-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Glättungskondensator

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.06.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    137

    Glättungskondensator

    Anzeige

    Hallo,
    ich möchte in meinem Netzteil einen Glättungskondensator einbauen, da mir der Wechselspannungsanteil zu hoch ist. Jedoch weiß ich nicht, wie ich die Kapazität berechne. Folgende Spannungsdaten habe ich an meinem Netzteil:

    Spannung Soll: 24V DC
    Spannung Ist: 26,01V
    Wechselspannungsanteil: 1,55V

    Da wir da hinter eine recht alte Elektronik haben, fällt diese teilweise sporadisch aus und wir vermuten das es an dem Netzteil liegt. Aus der 3 Phasen Wechselspannung wird über eine Dreipuls-Sternschaltung eine Gleichspannung erzeugt.


    Kennt jemand nun die Formel, damit ich die Kapazität des Kondensators berechnen kann? Ich weiß nur, dass er möglichst groß sein soll, mehr aber auch wieder nicht 

    Grüße
    Mezzomix

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.09.2009
    Beiträge
    17
    Hey,

    du kannst auch näherungsweise dein Elko mit 1000µF/Ampere Ausgangsstrom dimensionieren.

    Formel zur Berechnung wäre:

    C=(2*I)/UWeff

    C in µF
    I in mA
    UWeff in V = Restwelligkeit

    Du kannst auch einfach 1000µF/35V einsetzen, hast eigtl. genug Spielraum damit! (wie ich schon oben sagt )

    gruß

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.06.2007
    Alter
    28
    Beiträge
    137
    Ja das hat sich erledigt. Denn ich hab nicht bedacht, dass durch den Kondensator auch die Spannung steigt und das ist bei unserer alten Technik tödlich Außer ich gewinn jetzt die paar Millionen im Lotto ^^

    Danke trotzdem zerb!!!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Bei dem 3 Phasen-Gleichrichter ist der Spannungsanstieg nicht so groß wie bei einer Phase. Wenn man die Spannung kleiner haben will, könnte eine Drossel zwischen Gleichrichter und den Elkos helfen. Die 1000µF pro A sind eine Faustregel für ein Phase bei 3 Phasen reicht auch weniger.

    Ist zwar knapp, aber die 2 V extra Spannung könnte auch für einen Spannungsregler genutzt werden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •