-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: 7-Segment Spannungsregelung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.04.2004
    Beiträge
    10

    7-Segment Spannungsregelung

    Hallo,

    ich möchte eine Anzeige aus 4 7-Segment Modulen aufbauen, also hab' ich maximal 7*4+4(Dezimalpunkt)=32 LEDs zum ansteuern.
    Die Primitivlösung ist ja vor jede LED nen Vorwiderstand...
    Das Problem sind die Helligkeitsschwankungen wenn mal mehr-mal weniger LEDs an sind. Ich möchte den Strom eines Moduls per Treibertransistor einschalten können und die am Modul anliegende Spannung über einen OpAmp ausregeln. Müßte eigentlich ziemlich einfach sein und die OpAmps müssen auch nicht schnell sein, 100Hz reichen da wohl (die 4 Module werden durchgeschaltet, jedes bekommt die Daten über eine Schieberegister). Fällt da jemandem ein, wie man die Spannung elegant einstellen kann? Ich bin mir nicht sicher, ob das ganz einfach schon mit 1-2 Transistoren geht...

    Wäre gut, wenn jemandem ein paar Ideen einfallen würde. Die konkrete Realisierung kann ich ja dann nochmal durchprobieren.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.10.2004
    Beiträge
    107
    Hallo BooStar,
    sei mir nicht böse, aber ich verstehe dein Problem nicht richtig. Wenn du eine 7Segmentanzeige ansteuern willst, dann legst du an der gemeinsammen Leitung z.B. 5V an. An den zu den Segmenten gehörenden Masseleitungen einen, entsprechend der Daten des Displays, Widerstand und danach den Colektor eines Transistors und dessen Emitter nach Masse. Über einen Basisvorwiderstand schaltest du ein und aus. Solange die Eingangsspannung stabil ist, ändert sich die Helligkeit der einzelnen Segmente nicht in Abhängigkeit der Anzahl der eingeschalteten Segmente. Das passiert nur dann, wenn du in der gemeinsammen Leitung einen Widerstand hast und da gehört ja auch keiner hin.
    Vieleicht bin ich ja bezüglich deines Problems auf dem Holzweg, aber so steuere ich meine 7Segmentanzeigen an und das funzt ausgezeichnet.
    Viele Grüße
    Stageliner

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.04.2004
    Beiträge
    10
    Hmmm.... Hab' mich vielleicht etwas planlos ausgedrückt. Ich wollte eben nur einen Transistor für das Modul, also muß der in die gemeinsame Leitung. Und ich wollte nicht für jedes Segment einen Widerstand verwenden. Das wären bei mir ja 30 Widerstände, die brauchen viel Platz.
    Ich kann ja mal ein Eagle Schematic reinstellen wie ich mir das vorgestellt hab'.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.07.2004
    Alter
    36
    Beiträge
    196
    probier mal die Segmente nur für sehr kurze zeit ein und wieder aus zu schalten

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.07.2004
    Alter
    36
    Beiträge
    196
    zumindest funktioniert mein alter radiowecker so -aber lieber noch mal nachfragen!
    mfg

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.04.2004
    Beiträge
    10
    Uups, habe einen Fehler: natürlich brauche ich nur 8 Widerstände, geht über eine Matrixansteuerung.
    Mit einer Spannungsregelung wäre auch die Helligkeit einfacher zu regeln und muß nicht über den µC gemacht werden.
    @tristate: War so gedacht, die 4 werden der Reihe nach geschaltet, ich brauche nur 1 Pin am µC je Modul und noch 2 (oder 3) für das Schieberegister

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •