-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Saft für den PC über AKKU

  1. #1
    Gast

    Saft für den PC über AKKU

    Hätte da mal ne Frage:

    Ist es möglich einen PC über einen (z.B 12V ???) Akku mit Strom zu versorgen und wen ja, was für eine Leistung wäre da angemessen damit das Teil 3 - 4 Stunden läuft?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Bielefeld (JA, das gibt es!)
    Alter
    28
    Beiträge
    1.614
    ne kannste im prinzip vergessen...
    100 Ah müsste das für 4 stunden im idealen Betrieb haben und das ist nie der fall dann würde der pc warscheinlich nach ca. ner halben stunde oder je nach leistungsverbrauch nur 10 mins laufen

    Martin
    Ich will Microsoft wirklich nicht zerstören. Das wird nur ein gänzlich unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds, Entwickler von Linux

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    ne kannste im prinzip vergessen...
    100 Ah müsste das für 4 stunden im idealen Betrieb haben und das ist nie der fall dann würde der pc warscheinlich nach ca. ner halben stunde oder je nach leistungsverbrauch nur 10 mins laufen
    Kannst du eventuell auch irgendwie erklären wie du zu diesem Ergebnis kommst?

    Irgendein älterer Rechner der sich vielleicht noch mit 200Watt zufrieden gibt, zieht ca. 200W/12V = 17A. Eine Autobatterie mit 100Ah sollte da eine Weile reichen.
    Wenn man sich nach einem sparsamen PC umsieht und alles was man nicht unbedingt braucht rauslässt, kommt man sicher auch mit 100W und weniger und einem kleineren Akku (Autobatterie) hin.

    Davon abgesehen fallen Notebooks wohl auch unter den Sammelbegriff PC und da soll es wohl Modelle geben die schon von Haus aus 3 bis 4 Stunden Akku-Laufzeit haben.

  4. #4
    Gast
    Konkret denke ich da an einen etwas älteren pc an dem nur motherboard + festplatte + Bluetooth stecker + webcam dranwären. Dazu noch Strom für 2 Schrittmotoren.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Konkret denke ich da an einen etwas älteren pc an dem nur motherboard + festplatte + Bluetooth stecker + webcam dranwären. Dazu noch Strom für 2 Schrittmotoren.
    Das sagt jetzt leider auch nicht viel mehr aus.
    Ein "älterer PC" kann ein 2 Jahre alter P4 mit 2Ghz oder Athlon XP 2000 sein, kann aber auch ein 5 Jahre alter Celeron 500 oder sogar ein 10 Jahre alter 486er sein.

    Wieviel Strom bzw. wieviel Leistung deine CPU ungefähr verbraucht, lässt sich mit ein bischen Googeln aber sicher herausfinden. Was deine Festplatte angeht, lässt sich auf demselben Weg rausfinden.

    Wenn es sich bei Bluetooth-Stecker und Webcam um USB Geräte ohne externe Stromversorgung handelt, können die beiden nicht besonders viel Strom fressen, da ein USB-Port soweit ich weiss nur 5V und 500mA liefert.

    Bei den Kapazitätsangaben von Akkus solltest du allerdings beachten, dass man Akkus grundsätzlich nicht komplett leersaugen kann, d.h. wo 50 Ah drauf steht, kommen keine 50Ah raus.

    Ein viel grösseres Problem als die Akku Kapazität ist aber, dass ein PC normalerweise nicht nur 12V, sondern mehrere verschiedene geregelte Spannungen benötigt.
    D.h. du musst diese verschiedenen Spannungen irgendwie aus deiner Akkuspannung generieren.

    Guck dich am besten einfach etwas genauer hier im Forum um. Hier gibt es eine ganze Reihe Leute die ihrem mobilen Roboter einen PC mitgeben wollen und die haben diese Problematik schon ausgiebig diskutiert und eine Reihe möglicher Lösungen beschrieben.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    178
    Zu diesem Thema gibt es hier im Board schon diverse Diskussionen.

    Für solche Anwendungen gibt es zur Zeit interessante Motherboards, die für ihre Leistung sehr Stromsparend sind.
    Von 'älteren PCs', was auch immer das sein soll, wenn sie USB und Webcamverarbeitung machen sollen, oder riesigen Hightech-Stromfressern würde ich jedoch abraten.

    Eine ganz gut funktionierende Kombination ist auf meinem Bot instlliert:
    Via Epia MII 1,2Gh mit passendem Schaltnetzteil, diversem Schnickschnack und 12V 10Ah Bleigel-Akku.
    Der hält so ca. 2 Stunden.
    (Je nachdem ob er nur wartet oder mit winkendem Roboterarm, blinkend und Musik spielend über das Packet tanzt. )

    Viel größere (Leistung) Akkus sind auf Grund von Gewicht und Ausmaße der Blei-Akkus auf einem Bot doch mit einigen Problemen behaftet.
    Andere (kleineren) Akkutypen (Laptopakkus) werden bei 20Ah Bedarf leider ziemlich teuer.

+ Antworten

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •