-         

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Pseudo-Zufalls-Impulse-Generator

  1. #1

    Pseudo-Zufalls-Impulse-Generator

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich benötige Hilfe in zweierlei Hinsicht, einerseits ein Schaltbild und anderseits das Programm für einen ATtiny12/13 und das Programmieren dieses Chips.

    Die Aufgabe:

    Ich benötige eine Schaltung, die ein Relay (12V) in einem Zufälligen Intervall Pulst (Schaltet), solange eine Spannung an dieser Schaltung anliegt.
    Nach Möglichkeit, sollte das Intervall und die „Pseudo-Zufalls-Impulse“ in einem Verhältnis (x Pulse pro Minute) stehen und via Poti (grob) einstellbar sein.

    Ich liebäugle mit der Schaltungsidee von Tobias „Tiny Candle“ http://www.loetstelle.net/projekte/t...tinycandle.php

    Nur würde ich die LED1 durch ein „Schutzdioden/ Relay“ paar austauschen.

    Was ich jetzt nicht weiß, hat der ATiny eine Möglichkeit, ein (x Pulse pro Minute) poti anzuschließen? Ist wahrscheinlich eine Frage des Programms?

    Aber und da bin ich echt Hilflos, kann ich weder Programmieren noch eine Software auf einen Tiny bannen.

    Wer hat Lust und Zeit mir zu Helfen.

    Merci und Gruß

    Maurice

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Um einen Poti anschließen zu können sollte der µC einen AD haben. Zur not kann man sich da aber auch eineer RC-Schaltung helfen und die Widerstandswert in ein Zeit umzuwandeln. Ist aber etwas schwieriger.
    Wie man den Wert des Potis dann interpretiert ist ein Frage des Programms. In C hat man z.B. schon eine fertige Zufallsfunktion.

    Den Transistor sollte man für ein Relais etwas anders beschalten: den Widerstand größer und vor die Basis.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    45
    Beiträge
    765
    Statt des Potis kann man auch 2 digitale Eingänge nehmen. Schneller und Langsamer... X-Pulse pro Minute würde ich aber einem Relais nicht antun wollen. Was soll das Relais denn schalten?
    Wenn das Herz involviert ist, steht die Logik außen vor! \/

  4. #4
    Moin,

    Merci für eure Antworten.

    Die Schaltung soll einen kleinen Hubmagneten ansteuern, der ein Klopfgeräusch erzeugen soll. Ist eine Spielerei die sich aber doch als sehr Kompliziert erweist.

    Man kann natürlich auch das Relais weglassen und einen Leistungstransistor nehmen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    22
    Beiträge
    656
    Ein Relais lebt aber beträchtlich kürzer als ein Transistor wenn es so oft schalten muss. Ich würde an deiner Stelle einen Transistor nehmen.

    mfg

  6. #6
    Hallo,

    Sorry für meine späte Antwort, bin zwischenzeitlich Vater geworden

    Ja, Natürlich ist ein Transistor die Bessere Wahl, aber mal abgesehen von der Schaltung ist die Programmierung des ATtiny12/13 und das "Brennen" mein größeres Problem.

    Ich Suche also jemand, der Lust hat, einen Zufallsgenerator zu Erstellen und auf einen ATiny zu brennen.

    LG

    Maurice

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von BurningWave
    Registriert seit
    22.12.2007
    Ort
    nahe Stuttgart
    Alter
    22
    Beiträge
    656
    Also Lust, das einfach so zu machen hat sicher niemand. Ein Programmer ist aber auch nicht so teuer (schau mal bei myavr.de).

    Außerdem kannst du das Programmieren mit C relativ schnell lernen (so schwer ist das nicht). Ich würde dir empfehlen mal ein Tutorial dazu zu lesen (ich glaub bei microcontroller.net gabs ein gutes).

    mfg
    meine Homepage: http://www.jbtechnologies.de
    Hauptprojekte: Breakanoid 2 - Sound Maker

  8. #8
    Hallo,

    das habe ich schon befürchtet, leider sind meine Fähigkeiten ein Programm zu schreiben echt beschränkt.
    Mein Hoffnung war, dass hier ein begnadeter Entwickler sitzt und die Gerätschaften und die Zeit hätte, für ein Endgeld diese Aufgabe anzugehen.

    Dennoch, merci für deine Antwort.

    Gruß

    Maurice

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Schaue Dir einmal die Bascom Demo an, Bascom ist
    relatv leicht zu erlernen, die Demo ist kostenlos und
    es sind jede Menge Beispielprogramme dabei. Mit diese
    Beispielen und den Bascom Simulator kann man sich
    so etwas relativ einfaches wie dein "Klofpprogramm"
    recht schnell "zusammenklicken/Copieren".

    Poti über ADC auslesen
    Potiwert Mit Zufallszahl verknüpfen
    X mal Klopfen lassen

    Eine schöne Aufgabe für Anfänger.

    Wenns im Simulator Klapp, findet sich hier sicher jemand der Dir
    nen kleinen AVR flascht.

    Gruß Richard

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •