-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Vielbesagter Platinendrucker, es fängt an !

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.561

    Vielbesagter Platinendrucker, es fängt an !

    Anzeige

    "Direct Inkjet to Printed Circuit Board Products

    Our simple yet carefully designed Direct Inkjet to PCB Products set the standard for rapid prototyping and DIY PCB boards. Our technology is superior to almost all non-commerical processes in terms of ease of use, speed, repeatibility and cost"

    http://www.fullspectrumengineering.com/pcbinkjet.html

    Tutorial :
    http://www.fullspectrumengineering.com/tutorial.html

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.600
    Die Übung mit einem CD-Printer haben wir auch gemacht.
    Das Druckergebnis ist gut, allerdings verlief die Tinte beim Ätzen.

    Gruß Hartmut

    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

    Gruß aus dem Ruhrgebiet Hartmut

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.398
    weiter unten steht ja auch, dass sie spezielle tinte verwenden die in ein leeres nachfüllgehäuse gegeben wird

  4. #4
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Also die Bilder, von den Ergebnissen der Methode schauen ja nicht so prickelnd aus. Aber die Qualität der Bilder ist auch recht schlecht.
    Weiter sind das keine Euro oder 1/2-Euro Platinen (also 160x100 bzw. 80x100mm, 1,5mm dick) sondern 3.5"x2.5"x1/32". Sprich 88,9x63,5x0,8mm Teile. Die muss man sich also entweder aufwändig selbst herstellen oder dort in den USA kaufen.

    Die genannte Auflösung von 0,25mm krieg ich auch mit der Belichtungsmethode hin. Das einzige Argument ist also wirklich der geringe Aufwand.

    Gruß
    Basti

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.398
    mich würde interessieren, wie die dem drucker beibringen, dass die CD die er bedruckt übergröße hat! den schlitten kann ich mir fräsen lassen (im genauen euro-karten-format) einen ähnlichen drucker haben wir auch .. nur eben die farbe und der trick beim drucken wären recht interessant .. würde das fertigen von versuchsplatinen erheblich kosten und aufwandsgünstiger machen ... z.Zt. muss das bei uns durch 3 Hände laufen und dauert im schnitt ne woche bis 2 ... extern dauert 10 tage-12 tage inlusive auftragerstellung und auslieferung .... wenn ich die platine selber bedrucken würde, hätt ich das ganze in 2-3 tagen erledigt ... zzgl. warteschlange beim CNC .. aber die zeit kann ich einplanen ... auf dem internen weg muss ich das design immer shcon komplett fertig haben bevor ich es abgeben kann -.-

  6. #6
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Also, ich denke die Leute haben schon die max. Platinengröße rausgeholt. Du kannst ja den CD-Schlitten nicht bis ins unendliche erweitern (außer vielleicht mit nem Drucker-Komplettumbau).

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    20.07.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    131
    wer sagt denn, daß der drucker die bedruckbare fläche beschränkt? ich halt's für leicht möglich, daß zumindest eine quadratische fläche, deren inkreis die CD ist, bedruckbar ist, und der treiber sich drum kümmert, daß man nicht über die CD rauspatzt. vielleicht gibt's für deinen drucker ja einen open source treiber (siehe http://linuxprinting.org/, in dem sich sowas umstellen ließe.

    das nächste problem wäre dann halt die tinte, oder gibt's da außer der genannten kommerziellen lösung schon was?

    cm.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    41
    Beiträge
    685
    Moin!
    Mein Epson R300 hat auch so einen CD-bedruck-Schlitten, da war ich auch schon öfter in Versuchung, eine Platine durchzujagen. Bei meinem Drucker wird der bedruckbare Bereich durch eine Coreldraw-Vorlage bzw. eine CD-Label Software vorgegeben, wenn ich einfach so drucke, und statt Papier den Schlitten durchjage, kann ich auch den ganzen Schlitten mit Tinte einsauen... .-)

    MfG
    Volker
    Meine kleine Seite
    http://home.arcor.de/volker.klaffehn
    http://vklaffehn.funpic.de/cms
    neuer Avatar, meine geheime Identität

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.06.2004
    Ort
    Kuala Lumpur
    Alter
    56
    Beiträge
    239
    Zitat Zitat von vklaffehn
    ... wenn ich einfach so drucke, und statt Papier den Schlitten durchjage, kann ich auch den ganzen Schlitten mit Tinte einsauen...
    Da brauchst nur den "CD"-Sensor lahmzulegen + die dazu passende Tinte aufzutreiben . Und das ist wird wohl das Eigentliche Problemchen.

    Und dann wäre sogar DIN A4 oder je nach Drucker sogar auch DIN A3 ohne weiteres drin.

    Der Sensor bei Epson ist noch relativ einfach - aber die Tinte "§$%&/(

    Gruss
    Artur

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.561
    Hier eine weitere Info zum Thema :
    http://news.cnet.com/8301-30685_3-10383464-264.html


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •