-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Probot128: Widerstand fehlt!

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.09.2009
    Beiträge
    5

    Probot128: Widerstand fehlt!

    Anzeige

    Hallo erstmal,

    ich habe gestern nach einer langen Lieferzeit von 2 Wochen das Probot 128 Einsteigerset bekommen.

    Während dem Zusammenbau stelle ich fest, dass ein 2,2k Widerstand fehlt. Sonst hab ich den Roboter schon komplett zusammengebaut. Leider habe ich in der Nähe keinen Conrad oder ähnliches...

    Hat jemand von euch eine Idee was ich jetzt machen kann?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.10.2008
    Beiträge
    234
    Den Wiederstand bei Conrad, Reichelt oder anderen Elektronik Shops bestellen.

    LG Fabian

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    450
    Hi
    na von Versender wird da keine Unterstützung zu erwarten sein, denn Du hättest ja vor dem loslegen die Sendung überprüfen müssen. Hast Du denn keine Kumpels oder Bekannte die so rum Basteln ? Der Widerstand ist ja sehr geläufig.
    Trainmen

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.09.2009
    Beiträge
    5
    Danke für die schnellen Antworten!

    ich glaube ich habe selber einen 2,2k Widerstand, doch der ist ein Kohleschicht Widertand, die anderen sind ja Metallschicht. Oder kann ich den auch benutzen? Aber ich müsste sowieso nocheinmal nachgucken.

    Und für einen 10 Cent Betrag bei Reichelt 5,60 VSK zu bezahlen ist mir zu teuer.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.545
    Wenn der Widerstand die Leistung hat (ca. gleich groß ist) und der Wert passt kannst du ihn nehmen. Der Unterschied von den Widerständen Metallschicht, Kohleschicht ist meist die Toleranz. Ist bei dir aber egal. Tie Toleranz erkennt man auch am Ring.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.10.2008
    Beiträge
    234
    Prüf den Wiederstand einfach mal mit dem Multimeter wie genau er ist. Wobei es glaub ich nichts macht wenns da ein paar kleine Abweichungen gibt.

    LG Fabian

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.09.2009
    Beiträge
    5
    Mist... Ich habe hier nur noch einen 3,3k Widerstand. Kann ich den auch benutzen? Der fehlende Widerstand ist R23.

  8. #8
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.783
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Der R23 ist der I2C-PullUp in der SDA-Leitung. Wenn du nicht sofort mit dem EPROM (IC4) experimentieren willst, kannst du vorerst auf ihn verzichten. Vermutlich würde I2C aber auch mit 3,3k funktionieren.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.09.2009
    Beiträge
    5
    Ok,danke. Ich werde es mal mit dem 3,3 Widerstand probieren. Einen Kurzschluss oder ähnliches kann es dabei nicht geben,oder?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.545
    Wenn es ein 3,3k Ohm Widerstand ist, gibt es keine Probleme. Wenn du einen 3,3Ohm Widerstand hast schon (steht im letzten Post, vermutlich verschrieben). Ich verwende bei I2C einen 4,7k Widerstand. Ein 3,3k sollte also auch gehen. Wenn du keine Lötbrücken hast (durch Zinnspritzer) sollte kein Kurzschluss entstehen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •