-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Roboterbau als komplexe Leistung geeignet?

  1. #1

    Roboterbau als komplexe Leistung geeignet?

    Anzeige

    Hallöchen liebe Foren-User,
    bin ein ganz neuer hier im Forum und habe, das gleich vorneweg, noch keine Ahnung von Robotern.

    Ich bin Schüler in der 10. Klasse und nun müssen wir dieses Jahr eine komplexe Leistung erarbeiten. Ich hoffe ihr wisst so ungefähr was es ist, falls nicht hier mal kurz worum es geht:
    Es ist eine Jahres-Aufgabe, zu einem vom Schüler selbst gewählten Thema. Das Thema muss zu einem Fach passen und es muss ein praktischer so wie ein theoretischer Teil gefertigt werden.

    So dann endlich zum Thema.
    Mich würden Roboter extrem interessieren, aber ich bin mir nicht sicher ob man es als einzelner Schüler (evtl. könnte ich auch einen zweiten hinzu ziehen) schafft, seinen eigenen Bot zu entwerfen und zu fertigen, wenn man bisher noch nie etwas mit Robotern zu tun hatte. Bis Ostern müsste alles fertig sein.

    Ein weiteres Problem ist die Finanzierung, denn ich habe dieses Jahr bereits ein großes Projekt, dass allerdings eine solche materielle Dimension hat, dass ich es lieber nicht als Thema der komplexen Leistung nehmen möchte, falls mir zwischendurch das Geld ausgeht.

    Was meint ihr?
    Ist es machbar als Laie bis Ostern einen Bot zu entwerfen, zu bauen und zu programmieren?
    Welche kosten würden auf mich zu kommen?

    Über Antworten rund um das Thema würde ich mich sehr freuen.

    Ich habe auch von LEGO Mindstorms gehört, was für den Anfang ja sehr gut sein soll, aber habe da mal nach Preisen geschaut und war etwas baff als ich nichts unter 240 € fand (zumindest der NXT).

    Gibt es da auch billigere Varianten? Mein Budget liegt nämlich weit unter diesen 250 €.

    Also erzählt mir einfach alles, ich werde sicher noch einige Fragen finden, die baue ich dann noch hier und da mit ein.

    Grüße,
    Justi

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.07.2009
    Alter
    21
    Beiträge
    96
    Es gibt den Asuro Bausatz der kostet 50Euro

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BurningBen
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    842
    tja, allerdings ist das keine komplexe Leistung, den zusammenzulöten.

    Was soll dein Roboter denn können, ohne das zu wissen, kann dir keiner sagen ob du das bis Ostern hinbekommst.

    Wie siehts denn mit Löterfahrungen aus bei dir?

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.07.2009
    Alter
    21
    Beiträge
    96
    oder der RP5 oder RP6 da kann man denn was tolles draufbaun und dann freun sich die Lehrer^^

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Man kann den Asuro in der Zeit nicht nur aufbauen, sondern auch umbauen.
    Das könnte dann preislich effizient sein und die Eigenleistung ist bei einem so bekannten und verbreiteten Gerät gut abgrenzbar.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    03.12.2008
    Alter
    23
    Beiträge
    438
    Hi,
    Hast du Programmierkentnisse?
    Wenn nicht kann ich dir dieses Buch hier empfehlen:
    http://www.rn-wissen.de/index.php/Buchvorstellungen
    Noch einbisschen runterscrollen und dann siehst du ein Buch von Ueli Sommer mit dem Namen Roboter selbst bauen

    Da wird dir die Programmiersprache Basic mit der Umgebung Bascom sehr gut erklärt. Es hat immer Programmierschnipsel, Schaltungen und Bilder welche dir beim Bau bestimmt helfen würden! Dazu kommen noch grob beschriebene Anleitungen zu Robotern. Du müsstest dieses ja nicht 1 zu 1 nachbauen, aber es würde dir bestimmt weiter helfen deinen ersten Roboter zu bauen.
    Einpaar Elektronikkentnisse kannst dir im RN-Wiki holen oder unter www.elektronikkompendium.de

    Ich wünsch die viel Glück bei der Aufgabe! Wir in der Schule machen nie sowas cooles!

    Liebe Grüsse!

    PS: mit Robotik hast du wohl die Kriterien deiner Lehrer genau getroffen!
    Wer keine Illusionen mehr hat, wird weiterhin existieren, aber aufgefhört haben zu leben.
    (Leonard da Vinci)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.545
    @Da_Vinci13
    Ich weiß nicht welche Schule du gehst, aber du kannst sicher die Lehrer (Klassenvorstand) fragen, ob ihr soetwas machen könnt. In die Schule bin ich gegangen. Die Fotogalerie gibt einen kleinen Überblick über die Arbeiten. http://www.htl-kapfenberg.ac.at/
    Das ist eine HTL (technische Schule mit Bereichen E-Technik Maschinenbau, Kunststofftechnik)

  8. #8
    Hui hier herrscht ja mehr als nur ein reges Treiben

    Also dann mache ich mich mal dran mehr zu mir und meiner Idee zu schreiben:
    Löten kann ich eigentlich recht gut, musste das in meinem Betriebspraktikum letztes Jahr recht häufig machen, unter anderem auch einmal unterm Mikroskop (bin immer noch stolz drauf das ich das damals hinbekommen habe, bin nicht soooo der Feinmotoriker ). Ich denke also das ich in Sachen löten recht fit bin.
    In Sachen Programmieren sieht es etwas anders aus :P
    Ich habe mich mal mit den Grundlagen von C++ beschäftigt, aber irgendwie war mir das nach 200 Seiten Buch-Theorie zu langweilig und auch zu kompliziert. Seit dem habe ich das Thema Programmieren nicht mehr wirklich angeschnitten.

    Was mein Bot können soll weiß ich noch nicht wirklich. Könnt ihr mir evtl. sagen welche Funktionen recht einfach zu machen sind, aber trotzdem gut bei Zuschauern ankommen? Will ja vor den Lehrern bissl Eindruck schinden.
    In dem Zusammenhang fällt mir noch ein:
    Ist ein laufender oder ein fahrender Bot besser? Bzw. was ist leichter und was sieht besser aus?

    Also ich sage jetzt mal, ich habe ein Budget von 80 €, wenn ich meinen Freund noch ins Boot hole evtl. auch 100 - 120 €. Lässt sich damit was anfangen was am Ende auch ein "Augenschmaus" ist? Und wird die benötigte Zeit durch einen zweiten Kopf stark gesenkt?

    So ich hoffe habe alles was ihr wissen wolltet beantwortet und sorry für den halben Roman :P
    Grüße Justi

    PS: wenn ihr noch mehr infos braucht um mir ne vernünftige Antwort zu geben einfach fragen

  9. #9
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Wenn Du Dir noch ein wenig Bristle Bots und Beam Bots ansiehst und das Ganze mit dem ASURO in Verbindung bringst, dann können sich Anregungen zur preisgünstigen Erweiterung und zur kreativen Gestaltung ergeben.
    Wenn es Spass macht unkonventionelle Lösungen zu verfolgen, dann kommt es auch an, wenn nicht dann eben vielleicht etwas ganz anderes.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.545
    Wenn du (ihr) max. 120€ zur Verfügung hast (habt) kannst du einen laufenden Roboter vergessen, ist auch komplizierter zu bauen (programmieren). Ein relativ leichtes Programm ist ein Linienfolger, Lichtfolger und Ähnliches. Wie schon erwähnt würde ich mir den Asuro oder den Probot oder den RP5/6 bauen. Wenn du einen Roboter selbst bauen willst wird es sich vermutlich mit 120€ nicht ausgehen. Ein Buch über Programmieren lesen und nichts praktisch machen ist wirklich langweilig. Wenn dann solltest du Theorie und Praxis immer kombinieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •