-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Genauigkeit der Sharp-Entfernungssensoren

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    nahe Tulln (Niederösterreich)
    Alter
    26
    Beiträge
    460

    Genauigkeit der Sharp-Entfernungssensoren

    Anzeige

    Hallo!

    Ich will den Wasserstand is einem Gefäß möglichst genau messen. Der Wasserstand wird 0-5 cm hoch sein, und ich hätte das Ergebnis gerne mit einer Genauigkeit von +-1mm.

    Dazu stelle ich ein Kunststoffrohr in das Gefäß, an dem oben innen der Sharp entfernungssensor befestigt wird, wie auf dem Bild:

    http://img515.imageshack.us/img515/9266/sharpo.jpg

    Auf dem Wasser schwimmt ein Styroporplättchen, zu dem die Entferung gemessen wird.

    Das Problem ist aber, dass es nur einen Sharp sensor gibt, der bis maximal 3cm entfernung messen kann, was zu wenig ist. Der nächstgrößere misst 4cm-30cm. Der Sensor heißt GP2D120 (Artikel-Nr.: 185336 - 62 bei Conrad).
    Die Toleranz liegt bei diesem Sensor aber bei 0,5cm. Bei niedrigen Entfernungen ist die Kennlinie aber viel steiler als bei großen. Jetzt weiß ich nicht, ob die 0,5cm der gemittelte Wert ist, und die Toleranz bei kleinen Entfernungen viel weniger ist, oder ob die Toleranz auf der ganzen Kennlinie konstant 0,5cm ist.

    Welche Erfahrungen habt ihr mit den Sharp Sensoren gemacht? Wie genau kann man damit messen. Kennt ihr gute Alternativen?

    lg Christoph

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.591
    Hi Christoph2,

    warum nimmst Du nicht die Suchfunktion zuhilfe? Die Befehlsleiste ganz oben, dritter Link von links: Suchen !

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/vie...1f9d50230abbe9
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...0080e7d#384168
    Im Diagramm im zweiten Link siehst Du den Kurvenverlauf des Sharp. Mach mal mit dem Sensor in Deiner Anwendung ein paar Messungen. Ich habe bei mir im Bereich zwischen 50 und 100 mm z.T. besser als auf 1 mm genau gemessen. In den Postings stehen auch die Voraussetzungen dazu.

    Gute Alternativen sind laserbasierte DME´s z.B. von Sick in der Preisklasse mehrer Hunderter. Die messen z.T. auf besser als 1/10tel. Auch Radar kann recht genau gehen - das macht sogar beim Wasserstand von Wildbächen ein recht gutes Signal *gggg*.

    Viel Erfolg
    Ciao sagt der JoeamBerg

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    21.05.2008
    Ort
    Oststeinbek
    Alter
    28
    Beiträge
    607
    Wie wärs denn mit ein wenig mehr Mechanik?
    Machst eine Stange an deinen Schwimmer, die du im 1mm-Abstand abwechselnd schwarz und weiß anmals. Die hoehe wertest du dann mit einer Photodiode aus, indem du zählst, wieviele Schwarz-Weiß/Weiß-Schwarz Übergänge es bei deinem Sensor gab.

    Gruß, Yaro

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    376
    Und warum nicht mit eine einfache Poti und Schwimmer ?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    nahe Tulln (Niederösterreich)
    Alter
    26
    Beiträge
    460
    Danke oberallgeiler, das ist ja super wenn man bis auf 1mm genau messen kann. Sorry ich hab nicht an die suchfunktion gedacht.

    Ein Poto möchte ich nicht verwenden, weil da doch sehr viel mechanik nötig ist, die viel fehleranfälliger ist als der Sharp. Das ganze ist zur bewässerung von Pflanzen gedacht, und wenn der Sensor den wasserstand falsch erkennt, weil das poti vielleicht nass geworden ist oder irgendwas steckengeblieben ist, steht das zimmer schnell unter wasser.

    Danke für die Tips!

    lg Christoph

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •