-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Spannung bei high und Low Pegeln

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.07.2009
    Ort
    Jüchen
    Alter
    23
    Beiträge
    25

    Spannung bei high und Low Pegeln

    Anzeige

    Hallo,
    und zwar habe ich das problem, dass mein AtMega 8
    seltsame Spannungen als Pegel ausgibt.
    Bei einem High Pegel gibt der 1, 36 V und 2,33 V aus, und bei einem Low 1,04 V und 1,20 V.
    Kann mir jemand sagen wieso der AVR solche Spannungen ausgibt, denn mein L293D am anderen Ende dieser Pins scheint die Werte nicht zu kennen =(

    MfG
    Julian[/scroll]

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Kandel
    Alter
    29
    Beiträge
    1.220
    Möglichkeit eins: Du benutzt nur den Pullup und irgendetwas zieht noch mit an der Leitung.
    Möglichkeit zwei: Du gibts richtig aus und grillst gerade deine Pins durch Überlastung (niederohmige Verbindung, falsche Verdrahtung etc.).
    Möglichkeit drei: Die Pins sind bereits übern Jordan gegangen.
    (Möglichkeit vier: Wer viel misst misst viel Mist)

    mfG
    Markus

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    705
    Wenn Du uns mal Deinen Programmcode zeigst und vielleicht noch ein paar Details zur Beschaltung der Ausgangspins verrätst, lässt sich der Fehler bestimmt einkreisen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    25.11.2003
    Beiträge
    1.111
    Möglichkeit fünf: Du misst nur den Mittelwert einer Pulsfolge.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.07.2009
    Ort
    Jüchen
    Alter
    23
    Beiträge
    25
    Hier mal die Schaltung und der Bascom Code:
    Code:
    $regfile = "m8def.dat"
    $framesize = 32
    $swstack = 32
    $hwstack = 32
    $crystal = 1000000
    
    
    'Ausgänge zum L293
    Config Portc.0 = Output
    Config Portc.1 = Output
    Config Portc.2 = Output
    Config Portc.3 = Output
    
    Do
    Portc.0 = 0
    Portc.1 = 1
    
    Portc.2 = 0
    Portc.3 = 1
    
    Loop
    
    End
    ich hoffe mal das ist auch richtig so...
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Beim Mega32 sind Portc.2 und Portc.3 Teil des JTAG interface. Das muß man ggf. über die Fuses oder wenigstens in Software abschalten.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.07.2009
    Ort
    Jüchen
    Alter
    23
    Beiträge
    25
    aber sowas gibts nicht beim Mega8 oder?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Stmmt, der Mega8 hat kein JTAG. War ein Verwechslung.

    Der Fehler ist wohl in der Schaltung: mit Reset üner 4,7 K gegen GND, wird das Porgramm nie anfangen zu laufen. Der Widerstand gehört gegen VCC. AREF fest auf GND zu legen ist auch nicht gut: entweder offen lassen oder ein Kondensator nach GND. Es fehlen auch die Abblockkondensatoren.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.07.2009
    Ort
    Jüchen
    Alter
    23
    Beiträge
    25
    okay, aber kann das der Grund für die seltsamen Werte sein?
    auf jeden Fall werd eich das ändern.
    Kann man Reset auch frei lassen?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Den Reset kann man auch freilassen. In stark gestörter Umgebung besteht aber die Gefahr, das auch mal ein Reset aus durch die Störungen ausgelöst wird. Für erste Tests geht das aber.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •