-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Probleme mit Audioverstärker-IC LM1876TF

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    23
    Beiträge
    656

    Probleme mit Audioverstärker-IC LM1876TF

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich habe gerade einen Audioverstärker mit dem LM1876TF gebaut. Wenn man an den Eingang das Signal des Kopfhörerausgangs eines anderen Geräts anlegt, soll es der Verstärker so verstärken, dass man es mit normalen 20W 8 Ohm Lautsprechern hören kann. Soweit funktioniert das Ganze auch aber das, was aus den Lautsprechern kommt ist so leise, dass man es auch bei voller Lautstärke kaum hören kann.

    Jetzt meine Frage: Woran liegt das?
    Ich betreibe den Verstärker mit einem Netzteil, das 20V bei 1000mA liefert. Könnte das zu wenig sein, weil im Datenblatt ja zwischen 20V und 64V steht oder stimmt meine Schaltung nicht (ist eigentlich der erste Schaltplan aus dem Datenblatt, wobei ich aber nicht ganz verstanden habe, wie man Pin 4 beschalten muss)?

    (Im Schaltplan sind ein paar Anschlüsse verrutscht, das liegt wohl daran, dass irgentwas mit der Eagle-Lib des ICs nicht stimmt)

    Schon mal danke im voraus für eure Antworten
    mfg _R2D2
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.04.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    190
    Hallo _R2D2,

    dein Schaltplan ist leider falsch.
    Den Lautsprecher über den 20kOhm Widerstand anzuschliessen ist dein Fehler.
    Der +Pin des Lautsprechers kommt an Pin 1 ODER 3 (ist ja Stereo) und der -Pin demensprechend an Masse.
    Der 20k Widerstand kommt auch an den +Pin des Lausprechers (natürlich am IC).
    Das sieht man alles im Datenblatt des LM1876, wahrscheinlich ist das ein Flüchtigkeitsfehler deinerseits.


    Hoffe ich konnte helfen.

    MfG, Marten83

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    23
    Beiträge
    656
    Das mit den Lautsprechern müsste eigentlich stimmen: Sie sind jeweils an Pin 1 oder Pin 3 angeschlossen. Zusätzlich wird das verstärkte Signal über den 20k Widerstand wieder dem Verstärker zugeführt.

    Meine Vermutung ist, dass ich Pin 4 falsch beschalten habe oder die Werte von den Kondensatoren nicht stimmen.

    mfg

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.04.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    190
    Also so wie es in deinem Schaltplan ist hast du Output A am 20k Widerstand und den Output B an Pin 3.

    Und die Lautsprecher sind am anderen Anschluss mit Masse verbunden?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    @ _R2D2

    Um die Spannungsverstärkung zu erhöhen, versuch, bitte, die Widerstände R2 und R4 kurzschliessen. Wenn die Lautstärke nicht höher wird, entspricht deine Schaltung dem Schaltplan im DB nicht und du musst einen Fehler selber suchen.

    MfG

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    23
    Beiträge
    656
    @Marten83

    Bei Pin 1 und Output A hat Eagle den Verbindungspunkt vergessen. Ich habe sie in meiner Schaltung verbunden.


    @PICture

    Wenn ich R2 und R4 überbrücke verändert sich die Lautstärke nicht. Aber wenn ich R1 und R3 überbrücke wird sie lauter.

    mfg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    @ _R2D2

    Dann passt die Beschreibung der Widerstände in dem Schaltplan mit deiner Schaltung nicht überein. Vielleicht sind die + und - Eingänge vertauscht ?

    Wenn die Lautstärke noch ungenügend ist, muss man leider zusätzlichen Verstärker einfügen, weil der IC schon bei kurzgeschlossenen Widerständen mit max. Verstärkung konfiguriert ist.

    Übrigens, wenn man die R1 bis R4 überbrückt, kann man die R5 und R6 entfernen.

    MfG
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    So wie ich das im Datenblatt sehe, ist dieser IC für +-20V ausgelegt.
    Im Datenblatt auf Seite 5 ist aber auch eine SingleSupply Applikation. Die ist aber etwas aufwändiger.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    23
    Beiträge
    656
    Was ist eigentlich mit Vee gemeint?
    Vcc ist +20V, GND ist 0V, aber was ist Vee?

    @Hubert.G
    Soll das heißen dass der IC in meiner Schaltung eigentlich zwei Spannungsquellen benötigt?! Wenn ja, wie muss man die dann anschließen?

    mfg

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Vee ist dann -20V.

    MfG

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •