-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Langzeitimpuls ca. 1 h mit 10 sek. AUS erzeugen

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.04.2006
    Beiträge
    48

    Langzeitimpuls ca. 1 h mit 10 sek. AUS erzeugen

    Anzeige

    Hallo,

    langsam bin ich am verzweifeln.

    Ich möchte folgendes machen. Einen Schaltung soll ein ca. 1 Stunde dauerndes High Signal erzeugen dann ca. 10 Sek. lang ein Low Signal und das soll sich immer wiederholen. Also im Grunde ein Rechtecksignal mit sehr ungleichen H/L Verhältnis. Das ganze am besten mit 12 V ohne zusätzlichen Stabi.
    Meine Versuche mit einem NE555 sind gescheitert, weil die Leckströme des Kondensators zu groß sind. Einen µC möchte ich nicht nehmen, weil ich sonst wieder eine zusätzliche 5 V Spannungsversorgung einbauen muß.

    Hat jemand eine Idee wie sich so etwas möglichst einfach und günstig realisieren lässt? Auf genauigkeit kommt es hierbei nicht besonders an.

    Gruß Frank

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Einen PIC10 o.ä. nehmen, 5V Zenerdiode + Vorwiderstand und kleinem Elko.
    Ist also kein großer Aufwand.
    Ansonsten ev. Taktgenerator mit entsprechender Frequenz und Zähler.
    Der Aufwand ist aber höher.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Beim NE555 sollten die Eingangsströme eher das Problem sein. Mit einer CMOS version davon (z.b: TLC555, TS555) sind die Chancen besser. Eine Stunde ist aber schon wirklich lang.

    Ein kleiner µC (6 oder 8 Pins) ist da wirklich eine Alternative.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.597
    Ein ATtiny13, ein LP2950 - der kann bis 30V Eingangsspannung ab, zwei Kondensatoren, eine markstückgroße Lochrasterplatine - und ein klitzekleines Bisschen Software. Du schreibst einen Timer für - z.B. 1 ms, zählst 1000 davon hoch - und dann 3560 Sekunden - dann einen Pin einschalten, 10 s warten, Pin ausschalten und wieder von Null anfangen. Dazu gäbe es sogar noch ein, zwei Pinne für "Start", "Ende", "Ende nach nächstem Zyklus" . . . . . . Als Takt den internen Oszillator, dann brauchst Du auch keinen Quarz. Der interne Takt liegt aber auch mal über 1% daneben, je nach Umgebungsbedingungen. Der Ausgang kann 20 mA TTL schalten. Mit Transistor natürlich mehr.

    Der ATTINY13-20PU kostet beim CSD 1.10 . . . . der LP2950-5.0 TO92 37 Zent . . . .
    Ciao sagt der JoeamBerg

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.190
    Zusammenschnitzen kann man sich so etwas auch ohne µC, nur ob sich der Aufwand lohnt.
    Es müsste mit einem 4060 gehen, das ist ein Oszillator mit Teiler. Den Takt so berechnen das man einen 1Std Takt und einen 10sec Takt herausbekommt. Dann ein RS-FlipFlop nachschalten, 4043, den 10sec Takt auf Set und den Stundentakt auf Reset legen, den Ausgang dann noch invertieren. Das sollte von der Überlegung her funktionieren, habe ich aber nicht ausprobiert.
    Als ich mit µC noch nicht umgehen konnte, habe ich öfter solche und noch aufwändigere Silikongräber gebaut. Heute investiere ist die Zeit fürs ausdenken und zusammenlöten ins programmieren.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.597
    Zitat Zitat von Hubert.G
    ... Silikongräber ...
    Gratulation. Das ist doch ein rekordverdächtiger Ausdruck, bestimmt 999 Punkte auf der 1000-punktigen Skala der treffendsten Ausdrücke
    Ciao sagt der JoeamBerg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    386

    Re: Langzeitimpuls ca. 1 h mit 10 sek. AUS erzeugen

    Zitat Zitat von frank-wob

    Meine Versuche mit einem NE555 sind gescheitert, weil die Leckströme des Kondensators zu groß sind. Einen µC möchte ich nicht nehmen...
    Hier kann man ausnahmsweise mal auf einen Tantal-Kondensator zurückgreifen. [/b]
    Gruss Robert

  8. #8
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.785
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Automatische Schmiersysteme verwenden solche Langzeittimer. Ein Beispiel:
    http://kenesmegoldasok.hu/files/perm...O_guide_de.pdf

    Außerdem gibt es Raumsprays die auch in recht langen Intervallen automatisch sprühen. Vielleicht kann man hier etwas ausschlachten.

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    06.04.2006
    Beiträge
    48
    Hallo Leute,

    danke für die vielen Vorschläge. Ich habe mich entschlossen das ganze mit einem Tiny13-20 zu realisieren. Dahinter hänge ich dann einen BS170 der die 12 V schaltet.

    Danke für eure Vorschläge!

    Gruß Frank

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •