-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: AVRDUDE und no-name USB Progger unter Linux

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.05.2007
    Alter
    26
    Beiträge
    183

    AVRDUDE und no-name USB Progger unter Linux

    Anzeige

    Hallo!

    Ich hoffe mal, hier bin ich richtig...

    Ich habe heir einen no-name ISP Progger von ebay (der hier). Habe AVRDUDE mit Libusb übersetzt und versuche nun mit folgendem Aufruf zu proggen:
    Code:
    linux-zqad:~> avrdude -c stk500 -p m32 -P USB
    avrdude: usbdev_open(): did not find any USB device "usb"
    STK500 ist richtig, steht zumindest in der Beschreibung...
    Was tun? lsusb sagt:
    Code:
    linux-zqad:~> lsusb
    Bus 005 Device 004: ID 1058:1001 Western Digital Technologies, Inc. External Hard Disk
    Bus 005 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
    Bus 003 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
    Bus 002 Device 005: ID 16c0:2a9b VOTI
    Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
    Bus 001 Device 003: ID 046d:c00e Logitech, Inc. M-BJ58/M-BJ69 Optical Wheel Mouse
    Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
    Bus 004 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
    VOTI scheint der Programmer zu sein, dieser Eintrag verschwindet, wenn ich ihn abstöpsel.

    Hier steht, man solle eine Datei anlegen und dort die ID des Programmers eintragen - ich habs gemacht aber ich glaube nicht, dass irgendein Programm außer meinem Texteditor jemals diese Datei gesehen hat...

    Was kann ich noch machen?

    Bääääär

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Hallo,

    so einen hab ich zwar nicht, aber dort steht STK500v2, dann könntest Du es mal damit probieren, also -c stk500v2.
    Und hast Du es schon mit root-Rechten probiert, der normale User darf nicht immer auf alle Devices zureifen ?
    Hast Du schon einen fertigen avrdude probiert, beim selber compilieren haut das mit dem USB nicht immer gleich hin ?!
    Unter Linux hab ich avrdue noch nicht selber gebaut, aber unter Windose wars immer recht spannend bis das mit dem USB so klappte wie es sollte.

    PS:
    Und gibt dem avrdude ein -v mit, um zu sehen wie weit der kommt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.05.2007
    Alter
    26
    Beiträge
    183
    Hallo!

    Wenn man -c STK500 eingibt, porbiert avrdude, welche version es ist.

    Achtung, mit -v passiert folgendes:
    Code:
    linux-zqad:~> avrdude -p m32 -c stk500v2 -P USB -v
    
    avrdude: Version 5.8, compiled on Jul 30 2009 at 18:04:15
             Copyright (c) 2000-2005 Brian Dean, http://www.bdmicro.com/
             Copyright (c) 2007-2009 Joerg Wunsch
    
             System wide configuration file is "/usr/local/etc/avrdude.conf"
             User configuration file is "/home/johannes/.avrduderc"
             User configuration file does not exist or is not a regular file, skipping
    
             Using Port                    : USB
             Using Programmer              : stk500v2
    avrdude: usbdev_open(): did not find any USB device "usb"
    Also über den Parport kann ich mit dem selbstgebauten avrdude super flashen. Und das Übersetzen ging schnell und ohne irgendwelchen Fehler und Warnungen von Statten. Zuerst fehlte was (yacc), also hab ich nen bisschen gesucht, weil das für mein opensuse 11.1 nicht verfügbar ist. Da stand irgendwo man könne auch bison nehmen oder flex. Also hab ich beides installiert. Dann gings.
    Root-Rechte helfen auch nicht.
    Wenn ich ein fertiges Avrdude installiere, dann gibt es keinen usb-support, deshalb hab ichs selbst übersetzt. Er sagte dann, er könne die Datei "usb" nicht finden, weil er dachte, ich habe eine Dateiadresse eingegeben.

    Bääääär

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Unter Linux wird man die Schnittstelle vermutlich als /dev/USB... oder so angeben. Ist aber schon einige Zeit her, dass ich was mitlinux gemacht habe.
    Da sollte es auch noch debug tools geben um erst mal zu testen ob der Programmer am USB überhaupt zu sehen ist.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.05.2007
    Alter
    26
    Beiträge
    183
    Ja, er ist zu sehen, siehe oben, erster Beitrag bei "lsusb".
    Bei mir existieren keine Gerätedateien ala /dev/USB* oder oder /dev/ttyUSB*

    Danke trotzdem,
    Bääääär

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Wird ein STK500 nicht per UART angesprochen ?
    Deshalb vermute ich, das Dein Adapter eig. ein USB-RS232 Adapter ist.

    Probier mal ein lsusb -v da steht dann vllt dabei was das Device so alles kann/macht.

    Bei einem USBasp passt das mit dem -P USB, so kappt das bei mir.
    Wenn der USBasp nicht angesteckt ist, gibts auch einen anderen Fehler als jetzt bei Dir mit dem STK, weil der USBasp direkt per USB angesprochen wird.

    aja, und lass mal die /var/log/messages mitlaufen (tail), wenn du das Teil ansteckst, dann sieht man was Dein Linux dazu meint.


    PS:
    Jetzt hat sich mittem beim schreiben mein ubuntu weggehängt, deswegen fehlt die Hälte des Beitrages und ich weiss nimmer was ich alles geschrieben hatte
    Die wichtigesten Punkte hab ich wieder, denk ich ...

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.05.2007
    Alter
    26
    Beiträge
    183
    hmm, ich habe mir jetzt ein USBasp gebaut. Geht ohne Probleme, der Stress mit dem dummen noname Ding war mir zu blöd. Ich werds trotzdem behalten - für den Fall, dass ich nochmal unter Windows was machen will.

    Danke trotzdem für die umfangreiche Hilfe!

    Bääääär

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    195
    Da hättst du dir auch gleich ein USB AVR Lab bauen oder kaufen können wärst billiger und wesentlich besser bei weggekommen.

  9. #9
    Hallo,
    vergebt mir, dass ich diesen Thread hier augrabe, aber ich wollte nur kurz was zu dem Programmer sagen: Ich habe mir auch so ein Teil bestellt, und es ist gerade gekommen, natürlich gleich angesteckt, und dann herumprobiert.
    Also wenn ich bei mir den Programmer anstecke bekomme ich das neue Device /dev/ttyACM0 und wenn ich avrdude so aufrufe:
    Code:
    avrdude -p XXX  -c stk500v2 -P /dev/ttyACM0 -v
    funktioniert das Ganze auch einwandfrei.

    Grüße
    Chris

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •