-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Reinigung angelaufener elektronischer Bauelemente?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    29

    Reinigung angelaufener elektronischer Bauelemente?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,
    ich habe länger gelagerte Bauteile, wie LEDS, ICs, Widerstände, etc.
    An den Anschlüssen hat die stark schwankende Temperatur und Luftfeuchtigkeit seit längerer Zeit seine Spuren an den Anschlüssen hinterlassen.

    Hier nun meine Frage:
    Gibt es eine einfache Möglichkeit die Anschlüsse wieder blank zu bekommen, so dass sie auch wieder Lötbar werden?

    Ein Ultraschallreinigungsgerät habe ich (wenn es zur Reinigung benötigt wird) nur was für einen Reiniger kann ich verwenden, welcher mir die Oxydation beseitigt aber nicht das Plastikgehäuse der Bauteile angreift?

    Als Bsp. habe ich ca. 25 Optokoppler, wo die Beinchen durch die Lagerung schwärzlich geworden ist, dass selbe Problem habe ich auch mit ca. 200 Led's.

    Danke schon mal für Eure Tips.

    P.S.: Ich möchte mich nicht wirklich hinsetzen und die ganzen Teile mit einen Glashaarpinsel reinigen und hinterher wieder verzinnen.

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    08.06.2009
    Alter
    52
    Beiträge
    83

    Re: Reinigung angelaufener elektronischer Bauelemente?

    Zitat Zitat von Kugel5
    Gibt es eine einfache Möglichkeit die Anschlüsse wieder blank zu bekommen, so dass sie auch wieder Lötbar werden?
    Mal abgesehen von der Frage, ob es sinnvoll ist, die Beinchen von einer 0.08€ LED putzen zu wollen ... oder ob neu nicht besser ist...

    versuchs doch mal mit Chinchilla-Sand im US-Reiniger

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    06.11.2006
    Beiträge
    1.078
    Hallo
    Eventuell mit Silberputzmittel?
    Ich habe vor langer Zeit mal Kontakte damit gereinigt.
    Im gr0ßen und ganzen denke ich aber, daß der Aufwand sich nicht lohnt.
    Du brauchst auch nur die Teile, die Du gerade einsetzen willst, mittels Glashaarpinsel reinigen. Ist schon das einfachste.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benno
    Wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze; und wer hastig läuft, der tritt fehl.
    Ein König richtet das Land auf durchs Recht; wer aber viel Steuern erhebt, richtet es zugrunde

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.897
    mittels Glashaarpinsel reinigen
    Ich meine das Teil heisst Glasfaserradierer und gibst im gut sortierten Schreibwaren Laden.
    Das wär auch mein Vorschlag gewesen.

    Das Teil kann man auch super zu Aufrauhen von ( Akku ) Batteriepolen vor dem Löten verwenden.

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.399
    Gibt es eine einfache Möglichkeit die Anschlüsse wieder blank zu bekommen, so dass sie auch wieder Lötbar werden?
    Häufig sind die Anschlüsse verzinnt, damit sie trotz schlimmsten Aussehens sofort lötbar sind. Wenn durch die Wärme das Zinn unter der Oxidhaut flüssig wird dann fließt die Oxidhaut sehr schnell beiseite. Das übliche Flussmittel im Lötzinn ist dazu allerdings schon nötig.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    29
    Zitat Zitat von wkrug
    mittels Glashaarpinsel reinigen
    Ich meine das Teil heisst Glasfaserradierer
    Der eine nennt es so, andere so. Ich denke beide Bezeichnungen entsprechen den Teil, welches wir beide meinen

    Ich dachte es gäbe eine einfachere Möglichkeit die Teile zu reinigen.
    Das mit den Optokopplern und LED's war ja nur ein Bsp..
    Ich habe leider noch viel mehr Bauteile in diesen Zustand (waren in meiner Kindheitswohnung (alles in Sortierkästen) im Keller eingelagert wurden.

    Elkos etc. fliegen weg, zwecks chem. Alterung aber den Rest wollte ich eigentlich noch kostengünstig Retten.

    Ich habe heute "Spüli", Domax, Silit Bang, Badreiniger, Kontaktreiniger, Druckerreiniger, Solvent, Spülmaschinentabs, Handwaschpaste mit kleinen Proben (im US Reiniger) ausprobiert, bis jetzt war nichts wirklich effektiv. Sogar Alufolie + Salz + heißen Wasser hat nichts gebracht.

    Das Problem ist halt, dass das Plastik nicht angegriffen werden darf.

    Danke erst einmal fuer Eure Anregungen, aber hättet Ihr vielleicht noch ein paar Tipp's?

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    29
    Hallo Manf,

    tja leider sind sie halt nicht ohne weiteres lötbar (trotz des Aussehens). Das hatte ich ja auch gedacht, lass die Teile Aussehen wie sie wollen, die sind ja vorverzinnt. Aber noch nicht einmal im "ausgebauten" Zustand und viel "guten Willen" haftet das neue Lötzinn. Wenn ich die Oxydschicht mechanisch entferne oder zu säurehaltigen Flußmittel greife (Lötfett) klar, dann kann ich verzinnen aber das wollte ich eigentlich vermeiden.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    21.05.2008
    Ort
    Oststeinbek
    Alter
    28
    Beiträge
    607
    Lötwasser bewirkt da wahre Wunder, aber frag mich nicht, wie das chemisch funktioniert... ich habe gerade versucht mir was zusammenzureimen, hat aber nicht wirklich geklappt =)
    Bei starker Verschmutzung einfach etwas eiwirken lassen.
    GIbts in jedem Baumarkt.

    Ansonsten wäre ein Elektrolyse-Bad möglich, dauert aber ein Weilchen und man braucht dafür spezielle Apparatur.

    Gruß, Yaro

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    21.05.2008
    Ort
    Oststeinbek
    Alter
    28
    Beiträge
    607
    Ein Säurebad hilft auch

    Gruß, Yaro

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.08.2007
    Beiträge
    29
    Hallo yaro,

    Ein Säurebad (einschließlich Lötwasser "Eine Lösung von Zink in konzentrierter Salzsäure") möchte ich vermeiden.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •