-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: 8x8 ledmatrix ansteuerung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.01.2008
    Beiträge
    26

    8x8 ledmatrix ansteuerung

    Anzeige

    so mein problem ist folgendes ich will eine 8x8 ledmatrix mit nem microcontroller ansteuern als ziel hätte ich einen mega8 (vil. auch nen 2.)
    die led matrix is schon fertig gelötet aber die ansteuerung macht mir probleme...

    ich hab jetzt im forum gesucht und mich schlaugelesen hab aber für meine situation nichts befriedigendes gefunden... man muss dazusagen ich bin ne electronic nite... ich habs zwar probiert hab aber mit datenblättern und nem schlauen Buch nichts auf die beine gebracht und jetzt wollt ich fragen wie es am besten gehen würde...

    soweit ich gelesen habe gibts 3 möglichkeiten:

    irgendwelche zeilen und spalten kontroller die nur über 3pins mit daten versorgt werden. war irgendwas mit ledtreiber oder schieberegister oder so habs abeer nicht ganz verstanden

    einfach vor jede reihe und spalte einen transistor und die passenden widerstände.

    oder wie bei der 2. möglichkeit nur das die zeilen von einem Line Decoder (74HCT23 angesteuert werden....




    die erste möglichkeit sagt mir irgendwie nicht zu, da ich das ganze lieber einfach halten möchte so dass ich nacher noch versuchen kann es zu verstehen

    bei den anderen 2 möglichkeiten hab ich das problem, das ich eben keine ahnung habe welcher widerstand welchen wert braucht und welche transistoren ich brauche...

    gegen die 3. möglichkeit habe ich auch nichts bzw sie gefällt mir weil ich so den 2. µC spare(soll noch mehr werden als ne ledmatrix alleine...)

    zuhause habe ich jetzt noch folgende bauteile die ich verwenden könnte bzw währe gut wenn ich die verwenden könnte das ich nicht wieder 1woche auf eine bestellung warten muss oder 2h zum nächsten e-shop fahren muss



    10x bc547b -j49
    9x c547c w b8
    und ein kohlensch.-wid.-set mit jeweils 25
    10-680Ohm (23 versch.)

    am liebsten währe es mir wenn es mit den verfügbaren teilen gehen würde also lieber 2 widerstände in serie als ein neuer
    aber zur not muss ich hald nachkaufen würde auch nicht stören...

    danke für eure hilfe

    lg MystBoy

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn der Mega8 ausser der LED matirx nicht mehr viel weiter zu tun hat, könnte es mit den Teilen gehen. Die Helligkeit ist aber wohl etwas geringer, als mit wirklich passenden Teilen.

    Der Mega8 sollte genug freie Pins haben, man braicht ja 8 + 8 = 16.
    Für 8 Pins braicht man relativ kräftige Treiber, die bis zu 8 LEDs gleichzeitig versorgen können. Mit einem der Transistoren (sind übrigens gleiche Typen mit den beiden Beschriftungen) gehen maximal 100 mA, gepulst vielleicht ein klein wenig mehr. Die Transistoren jeweils mit dem Emitter nach GND und einen Basiswiderstand (z.B. 680 Ohm) and je einen Eingang. Für mehr Strom könnte man auch je 2 Transistoren an einen Pin hängen. Dann sollte man den Widerstand etwas größer machen und teilen (z.B. 680 + 2 mal 470 Ohm).

    Die andere Seite der matrix könnte man erst mal direkt vom µC treiben, einfach mit einem Vorwiderstand für jeweils etwa 10-25 mA. Bei nur je einem Transistor maximal etwa 15 mA je LED. Je nach LED wären das dann etwa 80-300 Ohm.

    Der Rest ist dann Software.

    Wenn man Später ohnehin mal bestellt, könnte man die Transistoren z.B: duch ein IC ULN2803 ersetzen und ggf. auch an der anderen Seite noch Transisitoren als Treiber (z.B. die BC547 als Emitterfolger) vorsehen. Dann wären Ströme je LED bis etwa 50 mA möglich und man hätte schon eine recht gute Helligkeit. Nur bei blauen oder weissen LEDs wird es etwas knapp mit der Spannung.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    Es kommt darauf an, wie hell Du die LED's haben willst.
    InDeiner Konfiguration werden die Led's nur für 1/8 der Zeit eingeschaltet.
    Ich würde die Matrix lieber aufteilen und 2 Matixabschitte gleichzeitig bedienen.
    Also 4+4 Anoden auf 8+8 Kathoden.
    Das würde dann eine Tastverhältnis von 1/4 bringen.
    Das geht dann aber mit nem Mega 8 nicht mehr, da wirst Du dann schon einen ATMEGA16 einsetzen müssen ( 24Ports werden ja benötigt ).
    Als Treiber für die Kathoden könntest Du ULN2803 einsetzen auch wenn da mal ein Volt abfallen kann.
    Bei den Anoden müsstest Du einen PNP Transistor, oder besser einen P-Kanal FET einsetzen, wenn Die LED's einigermassen hell sein sollen.
    Die Vorwiderstände werden sinnigerweise in die Kathodenzweige eingebaut.
    Du kannst auch einige LED's in Reihe schalten und die Anodenspannung erhöhen.
    Dann brauchst Du aber einen zusätzlichen Transistor zu Ansteuerung der Anodentreiber, um die >5V Spannung vom Controller fern zu halten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •