-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: LCD-Touchscreen-Display und AVR

  1. #1

    LCD-Touchscreen-Display und AVR

    Anzeige

    Hallo,

    ich bin zur Zeit dabei, mit einen Wohnzimmer-PC zu bauen. Soweit, sogut. Was mir jetzt aber noch fehlt, ist ein Display, denn man soll ja nicht immer den Monitor einschalten müssen, nur um ein wenig Musik zu hören etc.

    Ich habe mir also überlegt, einen Touchscreen (z.B. das LCD Display 240*128 Blue von LEDSEE.com) zu kaufen, sowie einen AVR Controller, mit dem ich das Display ansteuern kann.

    Ich kann programmieren (C / C++ / verschiedene Basic-Dialekte), Erfahrungen mit Mikro-Controllern fehlen mir aber noch vollständig.

    Ich kenne mich auch nicht so wirklich mit Elektronik aus, Löten kann ich auch nicht. Letzteres sollte sich ja mit einem Steck-Brett umgehen lassen, aber Bei der Elektronik hapert es halt noch ein wenig.

    Folgendes ist meine Zielsetzung:
    -Dinge auf dem Display anzeigen (Grafiken + Text)
    -Touch-Eingaben verarbeiten

    Wie gesagt, um die Programmierung mache ich mir weniger sorgen (wegen der entsprechenden Libs werde ich mir halt ggf. Tutorials zusammensuchen), aber wie muss ich das Display anschließen an den Controller, welchen Controller sollte ich kaufen etc.
    Auch von den ganzen Schnittstellen etc. hab ich keine Ahnung.

    Könnt ihr mir Einstiegs-Tutorials empfehlen, die mir bei diesen Fragen helfen? Was brauche ich noch, um meine Ziele zu erreichen?

    Vielen Dank!
    D.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    23
    Beiträge
    656
    Du musst den µC, an dem das Display angeschlossen ist, erst einmal irgendwie mit dem Computer kommunizieren lassen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie z.B. die serielle Schnittstelle oder auch USB (was aber komplizierter ist). Dann musst du ein C++ Programm schreiben, welches eine Verbindung herstellt und Daten an den µC sendet (z.B. was das Display anzeigen soll) und gesendete Daten empfängt und auswertet (z.B. Eingaben, die über das Display getätigt werden). Die µC Programmierung ist auch nicht so einfach (vor allem wenn man vorhat gleich komplizierte Hardware anzusteuern).

    Wie du siehst ist das ganze kein einfaches Projekt wenn man sich nicht so gut mit Elektronik und µCs auskennt. Ich würde dir empfehlen erst einmal mit etwas einfacherem anzufangen. Aber wenn du es dennoch probieren willst dann käme ein AtMega16 oder ein AtMega32 in Frage. Ich weiß nicht, ob du einen Programmer hast. Wenn nein könnte ich dir den mySmartUSB mit myMultiProg von www.myAVR.de empfehlen. Außerdem wäre es auch ratsam ein Buch über die Programmierung von µCs zu kaufen, da man dann alles zusammen hat und nicht für jede Kleinigkeit im Internet suchen muss.

    Die Kommunikation mit dem Computer ist wie gesagt, wenn der Computer eine serielle Schnittstelle hat, nicht so schwer. Einen entsprechenden Schaltplan könnte ich dir geben. Kleine Terminalprogramme, die Daten über die serielle Schnittstelle empfangen und senden können gibt es viele, außerdem habe ich selbst auch ein Kleines geschrieben, welches ich dir mit Quelltext geben könnte (das liese sich dann weiterentwickeln). So ein Terminalprogramm wirst du zum Testen sicher brauchen. Wie man das Display ansteuert steht im dazugehörigen Datenblatt.

    Ich empfehle dir aber trotzdem noch Löten zu lernen.

    mfg _R2D2

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Kandel
    Alter
    29
    Beiträge
    1.220
    Displayansteuerung mit AVRs ist wenn es um echte Grafikdisplays handelt (also Ansteuerung Pixel für Pixel) mit steigender Auflösung recht schnell jenseits von "sportlich" und langsam im Bereich des unmöglichen.
    Da braucht es schon einiges an Know-How um das Timing so sauber zu schaffen wie es erforderlich ist.

    mfG
    Markus

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.380
    eigentlich braucht man nur speicher .... den man manipuliert und dann zyklisch auf das display updatet ... das ist dann ungefähr wie der monitor des PC ... mit bekannten nebeneffekten wie tearing und rucklern, wenn man gerade sehr viel nebenher berechnen muss

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.08.2009
    Beiträge
    14
    Hallo,

    @Roboter-Spezialist: du schreibst von einem einfachen Schaltplan zum flashen von µC?! Das ist genau das was ich suche. Ich würde gern von meinem alten Laptop mit LPT1-Anschluss auf absolut einfachste Art einen ATMEL (Tiny13 & Mega ansteuern. Eichfach heißt so wenig Bauteile wie möglich (nur ein paar Widerstände im Idealfall, eine IC-Fassung, LPT1 auf 10-fach-Steckeranschluss). Wichtig wäre noch zu wissen welche PINs von LPT1 auf der Lochplatine mit 10-fach-Anschluss ankommen. Wäre super wenn du so einen Plan hättest. Besten Dank schon mal im vorraus!

    mfg

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    23
    Beiträge
    656
    Der Schaltplan kann nicht zum flahen von µCs benutzt werden sondern nur zur Datenkommunikation über USART über die seriellen Schnittstellen (COM) und nicht über die Druckerschnittstelle (LPT). Den Schaltplan habe ich schon mal hochgeladen:

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=49869

    ...LPT1 auf 10-fach-Steckeranschluss). Wichtig wäre noch zu wissen welche PINs von LPT1 auf der Lochplatine mit 10-fach-Anschluss ankommen.
    Das verstehe ich nicht ganz (LPT hat doch mehr wie 10 Pins).

    mfg

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.08.2009
    Beiträge
    14
    ich hatte mal irgendwo einen schaltplan im netz entdeckt, auf dem eine sehr einfache osp-schaltung abgebildet war. diese ging von lpt1 auf so einen 6-fach stecker http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA...3dea171d0fb0de
    in der anleitung dazu stand, dass mit leichten modifizierungen auch ein 10-fach stecker verwendet werden kann. der entsprechende schaltplan dazu fehlte leider. da der 6-fach stecker nicht mehr lieferbar ist, wollte ich nun den 10er nehmen. ist es nicht möglich mit einer einfachen schaltung und AVR studio einen µc zu flashen? was wären denn die mindestanforderungen dafür? danke & mfg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •