-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Kondensator als Ueberspannungsschutz

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    7

    Kondensator als Ueberspannungsschutz

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo allerseits,

    bei mir hat allem anschein nach der Blitz eingeschlagen, deswegen hat mein Drucker (Epson Nadeldrucker) den Geist aufgegeben. Ich kann auf der Platine einen Kondensator sehen, der offensichtlich geplatzt ist, es ist ein 400V 56uF 105 Grad Celsius Kondensator, wahrscheinlich Elektrolyt und dient wahrscheinlich als Ueberspannungsschutz.
    Einen solchen Kondensator bekomme ich hier aber nicht, entweder 47uF oder aber 68uF kann ich einen von denen verwenden?
    Oder waere es besser wenn ich 2 Kondensatoren mit 120uF in Reihe verwende?

    Ich bin fuer jeden Hinweis, bzw. Tip dankbar,

    Charly

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    26.05.2005
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    794
    Hi,

    so von der Ferne ist die genaue Funktion des Kondensators nicht wirklich zu analysieren, aber von nem Kondensator als Überspannungsschutz hab ich bisher noch nicht gehört.

    Ich vermute(!) mal, dass er eher zur Spannungsstabilisierung dient. Dann sollte ein 68µF funktionieren. Du musst dabei aber (unbedingt!) auf die Spannungsfestigkeit achten.

    Gruß, CowZ

    PS: Arbeiten an hohen Spannungen (auch 230V) ist gefährlich, tu nur etwas, wenn du weißt, was du tust. Ich übernehme keine Garantie für gar nichts.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Das wird der Ladeelko des Schaltnetzteils sein. Wahrscheinlich kannst du beide verwenden ohne Unterschied, wenn sie auch für 400V sind.
    Vorher aber noch den Gleichrichter und was da noch davor ist, überprüfen.
    Und Vorsicht, diese Spannung ist kein Spass mehr.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn die Spannung paßt sollten beide gehen. Eine höhere Nennspannung (z.B. 450 V) wäre auch OK.

    Bei der Kapazität hat man ohnehin oft viel Tolleranz. Da sollten beide passen.

    Das muss auch nicht unbedingt ein Blitzschlag gewesen sein. Wenn die Elkos wegen schlechter Lüftung warm werden, ist die Lebensdauer nicht so sehr lang. Das kann also auch einfach ein beschleunigte Alterung sein.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    7
    vielen Dank fuer Eure Hilfe, Ich werde die Sache Anfang naechster Woche in Angriff nehmen und anschliessend bescheid geben wie es ausgegangen ist.

    Schoenes Wochenende.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.06.2004
    Ort
    Kuala Lumpur
    Alter
    56
    Beiträge
    239

    Re: Kondensator als Ueberspannungsschutz

    Zitat Zitat von Charly2008
    ...der offensichtlich geplatzt ist, es ist ein 400V 56uF 105 Grad Celsius Kondensator, ...
    Du kannst da keine anderen nehmen , dann die 105°C / 400V sind eigentlich die low ESR Typen.

    Und zwei in Serie schalten ? Vergiss es !

    Geh mal zum TV-Händler (mit eigener Werkstatt) deines Misstrauens - und da direkt bei den Werkstatt menschen Fragen. Haben Tun die das - ob die das einfach so verkaufen ist eine andere Frage.

    Wenn der ElKo geplatzt ist - dann ist da noch was grösseres auch mit hin:
    Gleichrichter / IC's .... - und wer weiß was noch alles.

    So ein Blitz schlägt duch alles.

    Versuch ein Provisorischen Netzteil Ersatz ranzuklemmen , Bei Externen Netzteilen ist das einfach.

    Denn das dein Drucker ganz hin ist - da steht die Chance bei über 50%

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Es muss aber kein Blitzschlag gewesen sein. In der Firma, in der ich arbeite tauschen wir öfter die Lampe selbst als die Röhre. Bei den meißten ist ein Kondensator geplatzt. (Produktionsfehler). Die Lampen wurden kostenlos ausgetauscht. Mittlerweile werden diese aber durch andere ersetzt. Im Einsatz haben wir jetzt Röhren, Led und Kaltlichtkathoden als Versuch.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    7
    Ich habe den 56uF durch einen 47uF Elko ersetzt und dar Drucker druckt wieder, alles im Butter.

    Danke fuer Eure Hilfe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •