-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Einfache Lösung für eine Dockingstation

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674

    Einfache Lösung für eine Dockingstation

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Also beim stöbern durchs Netz bin ich bei Reichelt auf folgendes Produkt gestoßen:

    A4TECH NB-30 Kabellose optische Maus ohne Batterie!
    Dabei handelt es sich um eine Kabellose und Batterielose Maus, die ein Pad mitbringt. Hier erstmal die Beschreibung.

    Die optische Maus wird per Induktion direkt über das Mauspad mit Strom versorgt. Damit können Sie Ihre Betriebskosten senken: nie wieder Batterien kaufen oder Akkus aufladen. Nie wieder Batterien entsorgen! Sparen Sie Zeit und helfen Sie, durch die Reduzierung von Batteriemüll unsere Umwelt zu entlasten.

    * Kabellose Freiheit
    * Neueste RFID Technologie
    * Optische Präzision (800CPI)
    * Extrem leicht und komfortabel
    * keine Batterien notwendig
    * Keine Störungen durch Funksignale
    * Kein Batteriemüll
    Meine Idee ist jetzt folgende, da die Maus ja auf dem Pad über Induktion mit Stom versorgt wird, wäre es vielleicht auch möglich darüber einen Akku zu laden, oder? Also wenn der Roboter drüberfährt, registriert er eine Spannung und weiß: "Ich bin zu Hause". Da es vermutlich relativ egal ist, wo die Maus auf dem Pad steht, wäre das eine simplere Dockingstation, als eine , die Aufwenidg und präzise angefahren werden muss, da bestimmte stellen mit kontakten oder so berührt werden müssen. Gleichzeitig, kann man noch feststellen, ob der Roboter gerade da ist, dank RFID, und verschiedene Daten per "Klick" übertragen oder so. vielleicht auch über die Bewegung, indem der Roboter eine Bewegung immitiert, die über das RFID-System übertragen word, so könnte man aus der MAusbewegung informationen ableiten, vorausgesetzt man klebt die Sensorstelle der Maus zu.

    Was haltet ihr davon? Ist der Strom wohl ausreichend für das laden eines Akkus, bei manchen NICDs ist ja nur ein 10tel des Stromes erforderlich...
    Schnelladen ist dann vermutlich nciht möglic.
    Mit 21,90€ ist das Ding ja nicht übertriebenteuer.

    MFG Moritz

    Hier noch ein Bild:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken a4technb30.jpeg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    28
    Beiträge
    2.624
    Coole Maus! :o)
    Eigentlich müsste das gehen, ist aber die Frage, ob sich das lohnt, immerhin geht dabei leistung verloren!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.08.2004
    Ort
    Verden (bei Bremen)
    Alter
    29
    Beiträge
    247
    ich hab zwar keine ahung warum ne ormale docking station so schwierig ist aber versuchen kann man mal sowas

    da kann man nur sagen

    probieren geht über studieren(oder nich?)

    MFG

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    178
    Nette Idee zum Auffinden der Dockingstation, nur leider nicht zum Laden von ein paar Ah.
    Es gab hier schon mal eine Diskussion über induktives Laden.
    Kurz zusammengefasst könnte man sagen, das der Roboter dann auch nicht viel größer als eine Scheckkarte sein dürfte, oder man schon ein paar Monate laden müßte, bis man wieder eine Runde drehen kann...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •