-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: USBasp-Programmer und RN-MEGA2560-Board

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.05.2007
    Alter
    26
    Beiträge
    183

    USBasp-Programmer und RN-MEGA2560-Board

    Anzeige

    Hallo COmmunity!

    Obgleich ich mir nicht vorstellen kann, dass ich da der einzige bin: Die Forensuche brachte keine Ergebnisse.

    Ich kann mein nagelneues RN-Mega2560 Board mit einem simplen Parallelport-Programmer mit 3 Widerständen flashen. Aber mit dem USBasp geht es nicht. Ich hab ihn mir selbst gelayoutet und gebaut, und einen ATMega32 falsht dieser USB-Prommer ohne Probleme. Warum geht es nicht mit dem 2560? Ich dächte mal was davon gehört zu haben, dass der große Speicher des ATMega2560 Probleme macht, finde aber nichts mehr dazu.

    Was tun?

    Vielen Dank,
    Bääääär

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    29
    Beiträge
    826
    Moin

    Also wenn der Atmega32 wirklich zu flashen geht, dann brauchen wir die Hardware deines Selbstbaus ja nicht zu überprüfen, aber viel wichtiger ist die Frage mit welchem Programm du flashst und was das Programm als Fehlermeldung ausspuckt.

    (Hab leider meine Glaskugel nicht dabei, um ne bessere Antwort geben zu können)

    mfg
    Andun
    www.subms.de
    Aktuell: Flaschcraft Funkboard - Informationssammlung

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.05.2007
    Alter
    26
    Beiträge
    183
    Hmm, ok, die Info fehlt wirklich.

    Ich flashe mit avrdude, linux, gui: AVR-Burn-O-Mat. Es gibt keinen Fehler. BeimLesen ist die Ausgabedatei 0B groß und beim Flashen, so graut mir, wird einfach nichts auf den uC geschrieben. Es startet einfach kein Programm. Flashe ich die selbe Datei über den Parallelport-Programmer, gehts wie geschmiert.

    Danke,
    Bääääär

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    29
    Beiträge
    826
    Moin

    Also die Gui kenn ich leider nicht. (Nutze auch kein Linux produktiv)

    Wundert mich ein bisschen, dass da keine Fehlermeldung kommt. Vermutlich zeigt die GUI dir diese nur nicht an. Ich würde das ganze mal direkt über die Konsole udn avrdude versuchen.
    www.subms.de
    Aktuell: Flaschcraft Funkboard - Informationssammlung

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29“ O, 48°38“ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Hallo,

    unterstützt der USBasp den M2560 überhaupt ?
    Welche Software(Version) ist da drauf ?

    Ich hab zwar nen USBasp, aber kein 2560

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Hi!
    Ich hab bei mir auch nen USBasp rumliegen, den ich für alle möglichen µCs verwende. (M8, M32 etc.). Nur beim M2560 auf dem RN-Board habe ich es mittlerweile aufgegeben.
    Ich hab das selbe Problem wie Bääääär. Ich kann zwar angeblich den M2560 flashen, aber danach ist kein Programm drauf, das ich starten kann...
    Allerdings verwende ich zum Programmieren nicht Linux sondern XP. AVRDUDE wird da bei mir direkt aus Bascom heraus gestartet, bekommt aber die richtigen Parameter mit. Da bin ich mir sicher.

    Also; wie gesagt, ich habs aufgegeben, es wäre aber natürlich klasse, wenn hier eine Lösung gefunden würde. Ich könnte mich auch als "Testperson" zur Verfügung stellen.

    Viele Grüße,
    jon

    EDIT: Irgendwo steht, dass der M2560 unterstützt wird. Ich finde es gerade nur nicht mehr.
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29“ O, 48°38“ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Also ich würd sagen, durchaus unter vorbehalt, dass es mit den jeweils aktuellen Versionen von USBasp und Avrdude klappen sollte eine M256x zu flashen.
    Unter vorbehalt deshalb, weil ich den Befehl im Code vom USBasp für "Load Extended Address Byte" nicht finden kann, den der M256x braucht.

    Ansonsten gehts nur bis Mega128x.

    Mit dem STK200 klappts deshalb, weil hier Avrdude alle Befehle selber an den AVR sendet, beim USBasp macht das dessen Firmware.


  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.05.2007
    Alter
    26
    Beiträge
    183
    Ich hab mal an den Entwickler geschrieben. Ich denke, da kann man an der Firmware sicher was machen. Leider fehlt mir als Schüler einfach das Know-How dazu.

    Nochmal zum Thema GUI und Fehlermeldungen: Ich sehe in der GUI die Konsolen-Ausgabe von avrdude. Da ist kein Fehler zu sehen. Wie Jon schon sagte, angeblich läuft alles, wie es soll, es ist dann eben nur kein Programm mehr drauf.

    Bääääär

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.05.2007
    Alter
    26
    Beiträge
    183
    Gibt es bisher schon Fortschritte? vom Entwickler erhalte ich keine Antwort.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.12.2005
    Ort
    Nähe Mainz
    Alter
    26
    Beiträge
    3.467
    Schade, dass nix vom Entwickler kommt.
    Ich hab es schon vor nen paar Monaten länger ausprobiert und nen bissel gebastelt, bin allerdings zu keinem Ziel gekommen. Hab auch erstmal nicht vor, mich da wieder nen paar Stunden dranzusetzten. Dafür fehlt mir einfach die freie Zeit.

    Viele Grüße,
    jon
    Nice to be back after two years
    www.roboterfreak.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •