-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Spielarmes Getriebe

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.06.2006
    Beiträge
    56

    Spielarmes Getriebe

    Anzeige

    Hallo,

    ich bin gerade dabei, einen Spiegel über einen Schrittmotor anzusteuern. Ziel ist es, den Spiegel in Schritten von 0,125° zu drehen. Laut meinen Berechnungen brauche ich hierfür noch ein Getriebe mit Übersetzung 3,6 zu 1
    Bedingung ist, dass die beiden Wellen mindestens 45mm voneinander entfernt sind, also (d1+d2)/2>45mm

    Dafür habe ich bei Mädler auch schon 2 passende Zahnräder rausgesucht: http://www.maedler.de/de/Catalog/P/1...1079/1080.aspx

    Zahnrad 1 mit 20 Zähnen und 20mm Durchmesser
    Zahnrad 2 mit 72 Zähnen und 72mm Durchmesser

    Die Frage ist nun, wieviel Spiel dieses Stirnradpaar hat? Hat da jemand ne Größenordnung? Wo gibt es präzisere Zahnräder?

    Ich habe leider nicht viel Praxiserfahrung, mal von Lego Technik abgesehen. Wäre froh, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    spielarm geht es oftmals mit Zahnriemen besser.
    Da gibt es spezielle Riemenformen, welche sehr wenig Spiel aufweisen.

    Ansonsten könntest Du, falls möglich, den Motor mit dem entsprechenden Zahnrad auf eine Art Wippe mit Federzug bauen.

    Somit ist gewährleistet, daß die Zahnräder immer spielfrei anliegen.

    Die Masse, welche beschleunigt und gebremst werden muß sollte allerdings nicht so groß sein.

    Um ein durchrutschen der Zahnräder bei großer Beschleunigung oder abbremsen zu vermeiden könntest Du einen Anschlag auf die entsprechende Wippenseite machen, so daß die Zahnräder max. 0,1-0,2mm Spiel aufweisen.


    Als Materialpaarung würde ich Dir Messing und Stahl empfehlen.
    20 Zähne aus Messing
    72 Zähne aus Stahl

    Diese Paarung hat halbwegs gute Notlaufeigenschaften.


    Ist der Spiegel sehr leicht ginge ggf. auch Kunststoff?
    Da bin ich aber nicht der "Fachmann".


    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Diese 0,125° sind bei 72mm Durchmesser 78µm auf dem Umfang.
    Verspannte Zahnräder wären mindestens nötig.
    Ganz linear wird die Positionierung auf 1/40 Zahn aber auch damit nicht sein.
    In einer Regelschleife zur Positionierung könnte es noch sinnvoll sein.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Wenn keine großen Momente übertragen werden sollen, können zwei mittels Feder gegeneinander verspannte Zahnräder verwendet werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.418
    was auch gänge das getriebe doppelt zu bauen und das ganze kleines bissschen versetzt also zwei leicht ineinander verspante getriebe. oder wie oft schon genannt wurde mit federn oder ähnlichen das ganze dauernd auf spannung halten

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    Ich weiß nicht, was für Beschleunigungen und Momente du so erreichen willst, aber ganz einfach wäre ein Reibrad-Getriebe. 2 Kunststoff/Gummi-Walzen, die mit einem bestimmten Druck aufeinander abrollen. Wenn es nur ein Spiegel mit geringer Masse ist, könnte das gehen.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.04.2009
    Beiträge
    8
    Hallo Klingon,

    Zitat Zitat von Klingon77
    Als Materialpaarung würde ich Dir Messing und Stahl empfehlen.
    20 Zähne aus Messing
    72 Zähne aus Stahl
    warum soll denn das kleinere Zahnrad aus Messing sein und nicht umgekehrt?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •