-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: PRO-BOT128 und das (hohe??) C...

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.08.2009
    Beiträge
    14

    PRO-BOT128 und das (hohe??) C...

    Anzeige

    Hallo,

    heute hat nun endlich mein PRO-BOT128 den Weg ins Haus gefunden und natürlich haben ich mich gleich an ihm zu schaffen gemacht. Zuerst musste ich leider feststellen, dass sie Anleitung nur als PDF auf der CD ist. Soll ich beim Löten den Rechner daneben laufen lassen?? Also schnell in den Copyshop... Wie ich dann so alle Bauteile begutachte und sortiere (und zum Glück mit dem Multi nachmesse) fällt mir doch glatt auf, dass 4 Widerstände mit 7,5k vorhanden sind, welche in der Anleitung gar nicht aufgeführt sind, dafür aber 4 Widerstände mit 1,5k fehlen!! Einziger Unterschied ist ein violetter statt brauner Streifen. Auf den ersten Blick gar nicht zu sehen. Aber als gemeiner (und naiver?!) Hobbybastler fragt man sich schon, was überhaupt Widerstände, die nicht zum Set gehören, in Verpackungsreichweite an einem Packtisch in Fernost zu suchen haben? Schließlich sind 4 falsche von insgesamt 30 verwendeten Widerständen eine sportliche Fehlerquote von 13,33%!! Six Sigma möchte ich hier lieber gar nicht erst erwähnen. Also wieder weg vom Basteltisch und ab zum C (was machen eigentlich Kunden die kein C um die Ecke haben?). Ich kann jedem Mitarbeiter bei C nur empfehlen, unbedingt mehrtägige Schulungen in Sachen Kundenorientierung /-freundlichkeit zu besuchen! Auch Hobbybastler haben Gefühle.

    Der Robi ist nun zur Hälfte fertig und wartet morgen auf die zweite Halbzeit. Habt ihr ähnliche Erfahrung mit euren Bausätzen gehabt oder habe ich einen Montags-Robi erwischt? Gibt es sonst noch Dinge ich ich beim weiteren Zusammenbau beachten sollte? Die Sache mit den roten Punkten auf den Motoren habe ich gelesen.

    In einem anderen Thread („Ladeelektronik für den PRO-BOT“) würde mich mal interessieren, ob sich schon mal jemand Gedanken über eine entsprechende Elektronik gemacht, bei der die Akkuladung per Netzteil überwacht wird? Zum Beispiel eine einfache dU-Abschaltung, da laut Handbuch nicht einmal eine primitive Überwachungsautomatik beim Laden von Akkus im BOT vorgesehen ist.

    PS: Wäre es nicht sinnvoll für den PRO-BOT eine eigene Kategorie einzurichten?

    Soweit so gut & MFG

  2. #2
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Die 7,5K Widerstände hatte ich auch übrig:
    Statt der fünf 1,5k Ohm-Widerstände (Vorwiderstände für die Low-Current_Leds) war nur einer im Bausatz, dafür hatte ich zusätzlich 4 7,5k-Widerstände im Paket. Als Ersatz verwende ich nun 1K für R24-R27.
    Zitat aus: http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...5889a07#457069

    Wenn du noch am löten bist, schau dir mal meine Modifikation der Motortreiberplatine an. Ich habe zwar noch keine Rückmeldungen, aber bei mir funktioniert das prima:


    Eine eigene Probot-Rubik wurde schon vorgeschlagen, die Forumleitung zögert aber noch.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.08.2009
    Beiträge
    14
    Hi mic,

    danke für die Infos und vor allem den Link zum anderen Threat. In dieser Rubrik hatte ich noch nicht geschaut... Sehr interessant dein Asuro-ProBot. Werde mir das noch mal in Ruhe anschauen. Bin heute u.a. auch wegen DEU-AZB eh nicht zum Löten gekommen. Also geht's hoffentlich morgen weiter.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    12
    Hi

    Also wieder weg vom Basteltisch und ab zum C (was machen eigentlich Kunden die kein C um die Ecke haben?). Ich kann jedem Mitarbeiter bei C nur empfehlen, unbedingt mehrtägige Schulungen in Sachen Kundenorientierung /-freundlichkeit zu besuchen! Silenced Auch Hobbybastler haben Gefühle.
    Das gleiche hab ich auch gedacht. Scheint wohl in jedem Bausatz die Fehlbestückung zu geben

    Für ein PRO-Bot Unterforum währ ich auch zu haben^^

    Über eine Ladeelektronik habe ich auch schon drüber nach gedacht leider hab ich im moment noch zu wenig ahnung davon, um ernsthaft an einer lösung zu arbeiten.^^

  5. #5
    Mein Pro-Bot war richtig bestückt, dafür hatte ich einen "Herzinfarkt-Moment" an einer anderen Stelle.

    Was Elektronik angeht bin ich noch neu (also zusammenkloppen - nicht benutzen) und hielt mich deshalb strickt an die Anleitung. Stutzen musste ich dann aber an der Stelle zum Batteriefach "rotes Kabel BAT-, schwarzes Kabel BAT-". Das kam mir komisch vor - aber nun ja nobody is perfect, auch nicht der Typ der die Anleitung schreibt. Kurzer Blick in die Englische Anleitung, man ist ja bilingual... aha ""black cable = "BAT +", red cable = "BAT-"" - macht mehr Sinn - dachte ich.
    Auf die Idee einfach ins Batteriefach zu schauen, um zu gucken welches Kabel den an welchen Pol der Batterie führt, kam ich erst als ich den Pro-Bot mit dem USB-Programmer verbunden hatte und das Batteriefach anfieng zu rauchen und ich mir die Fingerkuppe well-done durch brat um die Batterien vor der Explosion zu bewahren.
    Aber der Bot hat überlebt, mein Finger auch... ich Suche aber immer noch nach einer E-Mail Adresse um sie auf den Fehler aufmerksam zu machen, ich denke es gibt noch ein paar Leute die sich denken "Steht in der Anleitung, mach ich so" (bzw. ich hoffe es, sonst wäre ich ja der einzige Depp mit 'nem angesengten Finger).

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Wenn man mit gleichspannung arbeitet ist die rote Leitung normalerweiße + und die schwarze (selten auch blau) ist -.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.06.2009
    Alter
    23
    Beiträge
    20
    Ich hab mal ne frage zum Probot bei conrad gibts jetzt nur
    noch set´s von dem wo steht das das USB prgrammierer kabel
    und so ein c-controll unit mega oder so nicht im lieferumfang
    wären brauch man die teile wenn ja wofür sind die?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Die C-Controll Unit brauchst du, damit du deine geschriebenen Programme "abspielen" kannst. Die C-Control Unit ist die Logikeinheit mit den Programmen. Ohne das Programmierkabel bekommst du keine Programme vom PC auf den Probot.
    Fazit: du brauchst C-Control Unit und Programmierkabel.

    MfG Hannes

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.06.2009
    Alter
    23
    Beiträge
    20
    Danke für deine antwort

    ich habe halt beim kabel gedacht das vielleicht ein
    anderes dabei is

    und im endeffekt is das ne riesen abzocke von conrad
    weil jetzt muss ich mir wenn ich das vor 02/2010 kaufen will
    100Euro für alles ausgeben und das set was im Februar kommt
    kostet mit allem drin nur 60Euro

    naja was will man machen

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.11.2009
    Ort
    Hannover
    Alter
    34
    Beiträge
    42
    Mal ne blöde Frage:

    Was kann schlimmstenfalls passieren, wenn man den Probot mit Batterien betreibt aber den Jumper noch stecken hat?

    Ist mir nämlich grad ein-/aufgefallen, dass der bei mir noch steckt und batterien drin sind...
    Bislang ist zum Glück nichts weggeraucht ^^
    Gleich mal den Jumper ziehen...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •