-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Alarmanlage bauen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2008
    Alter
    23
    Beiträge
    175

    Alarmanlage bauen

    Anzeige

    Hallo zusammen,
    brauche dringend euren Rat. Und zwar wollte ich eine Lichtschranken-Alarmanlage (wie in den Agenten-Filmen) bauen und hab einen eigenen Schaltplan entworfen (siehe Attachment). Jetzt wollte ich euch fragen, ob der so funktionieren würde. Also der Summer soll bei fehlendem Eingangslicht am LDR losgehen. Wenn die Schaltung theoretisch funktionieren würde, könntet ihr mir dann den passenden Wert für den Widerstand am Kollektor nennen?
    Danke im Voraus.

    MfG
    V-Robot
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken schaltplan_alarmanlage.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.06.2008
    Ort
    Rösrath
    Alter
    33
    Beiträge
    332
    Deine Schaltung wird so nicht funktionieren. Der Summer wird immer summen (weil er nicht vom Transistor geschaltet wird) und je nachdem wie niedrigohmig der LDR werden kann, fängt der Transistor an zu braten.
    Du solltest also vor die Transistorbasis noch einen kleinen Schutzwiderstand bauen. Ausserdem gehört der Piepser zwischen Kollektor und +9V. Den Widerstand da kannst du auch weg lassen, solange der Piepser nicht mehr Strom braucht als der Transistor schalten kann.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2008
    Alter
    23
    Beiträge
    175
    achso ok dankesehr...aber wenn der summer zwischen kollektor und +9V ist, summt er doch immer dann wenn Licht aufs LDR fällt oder? Weil ich will ja gerade, dass er genau dann nicht summt, sondern wenn kein Licht aufs LDR fällt. Und deswegen wurde mir von einem Freund erklärt, dass der Summer parallel zum Transistor geschaltet werden muss. Kann du mir helfen? DANKE

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.418
    ob er vom licht summt oder nicht hängt davon ob, ob der ldr von B nach - oder + geht. bau das einfach auf und du wirst schon sehen. wenn der summer direckt mit - und + verbunden ist hat der transitor kaum einfluss drauf

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2008
    Alter
    23
    Beiträge
    175
    also wenn ich das richtig verstanden habe ist die schaltung dann jetzt richtig? schonmal DANKE für die hilfe!!!!!!!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken schaltplan_alarmanlage_neu.jpg  

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    386
    Ja, die Schaltung ist jetzt ichtig.
    Nur wirst Du damit Dein Ziel nicht ganz erreichen. Solange sich das Licht schlagartig von hell nach dunkel ändert ist alles ok, aber wenn sich die Helligkeit langsam ändert, dann wird der Summer solange klägliche Töne von sich geben bis es ganz dunkel ist.

    Was hier fehlt ist eine Smitt-Triggerschaltung vor dem Summer.
    Gruss Robert

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2008
    Alter
    23
    Beiträge
    175
    achso ok danke...in meinem fall ändert es zum glück schlagartig von hell nach dunkel...kannst du mir vllt. noch sagen welchen widerstand ich für die basis verwenden sollte?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    386
    Das kommt auf den gewünschten Kollektorstrom an.
    Wenn Du zbsp 100mA Kollektorstrom benötigst dann musst Du diese 0.1A durch den hfe (Verstärkungsfaktor) des Transistors (siehe Datenblatt hfe=ca. 80) teilen um den benötigten Basistrom zu erhalten. Hier 0.1A/80= 0.00125A. Dieser Strom muss dann an der Basis fliesen um die 0.1A Kolektorstrom zu bekommen. Jetzt kannst du den Basiswiderstand ausrechnen indem du von der Speisespannung 9V die Basis Emitterspannung 0.7V abziehst und das Ergebniss 8.3V durch den benotigten Basisstrom 0.00125A teilst. 8.3V/0.00125A=6'640Ohm also den nächst kleineren Widerstand nehmen 5.6KOhm.

    Du solltest aber in diesem Fall den Basiswiderstand nicht an die Basis, sondern vor dem 10k Poti in die 9V Leitung legen.[fliph:7f258dadbd][/fliph:7f258dadbd]

    Übrigens, der Wert des Basiswiderstands ist in diesem Fall unkritisch, Hauptsache der maximal zulässige Basisstrom und die maximale Verlustleistung am LDR wird nicht überschritten.
    Gruss Robert

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    den basisvorwiderstand nicht zu groß machen, den Transistor als Schalter
    betreiben, sprich übersteuern 3-5 x Ib reduziert die Verlustleistung am
    Transistor gegenüber Betrieb in der Kennlinie ...

    http://www.eit.uni-kl.de/hauck/lehre...ersuch%205.pdf
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •