-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Runde Grundplatte wo kaufen?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    31.03.2009
    Beiträge
    44

    Runde Grundplatte wo kaufen?

    Anzeige

    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einer runden Grundplatte für meinen Roboter. Der Werkstoff sollte am besten Aluminium sein, mit einer Dicke von 2-3 mm. Weiß jemand, wo man soetwas herbekommt?

    Ich war bereits in 3 verschiedenen Baumärkten, dort haben sie nur viereckige Grundplatten. Im Internet findet man auch nichts vernünftiges dazu, hat jemand eine Idee?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Eisenhandel oder einem metallverarbeitenden Betrieb

  3. #3

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    31.03.2009
    Beiträge
    44
    Ich bräuchte das ganze mit einem Radius von 20-25 cm. Bzw. Durchmesser 40-50 cm.

    Im Eisenhandel gibt es auch fertige runde Aluminiumplatten?? Ich habe nämlich leider keine Ahnung, wo bei mir in der Umgebung ein Eisenhandel ist oO Vielleicht finde ich ja bei Google etwas...
    Sonst noch jemand Tipps?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Aha,

    bei der Grösse würd ich mit der Stichsäge auf Übermass zuschneiden und anschliessend an einem Schleifteller in einer stationär waagrecht eingespannten Handbohrmachine aufs genaue Mass schleifen. Werkstück auf einem Dorn drehen, dann wirds genau.

    Diese Variante ist von mir vielfach erfolgreich erprobt. Sie ist nicht nur genau, sondern auch viel komfortabler als die Varianten mit Feilen oder die mit komplizierten Sägevorrichtungen. Und schneller bin ich so auch als mit recherchieren und bestellen.

    grüsse,
    Hannes

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    48
    Beiträge
    1.254
    Hallo Gozu,

    na so schwer ist das nicht. Mit dem Schulzirkel kann man 25cm noch anreißen. Mit einer gewöhnlichen Eisensäge den Rand bis auf 1-2mm abschneiden und den Rest mit der Feile nacharbeiten. Die Kantenfläche kann man dann noch mit feinerem Schleifpapier nacharbeiten.
    Bei sauberer (Hand-)Arbeit sieht das dann aus wie industriell hergestellt

    Gruß, Michael

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    35
    Beiträge
    988
    jo alu it ja recht weich des sägen macht da aber kein spass.

    http://www.grautier.com/temp/walle/rimg0134.jpg z.b. eigentlich ganz leicht Loch in die Mitte dann nen stück holtz mit 2 löchern im abstand ders radiuses der platte und den einfach nen kreis ziehen.

    und vorher als tip irgendwo schon mal ne mitellinie ziehen vorm schneiden ansonsten wird des recht scheiße bei nem kreis noch Masse genau auszumessen
    Legastheniker on Bord !

    http://www.Grautier.com - Projektseite
    http://www.grautier.com/wiki/doku.php?id=bt-index - BT-BUS

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von theborg
    jo alu it ja recht weich des sägen macht da aber kein spass.
    Nicht nur das Sägen, Feilen ebenso. Das leigt aber daran das die
    meisten Menschen nicht wissen wie es absolut einfach und ohne
    verklebte Feile, Sägeblatt oder Fräser klappt. Ich habe es schon
    recht oft hier gepostet, ein paar Tropfen Siritus oder Metanylalkohol
    auf das Werkzeug und Alu zerspahnt absolut sauber ohne zu schmieren.
    Die behandelte Alufläche wirkt danach quasie wie Hochglanzpoliert,
    nach dem Entgraten,glatt wie ein Kinderpopo.

    Nehmt einfach einmal ein Stück Alu und ne Feile, ein paar Tropfen
    Spiritus auf die Feile und hobelt los. Irh werdet aus dem "Staunen"
    icht nehr herauskommen.

    Etwas besser (Branggefahr) als Spitus ist allerdings Metylalkohol,
    der ist aucht entflammbar aber etwas weniger schnell. Beide Stoffe
    sin dem Alcohol nahe, die Dämpfe machen (Besoffen), beeinträchtigen
    die Wahrnehmung. Wenn mit Maschinen gearbeitet wird sollte also
    für eine ausreichende Belüftung gesorgt werden.

    Zum Thema Runde Alu Grundplatte. Die wird im Baumarkt und auch
    im Eisenhandel kaum in jeden möglichen Maß zu kaufen sein. Man kann
    so etwas natürlich als Sonderanfertigung bestellen, den Preis möchte
    ich jetzt aber NICHT wissen.

    Mein Selbstbau Tip. Mitte eine Quadratischen Aluplatte mit gewünschen
    Durchmesser anzeichnen und ein z.B. 6mm Loch Bohren. Dann auf eine
    von unten etwas großere Spanplatte eine Stichsäge festschrauben.
    Das Sä#geblatt schaut jetzt oben aus der Spahnplatte heraus. Jetzt
    das Alublech mit einer Stirnseite mittigh ans Sägeblatt legen, durch das
    6mm Loch durch die Spahnplatte Bohren und das Aloblech mit der
    Gewindeschraube noch dehbar befestigen.

    Das Sägeblatt solle eine Progressive Verzahnung haben, die zieht sich
    entsprechend der Sägegeschwindigkeit selber ins Material. Die
    Sägegeschwindigkeit sollte bei 3 mm Alu natürlich eher gering gewählt
    werden!

    Wenn dann alles so weit vorbereitet ist, ne Kleine Schale mit "Schmiermittel" und nen passende Pinsel für dasselbe, Einschalten
    und mit wirklich nur leichtem Druck von Hand die Aluplatte ans Sägeblett
    drücken/drehen. Flussmittel nachgeben und warten bis aus dem Quadrat
    ein Kreis geworden ist.

    Danach dann noch einmal von Hand mit ner Feile + Schmiermittel
    Nacharbeiten.

    Ist recht Aufwändig. Mit etwas Geduld und viel Mühe geht das auch mit
    einer Laubsäge halbwegs genau, wenn man bereit ist "Pingelig" zu
    Arbeiten. Kaufen (herstellen lassen) ist natürlich der schnellste Weg
    und wenn das Teil gefuscht ist.....GARANTIE.

    Gruß Richard

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,

    wer eine kleine "Flex" (Winkelschleifer) zu Hause hat kann sich für wenige Euris eine sog. "Fächerschleifscheibe" in der Körnung 80-120 im Baumarkt kaufen.

    http://www.baumarkt.de/lexikon/F%E4c...eifscheibe.htm


    Die besteht aus lamellenartig, fächerförmig übereinander geleimten Schleifpapierstücken mit der entsprechenden Körnung.

    Das feine daran ist, daß sie sich durch die Abnutzung selber "nachschärft".


    Um eine grob ausgenschnittene Platte aus Buntmetallen im 1/10mm Bereich genau zu fertigen bedarf es dann mit etwas Übung und Geschick nur wenige Minuten.


    Eine ruhige Hand, ein Übungsstück und natürlich eine Schutzbrille sowie Gehörschutz leisten dabei gute Dienste.


    Auch Dibond und sogar Stahlblech lässt sich damit ausgezeichnet in Form bringen.

    Als Übungsstücke kann man Radien oder einfach eine gerade Linie an den Sägeresten anreißen und nachschleifen.


    Innenkoturen und innenliegende Winkel bis in die Ecken lassen sich damit nicht so gut fertigen.
    Die Ecken müssen dann nochmal mit der Feile nachgearbeitet werden.


    Bei der Bearbeitung ist es besser den kleinen Winkelschleifer zu ziehen (in Richtung Körper) als zu drücken (vom Körper weg zu führen).
    Das ansetzen an das Werkstück erfolgt aus der ziehenden Bewegung heraus und es wird auch noch während des ziehens der Maschine wieder abgesetzt.
    Wer die Maschine mit der rechten Hand führt und die Fächerschleifscheibe so ansetzt, daß die Späne nach unten abgeführt werden behält auch einen stets gut sichtbaren Anriß.
    Dieser wird durch den erzeugten Luftstrom der Schleifscheibe stetig sauber geblasen.


    liebe Grüße,

    Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

  10. #10
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Ich würde mich mal nach fertigen Alternativen umschauen. Wenn die Platte nicht eben sein muss würde sich ein (vorgelochtes:) Pizzablech aufdrängen:


    Wenn 30cm Durchmesser reichen sollten könnte man den Drehteller eines Plattenspielers verwenden. Camping-/Outdoorzubehör ist aus Gewichtsgründen oft aus Alu, vielleicht findet sich dort ein Topfboden den man zweckentfremden könnte. Oder ein Dekoartikel aus dem Möbelhaus/Baumarkt-Dekoabteilung (gegenüber von den großen Elektrogeräten ;).

    Weitere Alternativen: Lampenschirme (meist Edelstahl), Lüftungszubehör (Verz. Stahlblech), Abfallstücke vom Subwoofereinbau.

    Was soll denn in die "runde Grundplatte für meinen Roboter." alles eingebaut werden? Muss es rund sein? Stationärer Einsatz oder (tragendes) Chassis für fahrbaren Roboter? Alternatives, leichter zu bearbeitendes Matarial möglich?

    [Edit]Ach, ich seh's grad, du willst den Linienfolger mit Omniwheels bauen. Dann brauchst du wohl nicht unbedingt eine runde Grundplatte, es könnte etwas gleichseitiges mit 60°-Winkeln sein. Auf Anhieb fallen mir dabei die 3-rolligen Pflanzenroller ein. Zum Teil sind die sogar rund.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •