die auch eine nette Entwicklungsumgebung erstellt.

    Die im ComuterClub vorgestellten Projekte werden via WebStream als Video präsentiert und im entspr. Forum erläutert.
    -> CC2 Video.-Archiv


    So dann hau mal in die Tasten...


    PS:
    Bedenke, Du brauchst bei beide (RN und CC2) immer noch einen Programmieradapter (ISP = InSystemProgrammer) zusätzlich.
    Die sind im Prinzip ähnlich, haben jedoch andere Stecker am Board so dass der eine nur mittels Anschluß-Adapter (Kabel) am Anderen anzuschließen ist und eben NICHT bei den einzelnen Modulen dabei.
    Gruss
    Darwin (meine Projekte sind auf meiner Pinnwand zu finden)

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.09.2009
    Beiträge
    16
    Also wenn ich mir das RN-MiniControl kaufen würde könnte ich das auch mit C++ (das habe ich schon) programmieren oder?? Hat dieses Board auch Ausgänge an die ich Sensoren oder Led`s anschließen kann.
    Als letztes wollte ich noch fragen ob einer ein gutes Tutorial kennt in dem ich lernen kann so ein Board mit C++ zu programmieren??

    mfG Thomas1701

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Das RNMiniControl ist sicher brauchbar und gut.
    Du musst aber bedenken das du noch einen Programmer benötigst um deine Programme in den Kontroller zu übertragen.
    Um da auch für die Zukunft gerüstet zu sein, die meisten PC haben keine parallele und serielle Schnittstelle mehr, sollte das einer für USB sein.
    Hier würde sich z.B. das anbieten: www.ullihome.de/index.php/USBAVR-ISP/de
    Im Shop gibt es ein Einsteigerset mit Steckbrett.
    Dann holst du dir von Atmel das AVR-Studio (gratisdownload), damit kannst du in Assembler und C programmieren.
    Ein gutes Tutorial für Einsteiger findest du hier in RN-Wissen und hier: www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorialund hier für C http://www.mikrocontroller.net/artic...R-GCC-Tutorial
    Wenn du dann Fragen hast findet sich hier im Forum immer jemand der dir hilft.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.09.2009
    Beiträge
    16
    Ich brauche also den RNMiniControl und den ISP um das von C++ auf den Controller zu konvertieren oder ??
    und was für einen ISP könntet ihr mir emfehlen ?? Also der ISP muss von C++ auf den RNMiniControl konvertieren.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Nicht ganz. Ob du mit C++ µC programmieren kannst weiß ich nicht. Soweit ich weiß kann man nur in C programmieren. Wenn du das Programm geschrieben hast wandelst du das Programm (*.c) in eine Hex Datei um (*.hex), die du dann überträgst. Die Hex Datei wird mit einem eigenen Programm erzeugt. Mit AVR Studio kannst du das gleich machen (mit dem schreibst du das Programm). Wenn du die Hex Datei hast überträgst es mit einem ISP Adapter oder auch andere (aber teurere) Programmer vom PC auf den µC. Hubert hat schon einen Link zu einem ISP Adapter für USB geschrieben.

    MfG Hannes

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Das Programmieren in C++ geht im Prinzip, es ist aber etwas aufwendiger den Compiler dafür einzurichten. Einfacher ist es da in C zu programmieren.

    Der ISP ist eine Hardware um die Daten aus der Hex-Datein zum µC zu übertraggen. Die Convertierung von C++ oder C in die Hex Datei macht der Compiler. Als Compiler bietet sich das Paket WinAvr (GCC-AVR) an, zusammen mit AVR Studio als Editor und Emulator.

    Welchen ISP man nehmen kann hängt vor allem von den Schnittstellen am PC ab. Neue PCs haben ja oft keine LPT Schnittstelle mehr, und ein USB-LPT Adapter geht hier nicht. Die ganz einfachen Versionen mit RS232 gehen auch nicht mit USB Adaptern.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von darwin.nuernberg
    Registriert seit
    08.08.2004
    Ort
    A, A
    Alter
    53
    Beiträge
    1.305
    Blog-Einträge
    1
    So also erst mal der Reihe nach:

    C++ ist eine objektorientierte Programmiersprache, der Code ist für die Programmierung von PC's, MAC's usw. von Vorteil.

    C++ ist eine Weiterentwicklung des "einfachen" C (ANSI-C)

    Die meisten C++ oder C# IDE's können allerdings auch ANSI-C.

    Du benötigst passend für den jeweiligen Controller Chip ein entspr. INCLUDE und .h Dateien. Diese sind bestimmt bei MS Visual Studio, Borland oder sonstiges nicht dabei. Ob die Verfügbaren Dateien so ohne weiteres eingebunden werden können entzeiht sich mir mmt.

    So und anstelle einer *.EXE (*.COM) Datei wird für den AVR (ATmega) eine Hex-Datei compiliert, welche dann mittels ISP (InSystemProgrammer) in den Prozessor geschrieben wird.

    Wenn Du schon C kannst ist das doch von vorteil.
    Der WinAVR oder das AVR Studio (auch ein C-Compiler von ATMEL) sind kostenlos und liefern alles mit was man für den Start braucht.


    Also Du Brauchst erst mal
    ein Board mit Pozessor (z.B. ATmega8 oder ähnliches)
    einen ISP Adapter (USB wäre sinnvoll), ich verwende den von myAVR
    eine Programmiersprache (BASCOM, C ich glaub auich schon mal was mit PASCAL gesehen zu haben)
    eine IDEE und Lust und Zeit


    Alles geklärt?
    Gruss
    Darwin (meine Projekte sind auf meiner Pinnwand zu finden)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •