-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Versorgungsspannung mit Tase Ein/Aus schalten

  1. #1
    bd239
    Gast

    Versorgungsspannung mit Tase Ein/Aus schalten

    Hallo,

    vielleicht kann mir jemand einen guten Tip geben.
    Mein Atmel soll mit einer 9V Batterie (ueber 7805) versorgt werden. Ich moechte die Versorgung ueber eine "Taste EIN/AUS" ein und aus schalten. Wenn moeglich soll ueber einen Ausgang die Versorgung wieder abschaltbar sein.

    Wie wird das normalerweise gemacht? Es sollte natuerlich nicht sehr aufwendig sein.

    Vielen Dank im Voraus fuer euere Muehe
    Gruss
    Josef

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.11.2004
    Ort
    Wernigerode
    Alter
    36
    Beiträge
    51
    Hallo,

    im einfachsten Fall würde ich statt Taster nen Schalter nehmen.
    Aber du möchtest ja nen Taster. Das Schalten von höheren Spannugnen und Strömen kann man mit Relais machen, somit könntest du über ein Relais den Strom wieder ausschalten. Das Anschalten ist da vermutlich das Schwierigere. Beim ATX Mainboard wird der Power Taster und ein entsprechender schaltkreis immer unter Strom gelassen. der Taster löst halt dann einen Impuls aus der eine Schaltung dazu bewegt das Mainboard wieder komplett mit Strom zu versorgen. So eine Standbyschaltung bräuchtest du dann, meiner Meinung nach, auch. unter Umständen gibt es sowas schon als kleinen IC. Den du dann nur auf irgendeine Weise mit deinem Microkontroller einem Taster,einer Art Relais und der Betterie verbinden musst.
    MFG

    Bomb

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    178
    Das ist mit einem einzigen Relais relativ einfach machbar.
    Die Versorgungsspannung 9V geht über das Relais and den Spannungsregler, der den Prozessor versorgt.
    Dieser schaltet das Relais ein, wenn Strom fließen soll.
    Zum Starten "überbrückt" ein Taster einfach den entsprechenden Schaltausgang am Prozessor.
    Also Taster drücken, Relais schaltet Strom ein, Prozessor hält Relais eingeschaltet, Taster wird los gelassen und bei Bedarf den Schaltausgang per Software einfach ausschalten und alles ist aus.
    Einigermaßen verständlich ?

  4. #4
    Gast
    Schau mal hier: http://www.strippenstrolch.de/elektr...en/muench.html

    Mußt du nur ein wenig anpassen, ist aber im Prinzip das gleiche wie Freiheitspirat sagte.

  5. #5
    Gast
    ... allerdings ist dann der höhere Stromverbrauch nachteilig.

    Eine weitere Möglichkeit wäre der Sleep-Mode beim AVR. Mit dem Taster (=Interupt) wird der AVR dann wieder aufgeweckt, und der Stromverbrauch während des Schlafens wäre im Gegensatz zu der hier vorgestellten Relais-Lösung doppelt wieder reingeholt. Zusätzliche am AVR angeschlossene Komponenten könnte man auch damit ein- und ausschalten (Stichwort Transistor).

    Diese Lösung würde ich persönlich für das angegebene Problem bei Batteriebetrieb bevorzugen.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.11.2004
    Ort
    Wernigerode
    Alter
    36
    Beiträge
    51
    Aber nen richtigen an/aus Schalter würde ich dennoch vorsehen. Während des Transports muss er doch nicht im 'standby' laufen, oder?
    MFG

    Bomb

  7. #7
    Gast
    Hallo,
    vielen Dank fuer euere Hilfe.
    Ich glaub ich nehm jetzt ein Flip-Flop, die CMOS Dinger haben ja eigentlich im Ruhezustand gar keinen Stromverbrauch, nur beim schalten.
    Brauch halt noch ein zusaetzliches Bauteil, kostet 20cent.

    Danke nochmal
    Josef

+ Antworten

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •